Community / / Deutliche Gehaltssteigerung für Luf...

Beitrag 1 - 15 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 05.08.2022 - 06:46 Uhr
UserTrojaner
User (211 Beiträge)
Super Verdi, da hat sich der Streik ja richtig gelohnt, wenn am Ende im Prinzip das rauskommtwas LH von Anfang an geboten hat.
Wäre vieleicht sogar sozial gerechter gewesen, da die zweite Stufe dort nicht prozentual gewesen wäre.
Streiken um des Streikens wegen, zu zeigen das es einen noch gibt, und dafür den Wert eines Kurzstreckenflugzeugs zu verpulvern.
Ich hoffe die Verdi Mitglieder wachen endlich auf und gehen zu Gewerkschaften, die etwas mehr Hirn haben.
Beitrag vom 05.08.2022 - 07:00 Uhr
Usercontrail55
User (3368 Beiträge)
Am Ende ist es schon mehr geworden. Lufthansa hat noch etwas draufgelegt und sich damit eine längere Laufzeit gesichert. Ob man dafür hätte streiken müssen? Schwer zu sagen. Aber passiert ist passiert, jetzt kann man sich wieder um das Wesentliche kümmern.
In den höheren Gehaltsstufen sind es immerhin noch über 8%, das könnte die Orientierung für die kommenden Verhandlungen sein. Es sei denn, man tauscht etwas davon für andere Wünsche ein.
Beitrag vom 05.08.2022 - 07:37 Uhr
UserDaedalos1504
User (119 Beiträge)
Aber passiert ist passiert, jetzt kann man sich wieder um das Wesentliche kümmern.

Was soll das bitte sein?
Um das Wesentliche bei Lufthansa hat man sich doch gekümmert. Der Vorstand um die Gewinne und seine Boni. Das Personal um sein Gehalt. Die Piloten sind noch dabei sich um ihr Wesentliches zu kümmern. Der Passagier, sprich der Kunde, der das alles bezahlt, ist doch bei Lufthansa schon längst auf der Strecke geblieben.
Beitrag vom 05.08.2022 - 08:32 Uhr
UserBoeing757767
User (754 Beiträge)
Also geht doch..
In allen Branchen kommen am Ende z Zt ziemlich gleiche Erwartungen und Abschlüsse raus.

1. Inflation muss drin sein und 2. ein Reallohnzugewinn.

Das geht nicht unter diesen % Summen, und das ewige Rumgejammere " der Passagier / Kunde zahlts" :

auch hier

1. die meisten der Passagiere wollen und bekommen auf ihrem Gehaltszettel auch diese Abschlüsse in ihrem Job
2. sie zahlen auch woanders die neuen Preise oder lassen es.

Egal ob beim Einkaufen, Reisen oder beim Entertainment. Wenn Ihnen das Kinoticket oder die neuen Popcornpreise zu viel sind holen sie sich die DVD.

Also warum um Gottes Willen soll die Reisebranche Ihnen nun billige Tickets besorgen ? Und da alle Wettbewerber die Löhne anheben müssen und auch alle Wettbewerber nun mehr für Energie ausgeben, nunja, bleibt das Spiel doch gleich : Der Kunde kauft eh beim Billigsten. Dann schauen Sie doch einfach weiterhin, wo es das billigste Tx gibt. Zahlen werden sie die höheren Preise überall.
Das Grundverständnis ist einfach falsch.

Solange die Flieger voll sind, und das sind sie, gibts halt auch genug, die es zahlen und fertig.
Meckern Sie beim Bäcker nun auch, wenns Brot 50 ct mehr kostet ?


Dieser Beitrag wurde am 05.08.2022 08:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.08.2022 - 08:55 Uhr
UserBoeing757767
User (754 Beiträge)
Super Verdi, da hat sich der Streik ja richtig gelohnt, wenn am Ende im Prinzip das rauskommtwas LH von Anfang an geboten hat.
Wäre vieleicht sogar sozial gerechter gewesen, da die zweite Stufe dort nicht prozentual gewesen wäre.
Streiken um des Streikens wegen, zu zeigen das es einen noch gibt, und dafür den Wert eines Kurzstreckenflugzeugs zu verpulvern.
Ich hoffe die Verdi Mitglieder wachen endlich auf und gehen zu Gewerkschaften, die etwas mehr Hirn haben.

Ich denke die MA gruppiert unter der Verdi werden höchst zufrieden sein, und deshalb nicht abwandern. Es ist ein anständiger Abschluss, und wir beide wissen doch garnicht, was die LH vor / ohne den Streik wirklich auf dem Tisch hatte. Carstens PR Maschine kann ja alles behaupten. So wie ich den Laden kenne, war der Streik a j Fall gerechtfertigt ! Ich würde da nicht alles glauben, was man denn so ohne Streik geboten hätte seitens der LH. Schon mal selbst überlegt ?
Beitrag vom 05.08.2022 - 08:55 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1141 Beiträge)
Solange die Flieger voll sind, und das sind sie, gibts halt auch genug, die es zahlen und fertig.

