Community / / Die "Steueroasen" der Lufthansa

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 12.05.2020 - 21:30 Uhr
UserFW 190
User (1517 Beiträge)
"...hatte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans in einem Interview gefordert: "Es muss klare Bedingungen für ein Engagement der öffentlichen Hand geben." Es müsse zum Beispiel geklärt werden, "warum die Lufthansa Tochtergesellschaften in Steueroasen hat".

Ach wie niedlich, warum wohl? Weil es Steuern spart und zudem auch noch legal ist. Auch die Wettbewerber machen das und somt hätte LH einen Nachteil wenn sie diese Art der Steuervermeidung ignorieren würde.

Cum Cum oder Cum Ex Geschäfte dagegen sind räuberischer Steuerbetrug, Her Walter-B.... Was hat die Politik dagegen gemacht?

Selbst unser Staat bzw. einige Städte haben ja die Steue (betrugs) modelle in den USA für ihren Haushalt genutz. Man denke an den sale and lease back von Infrastruktur vor wenigen Jahren.

Wenn ALLE ehrlich wären und nur dort die Steuern bezahlen wo die Gewinne anfallen, wäre es gut, aber wer fängt an?
Beitrag vom 12.05.2020 - 23:30 Uhr
UserScheh
User (42 Beiträge)
Also die Liste ist ja erstmal unspektakulär. In den Ländern unterhält die LSG ja tatsächlich Standorte. Auch die Mitarbeiterzahlen sind nicht gerade aussagekräftig. Interessant zu wissen wäre eher, ob über die Firmen Gelder laufen, die da nicht hingehören. Tatsächlich relevanter sind wahrscheinlich aber Finanzströme innerhalb von Europa (Luxemburg und co). Aber das ist ja meist legal und nur moralisch verwerflich, weil sich an die Systeme kaum ein Politiker ran traut.
Beitrag vom 13.05.2020 - 00:58 Uhr
UserTexon
User (187 Beiträge)
"...hatte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans in einem Interview gefordert: "Es muss klare Bedingungen für ein Engagement der öffentlichen Hand geben." Es müsse zum Beispiel geklärt werden, "warum die Lufthansa Tochtergesellschaften in Steueroasen hat".

Ach wie niedlich, warum wohl? Weil es Steuern spart und zudem auch noch legal ist. Auch die Wettbewerber machen das und somt hätte LH einen Nachteil wenn sie diese Art der Steuervermeidung ignorieren würde.

Cum Cum oder Cum Ex Geschäfte dagegen sind räuberischer Steuerbetrug, Her Walter-B.... Was hat die Politik dagegen gemacht?

Selbst unser Staat bzw. einige Städte haben ja die Steue (betrugs) modelle in den USA für ihren Haushalt genutz. Man denke an den sale and lease back von Infrastruktur vor wenigen Jahren.

Wenn ALLE ehrlich wären und nur dort die Steuern bezahlen wo die Gewinne anfallen, wäre es gut, aber wer fängt an?

Wenn die Lufthansa tatsächlich Mitarbeiter und Produktion dort hat, ist es auch deiner Aussage nach richtig, dass der Konzern dort eine Tochtergesellschaft hat und Steuern zahlt.
Beitrag vom 13.05.2020 - 07:27 Uhr
UserA320Fam
User (1010 Beiträge)
... Bei allen Gesellschaften auf der Liste handele es sich um Firmen, die zur LSG Group gehören, mit operativem Geschäftsbetrieb - beispielsweise die Produktion von Mahlzeiten sowie Logistikdienstleistungen für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen.

Aufgelistet sind Arlington Services Ltd und Sky Chefs de Panama (beide Panama) mit insgesamt 500 Mitarbeitern, LSG Catering Guam Inc. sowie LSG Lufthansa Service Guam Inc. (beide Guam) mit insgesamt 186 Mitarbeitern, außerdem mehrere Beteiligungen auf Cayman Islands/Virgin Islands ...

Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.
Beitrag vom 13.05.2020 - 07:55 Uhr
UserEricM
User (2160 Beiträge)
Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Ohne jetzt die LH in Schutz nehmen zu wollen:
Das muss nicht sein. Es könnte sich auch um klassisches Inhouse-Offshoring wie regionale Enkaufsorganisationen oder firmeninternes Call-Center oder so was handeln.
Könnte, muss nicht.

Nicht umsonst ist diese Methode der Steuervermeidung so beliebt. Man muss sich schon recht tief mit den Fianzströmen in einem Konzern auskennen, um da wirklich Betrug nachweisen zu können.
Ober besser gesagt: Den fiktiven Anteil am real existierenden Geschäft.

So offensichtlich wie Apple (und ich glaube Disney), die ihre Patente und andere immateriellen Werte in Untergesellschaften in Steueroasen verwalten und dann "Lizenzgebühren" dorthin abführen, macht das nicht jeder.
... Aber nicht mal DAS ist komischerweise illegal ...

Also ich sehe hier auch ein primär politisches Problem.



Dieser Beitrag wurde am 13.05.2020 07:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.05.2020 - 08:09 Uhr
UserScheh
User (42 Beiträge)
... Bei allen Gesellschaften auf der Liste handele es sich um Firmen, die zur LSG Group gehören, mit operativem Geschäftsbetrieb - beispielsweise die Produktion von Mahlzeiten sowie Logistikdienstleistungen für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen.

Aufgelistet sind Arlington Services Ltd und Sky Chefs de Panama (beide Panama) mit insgesamt 500 Mitarbeitern, LSG Catering Guam Inc. sowie LSG Lufthansa Service Guam Inc. (beide Guam) mit insgesamt 186 Mitarbeitern, außerdem mehrere Beteiligungen auf Cayman Islands/Virgin Islands ...

Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Ich halte die Mitarbeiterzahlen für durchaus realistisch. Das müssen ja keine Vollarbeiter sein. Der Betrieb in Panama ist relativ neu und groß genau worden und bedient u.a. die gesamte Copa.
Beitrag vom 13.05.2020 - 08:12 Uhr
Usercontrail55
User (1808 Beiträge)
... Bei allen Gesellschaften auf der Liste handele es sich um Firmen, die zur LSG Group gehören, mit operativem Geschäftsbetrieb - beispielsweise die Produktion von Mahlzeiten sowie Logistikdienstleistungen für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen.

Aufgelistet sind Arlington Services Ltd und Sky Chefs de Panama (beide Panama) mit insgesamt 500 Mitarbeitern, LSG Catering Guam Inc. sowie LSG Lufthansa Service Guam Inc. (beide Guam) mit insgesamt 186 Mitarbeitern, außerdem mehrere Beteiligungen auf Cayman Islands/Virgin Islands ...

Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Wenn das 5 Mitarbeiter wären, wäre ich bei Ihnen. Aber so? Da ist in der Tat eine Produktionsstätte
 https://www.lsgskychefs.com/news/press-release/lsg-sky-chefs-opens-new-facility-in-panama/

Und in Guam ist es gelistet als Produktionsstätte für Airline, Party und Schulcatering, ohne eigene Seite. Aber auf FB findet man die Bestelllisten für das Catering. Ich verstehe das Problem nicht.
Nur weil das Panama ist muss das ja nicht zum Verschieben von Geldern genutzt werden.

Dieser Beitrag wurde am 13.05.2020 08:14 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.05.2020 - 08:40 Uhr
UserLP
User (320 Beiträge)
Sicher ist das alles ganz unspektakulär und halbwegs legal. Ich stelle mir aber gerade den Tonfall der Kommentare vor, wenn in diesem Beitrag LH mit FR ersetzt wird. Aber so ist es ja die geliebte Lufthansa.
Beitrag vom 13.05.2020 - 12:00 Uhr
UserBlotto
User (204 Beiträge)
Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Also wie es heute ist, weiss ich nicht. Aber mit dem Typ der in Guam die LSG Produktion vor ein paar Jahrzehnten aufgebaut hat, habe ich schon ein sehr interessantes Gespräch darüber geführt. Das scheint mir keine vorgeschobene Erklärung zu sein.