Community / / Comeback für die Dornier 328

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 21.08.2019 - 19:21 Uhr
Userfokker50
User (77 Beiträge)
Ich bezweifle,dass es einen Markt für einen 39 Sitzer gibt.Aber wer bitte hat sich den Zusatz "NEU" ausgedacht ? Wie will man damit das Flugzeug vermarkten ? Oder ist es eine englische Abkürzung für .....??????
Beitrag vom 21.08.2019 - 19:41 Uhr
UserP41
User (64 Beiträge)
Ich bezweifle,dass es einen Markt für einen 39 Sitzer gibt.
Vielleicht nicht bei uns. Aber der Luftverkehr steigt weltweit an. Es gibt bestimmt noch genügend kleinere Flugplätze mit entsprechend geringerer Nachfrage, mit passenden Entfernungen und auch mit dem nötigen Platz im Luftraum. Innerhalb Europas sehe ich das auch nicht.
Beitrag vom 21.08.2019 - 23:37 Uhr
UserForzaRWE
User (56 Beiträge)
Ich bezweifle,dass es einen Markt für einen 39 Sitzer gibt.Aber wer bitte hat sich den Zusatz "NEU" ausgedacht ? Wie will man damit das Flugzeug vermarkten ? Oder ist es eine englische Abkürzung für .....??????

New Engine Unavailable?

Im Ernst, das ist doch Sommerlochgeschwätz. Das Teil sollte doch schon vor Jahren als Turkish Regional Jet TRJ328 wieder aufleben. Hat man auch nie wieder was von gehört.

Schade, dabei ist Sierra Nevada eigentlich ein ernstzunehmendes Unternehmen, siehe zB den DreamChaser.

Dieser Beitrag wurde am 21.08.2019 23:37 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.08.2019 - 22:51 Uhr
UserGustl
User (250 Beiträge)
Sicherlich ist der Presse-Rummel zu diesem Zeitpunkt vor allem "Wahlkampf-Veröffentlichungs-Aktivismus". Aber es könnte m. E. mehr dahinter stecken.

Auch der Commuter-Markt der 20-Sitzer war tot. RUAG hat es nicht geschafft die DO 228 wieder in Schwung zu bringen – ABER Viking Air hat die DHC-6 Twin-Otter/400 erfolgreich wiederbelebt und schon mindestens 58 Exemplare ausgeliefert.

Der Markt der 30 – 40-Sitzer hat zur Zeit noch über 810 aktive Turboprops der Typen: Do 328Prop,Dash 8-100/200; EMB-120, Jetstream 41, Saab 340, Shorts 330/360 die langsam in die Jahre kommen. Desweiteren gibt es auch 298 aktive Jets der Typen EMB-135 und DO328JET mit bis zu 40 Sitzen. Weitere 600 nur etwas größere bis zu 50-sitzige EMB-140/145 und CRJ 100/200 (Jets) sind auch als Marktpotential zu berücksichtigen, falls es wieder eine DO328JET gibt.

Irgendwann wird sich deshalb ein Anbieter finden, um den Ersatzbedarf für diese Maschinen – sofern er wirklich besteht – abzudecken. Potentiell Kandidaten sind m. E. nur die Wiederauflage der DO 328 oder eine Viking Air Q 100/200.

Ich glaube der Versuch die DO 328 erneut zu produzieren ist ernstgemeint; Aber ist das Marktpotential zu jetzigen Zeitpunkt schon wirklich groß genug, um Gewinn zu erwirtschaften? Es werden doch nur wenige Dutzend Maschinen pro Jahr sein.