Das bleibt in dieser Pauschalität weiterhin eine falsche Aussage. Ich bin in letzter Zeit des öfteren mit fast leeren (~20 PAX) Fliegern geflogen. Natürlich gibt es auch die vollen Flieger, aber zu sagen, dass die Flieger voll sind, passt so pauschal nicht.

Meckern Sie beim Bäcker nun auch, wenns Brot 50 ct mehr kostet ?

Ja, auch diese Menschen gibt es; aber vor allem gibt es auch die Menschen, die dann eben keine Brötchen mehr kaufen (können).
Beitrag vom 05.08.2022 - 09:12 Uhr
UserRobR
User (763 Beiträge)
Super Verdi, da hat sich der Streik ja richtig gelohnt, wenn am Ende im Prinzip das rauskommtwas LH von Anfang an geboten hat.
Wäre vieleicht sogar sozial gerechter gewesen, da die zweite Stufe dort nicht prozentual gewesen wäre.
Es kommt deutlich mehr dabei raus: Angebot in der 1. Sufe war €15o, abgeschlossen jetzt €200. In der zweiten Stufe war das Angebot €100, jetzt 2,5%, mindestens €125. Also sozial gerecht. Für Runde 3 jetzt 2,5% sicher, statt anfangs gebotene 2%, abhängig davon ob Gewinn erzielt wird.
Streiken um des Streikens wegen, zu zeigen das es einen noch gibt, und dafür den Wert eines Kurzstreckenflugzeugs zu verpulvern.
Ich hoffe die Verdi Mitglieder wachen endlich auf und gehen zu Gewerkschaften, die etwas mehr Hirn haben.
Als da wären? Ich kenne noch ein Paar Möchtegern-Betriebsratswahlvereine. Meinst du die? Klitsche gegen Konzern funktioniert nicht.

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2022 09:13 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.08.2022 - 09:38 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (731 Beiträge)
Solange die Flieger voll sind, und das sind sie, gibts halt auch genug, die es zahlen und fertig.

Das bleibt in dieser Pauschalität weiterhin eine falsche Aussage. Ich bin in letzter Zeit des öfteren mit fast leeren (~20 PAX) Fliegern geflogen. Natürlich gibt es auch die vollen Flieger, aber zu sagen, dass die Flieger voll sind, passt so pauschal nicht.
>
Naja, das ist m.E. 'Vorgriff' auf die Zukunft. Es werden, bei den gesamtwirtschafts(politischen) Entwicklungen/Entscheidungen, gekoppelt mit der internationalen Entwicklung, sich zukünftig nicht mehr so viele Menschen (vor allem in der s.g. ersten Welt) ein Flugticket leisten können. Den 'normal' arbeitenden Menschen fehlt schlicht und einfach das Geld.

Was, positiver Effekt, natürlich auch zu einer Gesundung des völlig überdimensionierten und nur auf 'noch mehr PAXe rein' orientierten Marktes in der Luftfahrt führen kann.


Meckern Sie beim Bäcker nun auch, wenns Brot 50 ct mehr kostet ?

Ja, auch diese Menschen gibt es; aber vor allem gibt es auch die Menschen, die dann eben keine Brötchen mehr kaufen (können).

Und zu diesen sollten/müssen, Ihrer Meinung nach, auch AN der LH (in den unteren Gehaltsgruppen) gehören, damit weiterhin billige Tickets angeboten werden können?
Beitrag vom 05.08.2022 - 09:44 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1141 Beiträge)

Ja, auch diese Menschen gibt es; aber vor allem gibt es auch die Menschen, die dann eben keine Brötchen mehr kaufen (können).

Und zu diesen sollten/müssen, Ihrer Meinung nach, auch AN der LH (in den unteren Gehaltsgruppen) gehören, damit weiterhin billige Tickets angeboten werden können?

🤦🏼‍♂️
Beitrag vom 05.08.2022 - 10:14 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (346 Beiträge)

🤦🏼‍♂️

Ich glaube, er kann nix dafür.
Beitrag vom 05.08.2022 - 10:21 Uhr
UserTrojaner
User (211 Beiträge)
Streiken um des Streikens wegen, zu zeigen das es einen noch gibt, und dafür den Wert eines Kurzstreckenflugzeugs zu verpulvern.
Ich hoffe die Verdi Mitglieder wachen endlich auf und gehen zu Gewerkschaften, die etwas mehr Hirn haben.
Als da wären? Ich kenne noch ein Paar Möchtegern-Betriebsratswahlvereine. Meinst du die? Klitsche gegen Konzern funktioniert nicht.
WOW Möchtegern-Betriebsratswahlvereine, da kann man ja schön sehen auf welchem hohen Ross man sitzt.

Beitrag vom 05.08.2022 - 10:26 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (346 Beiträge)
1. die meisten der Passagiere wollen und bekommen auf ihrem Gehaltszettel auch diese Abschlüsse in ihrem Job
2. sie zahlen auch woanders die neuen Preise oder lassen es.

