Community / / Condor bildet wieder Piloten aus

Beitrag 1 - 15 von 28
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.09.2022 - 13:44 Uhr
UserOggy
User (56 Beiträge)
Jeder Anwärter sollte sich genau überlegen und informieren ob ein MPL sinnvoll ist. Die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass der MPL einen ganz schnell nicht weiter bringt. Ein CPL ist immer besser. Und selbst die "Sicherheit" eine Airline im Hintergrund zu haben die einen einstellt ist nur in nicht Krisenzeiten ein Vorteil...
Beitrag vom 16.09.2022 - 14:10 Uhr
Userh
User (159 Beiträge)
Jeder Anwärter sollte sich genau überlegen und informieren ob ein MPL sinnvoll ist. Die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass der MPL einen ganz schnell nicht weiter bringt. Ein CPL ist immer besser. Und selbst die "Sicherheit" eine Airline im Hintergrund zu haben die einen einstellt ist nur in nicht Krisenzeiten ein Vorteil...

Einem Freund von mir hat der MPL die Karriere nach der AB Pleitet gerettet. So musste dringend ein Ausbildungsbetrieb gefunden werden für Rating und Landetraining, da es einen MPL Vertrag mit der Flugschule gab. Natürlich kann es einem auch das Genick brechen, wie bei den LH Schülern, deren Ausbildung einfach in die maximale Länge gezogen wurde.
In einer Substantiellen Krise hilft einem weder der MPL noch ein CPL/IR, es wird einfach Niemand externes eingestellt.
Beitrag vom 16.09.2022 - 15:50 Uhr
UserSonnenbar
User (205 Beiträge)
die einstellungsoffensive erinnert stark an air berlin vor deren untergang..:(
Beitrag vom 16.09.2022 - 17:38 Uhr
UserChristian159
User (239 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
Beitrag vom 16.09.2022 - 17:42 Uhr
UserSZ_1708
User (1 Beiträge)
Weiß jemand wie hoch der Eigenanteil sein wird?
Beitrag vom 16.09.2022 - 19:07 Uhr
Usercontrail55
User (3592 Beiträge)
Weiß jemand wie hoch der Eigenanteil sein wird?
77.000,- laut Condor Career
Beitrag vom 16.09.2022 - 19:08 Uhr
Usercontrail55
User (3592 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
:-)
Beitrag vom 16.09.2022 - 23:33 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1141 Beiträge)
die einstellungsoffensive erinnert stark an air berlin vor deren untergang..:(

Also das ist nun aber wirklich der absolut 'letzte Sargnagel' für Condor! (oder wieviele kommen da Ihrer Meinung nach noch @Sonderbar).

Btw. Wann hatte AB denn eine "Einstellungsoffensive" vor dem Untergang? Kann ja dann nur unter Ex- LH- Manager Winkelmann gewesen sein (also VOR DEM Untergang). Kann mich aber gar nicht daran erinnern... .
Beitrag vom 17.09.2022 - 07:05 Uhr
UserJoachimE
User (422 Beiträge)
NHauptsache der Untergang kommt nicht vor dem nächsten Sonntag. Da fliege ich gemütlich im A330 nach PMI.
Beitrag vom 17.09.2022 - 13:36 Uhr
UserChristian159
User (239 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
:-)

@ contrail55
Schon komisch, wie still es hier ist.
Ich gehe davon aus, dass Condor trotz zweitklassiger Piloten eine gute und sichere Fluggesellschaft ist und so Vorbild für andere sein kann.
Beitrag vom 17.09.2022 - 14:48 Uhr
Usercontrail55
User (3592 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
:-)

@ contrail55
Schon komisch, wie still es hier ist.
Jup.
Ich gehe davon aus, dass Condor trotz zweitklassiger Piloten eine gute und sichere Fluggesellschaft ist und so Vorbild für andere sein kann.
Auf jeden Fall, aber Vorbild? Eigentlich machen sie nur was alle machen. Es ist eher eine Besonderheit, sich ausschließlich aus der eigenen Flugschule zu bedienen. Da dies nur sehr wenige machen, könnte man ja mal darüber nachdenken, warum das so ist.
Beitrag vom 17.09.2022 - 16:17 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1141 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
:-)

@ contrail55
Schon komisch, wie still es hier ist.
Jup.
Ich gehe davon aus, dass Condor trotz zweitklassiger Piloten eine gute und sichere Fluggesellschaft ist und so Vorbild für andere sein kann.
Auf jeden Fall, aber Vorbild? Eigentlich machen sie nur was alle machen. Es ist eher eine Besonderheit, sich ausschließlich aus der eigenen Flugschule zu bedienen. Da dies nur sehr wenige machen, könnte man ja mal darüber nachdenken, warum das so ist.

