Community / / EASA verfügt Startverbot für Boein...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 12.03.2019 - 19:20 Uhr
UserKate Austen
User (416 Beiträge)
was bitte ist mit der FAA los?

Das offizielle Statement, warum Sie kein Grounding aussprechen, untergräbt doch ab sofort jedwedes zukünftige Vertrauen in diese Behörde, ein irreparabler Schaden der Reputation bezüglich Seriosität und Unabhängigkeit.

Und wofür? American First?
Beitrag vom 12.03.2019 - 19:47 Uhr
Userhamtlg
User (6 Beiträge)
TUI schickt alle Flieger auf dem Weg in die EU zum nächstmöglichen Flughafen. Da werden einige Reisende unterwegs jetzt erst einmal hängen bleiben. OR458 wurde zu den Kanaren umgeleitet, OR942 landet wohl in Bulgarien. Beide mit eigentlichem Ziel Amsterdam. Das wird wohl in dne nächsten Tagen wieder viel Chaos für Urlaubsreisende aus EU bedeuten. Für die Maschinen von TUI, LOT und Norwegian wird man nicht so schnell Ersatz finden. Der WET LEASE Markt ist ja schon leergefegt. Ich denke das dieses Grounding sinnvoll ist, es wird aber Chaos geben dadurch. Deutschland wird es nicht so sehr treffen da noch kaum Max8 hier fliegen.
Beitrag vom 12.03.2019 - 20:05 Uhr
Userbevol
User (108 Beiträge)
was bitte ist mit der FAA los?

Das offizielle Statement, warum Sie kein Grounding aussprechen, untergräbt doch ab sofort jedwedes zukünftige Vertrauen in diese Behörde, ein irreparabler Schaden der Reputation bezüglich Seriosität und Unabhängigkeit.

Und wofür? American First?

Die FAA hat in meinen Augen längst keine Glaubwürdigkeit mehr und es ist gut, dass die EASA und andere Behörden endlich einen eigenen Weg beschreiten. In den letzen Jahrzehnten hat das NTSB mehrfach nach Unfällen Empfehlungen ausgesprochen, die die FAA nicht, nur nach großem öffentlichen Druck, nur in Teilen oder sogar erst nach weiteren Unfällen umgesetzt hat. Alles im Sinne der Wirtschaftlichkeit von Boeing und Fluggesellschaften. Safty First? War bei der FAA noch nie der Fall.