Egal ob beim Einkaufen, Reisen oder beim Entertainment. Wenn Ihnen das Kinoticket oder die neuen Popcornpreise zu viel sind holen sie sich die DVD.
DVD = LCC - Low Cost Cinema ;-)
Also warum um Gottes Willen soll die Reisebranche Ihnen nun billige Tickets besorgen ? Und da alle Wettbewerber die Löhne anheben müssen und auch alle Wettbewerber nun mehr für Energie ausgeben, nunja, bleibt das Spiel doch gleich : Der Kunde kauft eh beim Billigsten. Dann schauen Sie doch einfach weiterhin, wo es das billigste Tx gibt. Zahlen werden sie die höheren Preise überall.
Richtig. Und trotzdem, der ein oder andere wird nach seiner nächste Heizkostenabrechnung scho ein wenig mehr darüber nachdenken, wieviel er für seinen Urlaub ausgeben kann. Und selbst wenn LCC teurer werden, so werden sie nicht teurer als LH, IAG oder AF/KLM.

Das Grundverständnis ist einfach falsch.

Solange die Flieger voll sind, und das sind sie, gibts halt auch genug, die es zahlen und fertig.

 https://investor-relations.lufthansagroup.com/fileadmin/downloads/de/finanzberichte/verkehrszahlen/lufthansa/2022/LH-Investor-Info-2022-2-d.pdf
Juni 22: 80 % Angebot gegenüber Juni 19 , SLF knapp 86 % (LH nicht LHG)
Beitrag vom 05.08.2022 - 11:07 Uhr
UserEricM
User (3956 Beiträge)
Streiken um des Streikens wegen, zu zeigen das es einen noch gibt, und dafür den Wert eines Kurzstreckenflugzeugs zu verpulvern.
Ich hoffe die Verdi Mitglieder wachen endlich auf und gehen zu Gewerkschaften, die etwas mehr Hirn haben.
Als da wären? Ich kenne noch ein Paar Möchtegern-Betriebsratswahlvereine. Meinst du die? Klitsche gegen Konzern funktioniert nicht.
WOW Möchtegern-Betriebsratswahlvereine, da kann man ja schön sehen auf welchem hohen Ross man sitzt.

Zitate kann man hier mit einem Größer-als Zeichen gefolgt von einem Leerzeichen starten
das sieht dann so aus
Beitrag vom 05.08.2022 - 11:23 Uhr
Userrambazamba123
User (101 Beiträge)
@Schreihals-Troll Trojaner:

Forderung ver.di war

9,5% auf einmal mindestens aber 350€
12 Monate Laufzeit

LH bot:

150€ sofort
100€ als zweite Stufe
2% als dritte Stufe, aber abhängig von der Geschäftsentwicklung
18 Monate Laufzeit

Kompromiss-Einigung ist:

200€ sofort
2,5% mind aber 125€ als zweite Stufe
2,5% als dritte Stufe unabhängig von der Geschäftsentwicklung

Die geschluckte Kröte der ver.di war die Streckung der Steigerungen über 12 Monate / 3 Stufen und 18 Monate Laufzeit statt 12.

Die geschluckte Kröte der LH war, dass die 9,5%, aber mindestens 350€ sogar übererfüllt werden.

Das Ergebnis ist gut und deutlich besser als LH's Angebot vorm Streik.


 https://www.lufthansagroup.com/de/newsroom/meldungen/lufthansa-vereinbart-mit-verdi-deutliche-gehaltssteigerungen-fuer-das-bodenpersonal.html

(Alles Brutto)

Grundvergütung/Monat von 2.000 Euro: Steigerung 19,2 Prozent / +383€

Grundvergütung/Monat von 3.000 Euro: Steigerung 13,6 Prozent / +408€

Grundvergütung/Monat von 5.000 Euro: Steigerung 9,16 Prozent / +458€

Grundvergütung/Monat von 6.500 Euro: Steigerung 8,3 Prozent / +539€

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2022 11:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.08.2022 - 11:40 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (731 Beiträge)

Ja, auch diese Menschen gibt es; aber vor allem gibt es auch die Menschen, die dann eben keine Brötchen mehr kaufen (können).

Und zu diesen sollten/müssen, Ihrer Meinung nach, auch AN der LH (in den unteren Gehaltsgruppen) gehören, damit weiterhin billige Tickets angeboten werden können?

🤦🏼‍♂️

Natürlich, klar - so kann man auch mit Problemen, die einen selbst nicht betreffen, aber immer größere Bevölkerungsgruppen, umgehen und diese ausblenden.

@Ein Leser dieser...

In gewisserweise haben Sie völlig Recht. Im Gegensatz zu Ihnen (u.a.) beobachte ich Entwicklungen, nehme diese wahr, versuche diese einzuordnen und einen Kontext herzustellen.

Ich sitze nämlich nicht in (m)einem "Elfenbeinturm", mit der Meinung "Was interessieren mich die Probleme anderer?" (sie kennen das Zitat: "Wenn das Volk kein Brot hat, soll es doch Kuchen essen"!?).
1 | 2 | « zurück | weiter »