Community / / Die Technik der neuen Junkers Ju 52

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 01.05.2022 - 08:57 Uhr
UserFRAHAM
User (239 Beiträge)
Habe ich ein Kalenderblatt zu viel abgerissen und heute ist der 1. April statt des 1. Mai?

So richtig kann ich noch keinen Sinn erkennen, warum man sowas tun sollte.
Beitrag vom 01.05.2022 - 11:00 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (570 Beiträge)
Soll das sowas wie der 'VW Beetle als Reminiszenz an den VW Käfer' werden?

Aber im Gegensatz zum KfZ (ein riesiger Markt - war wohl auch ein Erfolg):

wer soll so ein FLUGZEUG für einen regelmäßigen und gewinnorientierten GESCHÄFTSBETRIEB (wie im Artikel angedeutet als Frachtvariante !?) kaufen?

Und selbst für den Passagierbetrieb (was durchaus denkbar ist) wird der Markt doch sehr begrenzt sein.

Blieben noch Superreiche, die sich das als Spielzeug zulegen.

Holt man damit aber die ganzen Entwicklungs- und Baukosten wieder rein?
Beitrag vom 01.05.2022 - 13:25 Uhr
UserD-AIQU
User (82 Beiträge)
Ich kann mir das durchaus als Business-Case vorstellen. Man denke nur an die schweizerische PC 6, ein Modell aus den Siebzigern, dass weltweit im Einsatz ist. Gutmütige Flugeigenschaften, einfacher Aufbau und daher auch auf abgelegenen Plätzen instandsetzbar, das neueste Modell als Turbo-Prop-Flugzeuge.

Warum nicht die gute alte Ju?

In Lateinamerika fliegen noch so viele alte Dakotas herum, 70 Jahre + auf dem Buckel. Warum sollte man gerade diese nicht durch ein rustikales aber technisch auf Höhe der Zeit rangierendes Nachfolgegerät ersetzen?

Interessant wäre allerdings, wie man unbedingt zum 3 Motor steht. In den 1930ern gab es auch Entwürfe für die Ju52- 2M, also mit nur 2 Motoren. Das müsste sich bei der Leistungsfähigkeit der heutigen Propellerturbinen dich problemlos machen lassen.
Beitrag vom 01.05.2022 - 14:47 Uhr
Useren-zym
User (268 Beiträge)
Eine Ju52 mit Diesel ist sicher eines der robustesten Flugzeugtypen weltweit, wenn nicht gar der robusteste.

Daraus ergeben sich dann natürlich die üblichen Anwendungen in diversen unterentwickelten (Flächen)staaten.

Ich könnte mir aber auch sehr gut eine Anwendung im Rahmen militärischer Spezialkräfte vorstellen da sich schon das historische Vorbild in dieser Rolle sehr gut bewährt hat und auch heute ein einzelner oder sogar mehrere Manpad Treffer sicher nicht ausreichen um eine Ju abzuschießen. Evtl. wären für ein Mindestmaß an militärischen Standards kleinere Anpassungen notwendig aber bei einer Ganzmetallkonstruktion und 2t eingespartem Gewicht wären die sicher kein Problem.



Für Sammler/ Enthusiasten ist das Konzept vermutlich nicht authentisch genug.

Die F13 und insbesondere die Junior sind aber genial, so viel Retro für so wenig Geld gibt es selten.
Beitrag vom 01.05.2022 - 14:52 Uhr
Useren-zym
User (268 Beiträge)
*einer [der robustesten Typen]
Beitrag vom 01.05.2022 - 19:41 Uhr
UserFL370
User (82 Beiträge)

...und auch heute ein einzelner oder sogar mehrere Manpad Treffer sicher nicht ausreichen um eine Ju abzuschießen...

Ja sicher, bei ca. 2,5 kg hochexplosivem Sprengstoff in einem MANPADS, der Wahnsinnsgeschwindigkeit von 180km/h und einer Spannweite von fast 30 m benötigt man gleich mehrere von den MANPADS...

*kopfschüttel*
Beitrag vom 01.05.2022 - 19:55 Uhr
Useren-zym
User (268 Beiträge)
Tja, das glaubt man garnicht was?

(Wenn mans nicht selber gesehn hat, gönn dir mal: "Su25 eats missile")


Im Maneuver und im Film ist natürlich jeder Treffer ein Abschuss.

Denn im Maneuver wurde ja auch in den (19)20er Jahren von der Kavallerie mit dem Säbel auf Panzer gehauen und der dann konsequent als zerstört bewertet.

Und das bei der Reichswehr ...

*kopfschüttel*
Beitrag vom 02.05.2022 - 06:42 Uhr
UserGulfscream
User (38 Beiträge)
Sinnlosestes Flugzeug ever. So eine richtige Geldverschwendung. Drei Motoren um 100 Knoten zu fliegen um dabei dann wow unter 100 Litern pro Triebwerk pro Stunde zu verbrauchen. 14 Passagiere passen da auch schon gequetscht rein um dann eine Stunde lang rumzutuckern. Man kann damit auch schön nach Instrumentenflugregeln fliegen, was auch super duper sinnvoll ist wenn man Tourenflüge durchführt. Könnte man sogar in die USA verkaufen für grand canyon Touren- ne halt die haben ja schon die Twin Otter die all das schon lange kann und das mit zwei Turbinen-Triebwerken
Beitrag vom 02.05.2022 - 09:11 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (570 Beiträge)
An und für sich eine witzige Idee.
Aber 21,5 Ltr. pro Stunde/ pro PAX passen halt nicht mehr so richtig in die heutige Zeit... .
Beitrag vom 02.05.2022 - 09:58 Uhr
UserFlyTweety
User (277 Beiträge)
Leider wahr.
Sinnvoll ist so ein Apparat absolut NULL.
Es wäre nur ein etwas an den Haaren herbeigezogener Nostalgiefaktor, die "Tante Ju" doch wieder irgendwie an den Himmel zu bekommen.
3 Motoren für diesen Zweck sind komplett over the Top, eine PC-6 liegt mit nur einem Motor der selben Leistung auch nicht weit daneben.

Auf der anderen Seite, was fehlt heutzutage dem Luftfahrtentusiasten?
Der Sound vergangener Tage!
Was ist das langweilige Quietschen einer Propellerturbine gegen einen guten alten Kolbenmotor?

3x V12 mit Klappenauspuff für den Start, das wäre schon Gänsehaut :D
Leider sind es wieder mal nur Diesel, das hat schon beim Audi R10 TDI nicht funktioniert, keine Emotionen.

Also bleibt nur eine alte Siluette mit miesen Leistungen, zu hohem Verbrauch, zu hohen kosten.
Sorry, dann doch lieber was ganz neues als Cummuter mit Zukunft.