Man könnte natürlich auch die Frage stellen:
warum hat sie (LH) das (eigene Schule) überhaupt gemacht, wenn "... dies nur sehr wenige machen"!?
Beitrag vom 17.09.2022 - 16:29 Uhr
Userdax ab
User (37 Beiträge)

Auf jeden Fall, aber Vorbild? Eigentlich machen sie nur was alle machen. Es ist eher eine Besonderheit, sich ausschließlich aus der eigenen Flugschule zu bedienen. Da dies nur sehr wenige machen, könnte man ja mal darüber nachdenken, warum das so ist.

Wer bedient sich denn ausschließlich aus der eigenen Flugschule? Vielleicht muss man ja gar nicht darüber nachdenken warum, wenn es doch nicht nur sehr wenige, sondern gar überhaupt keine machen… also ich kenne keine solche Airline und zumindest die DACH Airlines und aus BeNeLux kenne ich alle…
Beitrag vom 17.09.2022 - 18:06 Uhr
Usercontrail55
User (3592 Beiträge)

Auf jeden Fall, aber Vorbild? Eigentlich machen sie nur was alle machen. Es ist eher eine Besonderheit, sich ausschließlich aus der eigenen Flugschule zu bedienen. Da dies nur sehr wenige machen, könnte man ja mal darüber nachdenken, warum das so ist.

Wer bedient sich denn ausschließlich aus der eigenen Flugschule? Vielleicht muss man ja gar nicht darüber nachdenken warum, wenn es doch nicht nur sehr wenige, sondern gar überhaupt keine machen… also ich kenne keine solche Airline und zumindest die DACH Airlines und aus BeNeLux kenne ich alle…
Ich war, besonders nach dem Hype hier um die Flugschule und meinen Erlebnissen auf der Strecke, davon ausgegangen, dass LHAirline ihren Pilotenbedarf rein über die Flugschule abdeckt. Wenn dem nicht so ist, wieder was dazugelernt.
Allerdings, wenn sie sich auch über ReadyEntry Piloten generiert, dann machen die ganzen Argumente pro Flugschule noch viel weniger Sinn oder die Drohung von "katastrophale Auswirkungen" ohne eigene Schulung.
Stellt sich mir die Frage, wo kommen die LHAirline Piloten her? Flugschule, Ready Entry, Mix?
Beitrag vom 17.09.2022 - 18:32 Uhr
Usercontrail55
User (3592 Beiträge)
Ich dachte, eine eigene Flugschule ist die Voraussetzung für fliegerische Kompetenz. Und wenn man keine eigene Flugschule hat, hat man riesige Probleme.
Bedeutet das jetzt, dass Condorpiloten keine fliegerische Kompetenz besitzen oder das man auch ohne eigene Flugschule über die Runden kommt?
:-)

@ contrail55
Schon komisch, wie still es hier ist.
Jup.
Ich gehe davon aus, dass Condor trotz zweitklassiger Piloten eine gute und sichere Fluggesellschaft ist und so Vorbild für andere sein kann.
Auf jeden Fall, aber Vorbild? Eigentlich machen sie nur was alle machen. Es ist eher eine Besonderheit, sich ausschließlich aus der eigenen Flugschule zu bedienen. Da dies nur sehr wenige machen, könnte man ja mal darüber nachdenken, warum das so ist.

Man könnte natürlich auch die Frage stellen:
warum hat sie (LH) das (eigene Schule) überhaupt gemacht, wenn !?
Ja, die Frage könnte man auch stellen. Stellt sich so aber nicht, da man, wie oben beschrieben, ja auch über RE Piloten generiert. Warum man früher eine eigene Schule mehr brauchte als vielleicht heutzutage ist bekannt und war auch üblich. Daher passt da "... dies nur sehr wenige machen" nicht mehr.
Warten wir mal ab, ob wir hier eine Info bekommen, wie viele RE die LHA im Vergleich zu den Flugschülern einstellt.

Dieser Beitrag wurde am 17.09.2022 18:32 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »