Community / / Boeing-Lobby zweifelt Sicherheit von...

Beitrag 1 - 15 von 23
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 04.01.2022 - 16:15 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (790 Beiträge)
Überlasst Boeing doch gleich ausschreibungsfrei das Feld. Dann können die Amis schauen, wie sie irgendwann mit diesem Schrott klar kommen, wenn die 10 und 135 nicht mehr fliegen :-)

Und Boeing kann gleich nochmal ein paar Milliarden Kapital vernichten :-)

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2022 16:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.01.2022 - 16:23 Uhr
UserDaedalos1504
User (65 Beiträge)
Schlechter als Boeing geht ja wohl kaum. :D
Beitrag vom 04.01.2022 - 16:42 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (509 Beiträge)
Irgendwie müssen die Boeing ja Geld zukommen lassen ehe die zahlngsunfähig sind.

Wer solch schlechte Flugzeuge wie Boeing abliefert sollte von öffentlichen Ausschreibungen ausgeschlossen werden.



Dieser Beitrag wurde am 04.01.2022 16:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.01.2022 - 17:35 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (790 Beiträge)
Irgendwie müssen die Boeing ja Geld zukommen lassen ehe die zahlngsunfähig sind.

Nur Boeing bringt ja trotz der überteuren Zahlungen des Militärs das Kunststück fertig bislang 5 MRD Miesen mit dem aktuellen Programm zu generieren :-)
Beitrag vom 04.01.2022 - 18:12 Uhr
UserDocExodus
User (34 Beiträge)
Dieses Land und Boeing sind einfach nur noch armselig. Wenn man moderne Technologie gepaart mit Qualität will kauft man Airbus wenn man veralteten Schrott will Boeing.
Beitrag vom 04.01.2022 - 18:19 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (567 Beiträge)
Kannst du dir auch nicht vorstellen.

Nach B787, KC46, Max Disaster und B777x mit Produktionfehlern und Zulassungsbetrug etc. will eine Boeing Lobbyistin Airbus ausschließen.


Ich denke es mir immer wieder:
Wer solche Freunde wie die USA hat, braucht wirklich keine Feinde mehr.

Sah man schon bei Nordstream 2.
Beitrag vom 04.01.2022 - 18:56 Uhr
UserRoadrunner68
User (19 Beiträge)
Mich würde mal interessieren, ob die gute Frau auch das glaubt, was sie hier vom Stapel lässt.
Oder ist es vielleicht der prall gefüllte Geldbeutel, der das Urteilsvermögen hier etwas eintrübt?

Getreu dem Motto "America first", auch wenn man den größten Schrott produziert...
Beitrag vom 04.01.2022 - 18:56 Uhr
UserRoadrunner68
User (19 Beiträge)
Mich würde mal interessieren, ob die gute Frau auch das glaubt, was sie hier vom Stapel lässt.
Oder ist es vielleicht der prall gefüllte Geldbeutel, der das Urteilsvermögen hier etwas eintrübt?

Getreu dem Motto "America first", auch wenn man den größten Schrott produziert...
Beitrag vom 04.01.2022 - 21:44 Uhr
Useraerotech
User (60 Beiträge)
"Das dicke Verlustgeschäft" von Boeing mit der KC-46A zeigt, dass sich die damalige Teilname an der Ausschreibung für Airbus "gelohnt" hat.
Beitrag vom 04.01.2022 - 23:30 Uhr
UserJordi2.
Pensionär
User (110 Beiträge)
Auf "Arte" gab es heute Dokumentationen zu Sturm aufs Kapitol im Januar letzten Jahres. Wenn Mann die Statements der (Mehrheit) der Republikaner dazu hört, wie die das versuchen die Ereignisse "runterzuspielen", dann wundern einen solche (jegliche Fakten ignorierenden) Lobbyisten- Aktionen nicht wirklich.
Man bekommt einfach nur Angst!
Beitrag vom 04.01.2022 - 23:53 Uhr
UserNam
User (5 Beiträge)
Die gute Frau war vermutlich auch für Northrop unterwegs und hat die Schweizer Regierung eine Hirnwäsche unterzogen bis diese den F35 bestellt hat.Seit Trump bin ich der Meinung, kauft nichts mehr von so einem korrupten Entwicklungsland ein.
Beitrag vom 05.01.2022 - 00:50 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (509 Beiträge)
"It’s not that the company’s planes are necessarily dangerous. Perhaps they are, but that isn’t the point here. What we know for certain is that the company is guilty of misbehavior when it comes to defense contracting. It should be grounded — should not be eligible for any new defense contracts — for the foreseeable future, until it can prove it has changed its ways."

