Community / / Boeing wusste seit 2017 von Problem ...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 06.05.2019 - 09:41 Uhr
UserEricM
User (3256 Beiträge)
Aus dem  Boeing statement:
Neither the angle of attack indicator nor the AOA Disagree alert are necessary for the safe operation of the airplane. They provide supplemental information only, and have never been considered safety features on commercial jet transport airplanes

Sehen das aktive Piloten auch so?

Mir scheint dieses Statement darüber hinaus am Thema vorbei zu gehen.

Die Frage ist ja nicht ob AoA im Display angezeigt wird oder ein AoA disagree Alarm bei nicht-Freischaltung einer Option nicht im Display ausgegeben wird.
Die Frage ist doch warum MCAS auch bei vorliegendem AoA disagree die Maschine trotzdem massiv nach unten getrimmt hat.

Die darüber hinaus verbreitete Absolution des Vorstands und das Blame Shifting auf einen Zulieferer und anonyme "Subject Matter Experts" zeigt aber leider auch, dass Boeing den Fokus in der Aufarbeitung primär auf die eigene finanzielle Schadensbegrenzung und den Schutz seiner Executives legt ...

Dieser Beitrag wurde am 06.05.2019 10:29 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.05.2019 - 10:41 Uhr
Userfbwlaie
User (4399 Beiträge)
Stimmt, das ist eine wohl durchdachte Nebelkerze....
Die Anzeige(!!!) der AoA-Daten ist nicht wichtig. Falls aber die Verarbeitung der Daten fragwürdig ist, ist die Anzeige - nach entsprechender Schulung - im Notfall sehr hilfreich.
MCAS wird also weiterhin.... darum geht es nicht in dem Artikel.

"All customers with previously delivered MAX airplanes will have the ability to activate the AOA Disagree alert." Wenn nur ein AoA-Sensor installiert ist?

MCAS wird entschäft und nach Gutdünken kann der Pilot locker gegenhalten...Das Prolblem der unzureichenden manuellen Trimmung bleibt unter dem Tisch.

Dieser Beitrag wurde am 06.05.2019 10:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.05.2019 - 10:43 Uhr
UserKranich
User (405 Beiträge)
Die darüber hinaus verbreitete Absolution des Vorstands und das Blame Shifting auf einen Zulieferer und anonyme "Subject Matter Experts" zeigt aber leider auch, dass Boeing den Fokus in der Aufarbeitung primär auf die eigene finanzielle Schadensbegrenzung und den Schutz seiner Executives legt ...

Vermutlich wird Boing von den selben Anwaltskanzleien beraten wie VW.
Auch die Vorstände von VW wussten nie etwas über die Problematik der Abgaswerte und erst recht nichts von der Schummelsoftware...
Man kann sich immer nur wundern, wie viel Geld Vorstände trotz ihrer dokumentierten Ahnungslosigkeit verdienen...
Beitrag vom 06.05.2019 - 14:12 Uhr
UserFW 190
User (1851 Beiträge)
Stimmt, das ist eine wohl durchdachte Nebelkerze....

"All customers with previously delivered MAX airplanes will have the ability to activate the AOA Disagree alert." Wenn nur ein AoA-Sensor installiert ist?


Jede MAX hat 2 AoA Sensoren, für MCAS wurde aber immer nur einer wechselseitig benutzt. Wenn eine Abweichung größer als x ° vorhanden ist konnte bzw. soll wird nun der Alarm sichtbar gemacht werden. Hoffentlich bleibt dann das MCAS auch ohne Funktion denn das war doch der Grund der Abstürze.