Was die gekauft Stimmungsmacherin wohl gerne verschweigt.
"In monatelangen Verhandlungen haben sich der führende US-Luftfahrt- und Rüstungskonzern und das amerikanische Justizministerium auf den Vergleich geeinigt, der die schwebenden Strafverfahren gegen das Unternehmen ausräumt. Boeing wird insgesamt 615 Mill. Dollar Bußgeld zahlen, wie beide Seiten am Montag mitteilten. Sie bestätigten damit einen Bericht des "Wall Street Journal". Es ist die höchste Geldstrafe, die je gegen einen US-Rüstungskonzern verhängt wurde. Wie bei solchen Vergleichen üblich, gesteht Boeing eine Schuld weder ein, noch streitet sie der Konzern ab.

Die Verfahren rühren aus einer Reihe von Skandalen im Rüstungsbereich von Boeing, die zwei ehemalige leitende Angestellte bereits hinter Gitter brachten und den langjährigen Vorstandschef Phil Condit seinen Job kosteten. In einem Fall wurde Boeing beschuldigt, Ende der 90er-Jahre illegal interne Unterlagen von Lockheed Martin gekauft zu haben, um sich damit einen Vorteil im Wettbewerb um Regierungsaufträge für den Transport von Satelliten ins All zu verschaffen. Als der Verstoß ruchbar wurde, entzog die Regierung Boeing Satelliten-Aufträge im Wert von einer Milliarde Dollar und schlug sie Lockheed Martin zu"

 https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/industriespionage-und-korruption-boeing-kauft-sich-von-aller-schuld-frei/2654580.html?ticket=ST-12743993-ucjwbYbVWfUVdNLBwZZe-cas01.example.org


"

New York - Wie das Pentagon am Montag mitteilte, seien auch diese Verträge von einer inzwischen inhaftierten früheren Air-Force-Mitarbeiterin vergeben worden. Die Frau hatte unter anderem einen Großauftrag für Tankflugzeuge an Boeing vergeben, um im Gegenzug von dem Konzern eine Stelle zu erhalten.

Nach Bekanntwerden des Korruptionsskandals hatte das Pentagon den Milliardenauftrag an Boeing eingefroren. Das Ministerium lässt derzeit 403 Verträge prüfen, die die Ex-Mitarbeiterin seit 1993 an Rüstungskonzerne vergeben hatte."

 https://www.spiegel.de/wirtschaft/korruption-pentagon-prueft-weitere-luftwaffenauftraege-a-341791.html

" 84 instances of misconduct since 1995 | $4,269.4M in penalties

Boeing is the world’s leading aerospace company and the largest manufacturer of commercial jetliners and military aircraft, with capabilities in rotorcraft, electronic and defense systems, missiles, satellites, launch vehicles and advanced information and communication systems. Their reach extends to customers in 145 countries around the world, and they are the number one U.S. exporter in terms of sales."
 https://www.contractormisconduct.org/contractors/13/boeing-company


Wenn also wer wegen Korrution ausgeschlossen werden muss, ist das Boeing

Beitrag vom 05.01.2022 - 07:06 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (567 Beiträge)
Das Thema ist ja eigentlich noch witziger.

Nachdem Boeing quasi die erste Ausschreibung für den Tanker verlor, da man, naja so offensichtlich korrupt und plump dumm vorgegangen war.
Kann man hier nachlesen, war übrigens eine Sternstunde von Senator John McCain.
 https://en.wikipedia.org/wiki/Darleen_Druyun

Airbus gewann dann mit Northrop im KC45 den Auftrag, weil der A330MRTT der bessere Flieger ist, aber Boeing ging die Vergabe an.
Die wurde geändert und erneut abgehalten, unter einem "wer billig kauft, kauft 2x Mal" Kriterium.
Der Preis wurde das alleinige Kriterium, die Anforderungen auf die Fähigkeiten der KC 135 festgelegt (die jedes moderne Flugzeug easy erfüllt, basiert die KC135 doch auf der B707)
und nur wenn die Preise in einem Bereich von 1% liegen, zählten die tatsächlichen Fähigkeiten der Angebotenen Flugzeuge.

Das muss man sich mal überlegen: Sie kaufen eine Auto, und ich stelle ihnen einen 10 jahre alten Dacia sowie einen neuen BMW hin.
Und sie kaufen den Dacia, weil der fährt ja auch.
Selbst wenn die Preisdifferenz schlussendlich über 1% liegt.

Es war so offensichtlich das der wesentlich modernere, deutlich größere, deutlich fähigere, in allen Bereichen bessere A330 keine Chance hat, weil er halt mehr Flugzeug ist.
Basierend auf der A332 ist er größer, breiter, schwerer als die auf der B767-200ER basierende KC 46, deutlich teuerer zu fertigen, etc.
Er ist halt 10m länger, kann Fracht transportieren, etc.

Es wurde einfach nur ein Weg gesucht, Airbus auszuschalten.

Airbus blieb nur im Wettbewerb, um Boeing dazu zu zwingen günstig anzubieten.
Was schlussendlich zu Boeings Phyrus Sieg geführt hat.
Noch mehr solche Siege, und Boeing ist Geschichte.

Das ist wie bei der MAX, Karma ist eine bitch.
Beitrag vom 05.01.2022 - 09:06 Uhr
UserNiedersachsenHans
User (57 Beiträge)
Dieses Land und Boeing sind einfach nur noch armselig. Wenn man moderne Technologie gepaart mit Qualität will kauft man Airbus wenn man veralteten Schrott will Boeing.

Welche Probleme es bei Boeing gibt und wie man sie beheben will, wird in der Seattle Times grad ausgiebig behandelt:

 https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/hoping-for-recovery-boeing-bosses-look-to-the-future-deflect-questions-on-the-max-crashes/

Hier werden der CEO von Boeing Commercial Stan Deal und der Boeing Chief engineer Greg Hyslop zitiert ,
und auf der anderen Seite Richard Aboulafia, ein allseits bekannter Luftfahrtexperte und Analyst
Ist ein sehr ausgiebiger Artikel, aber echt lesenswert und macht einen nicht so wirklich optimistisch für die Zukunft von Boeing commercial
Beitrag vom 05.01.2022 - 11:17 Uhr
UserEmil Galotti
User (93 Beiträge)
Boeing, und die entsprechenden Lobbyisten werden alle Register ziehen, um den neuen Tankerauftrag im Land zu behalten, auch wenn, wie in diesem Falle, die Dame die Grenzen der Verträglichkeit mühelos zu überschreiten vermag.

Wenn es um amerikanische Steuergelder im Militärbereich geht, wird immer hart gefochten, und Boeing als Hauptexporteur, und eines der führenden Rüstungsunternehmen auf diesem Planeten, wird immer geneigt sein, seinen Heimvorteil in klingende Münze umzusetzen.

In fast jedem Bundesstaat stehen viele Arbeitsplätze auf dem Spiel, ein Vergabeprozess für Militärgut ist primär immer eine politische Entscheidung, nicht nur in den USA.

Aus meiner Sicht erscheint es übertrieben, Boeing-Produkte als Schrott zu bezeichnen, auch wenn viele Probleme der Firma in den letzten Jahren hausgemacht erscheinen.
1 | 2 | « zurück | weiter »