Community / / EU-Gericht kippt Freigabe der Corona...

Beitrag 1 - 15 von 37
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:37 Uhr
UserAviation man
User (63 Beiträge)
Wie sinnfrei ist das denn?

Jetzt wird Solange gebastelt, bis es passt...???!!!
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:44 Uhr
UserViri
User (867 Beiträge)
Wie sinnfrei ist das denn?

Jetzt wird Solange gebastelt, bis es passt...???!!!

Verhältnismäßigkeit. So wie das klingt, sind die Staatshilfen per se ja nicht unrechtmäßig vergeben worden. Es wurden nur Fehler gemacht, die man beheben kann. Wenn man deshalb die Beschlüsse für nichtig erklärt und die Airlines müssten die Gelder zurückzahlen, gehen die direkt Pleite. Und ich meine "die", weil das ja nicht nur Condor betrifft, sondern auch KLM und TAP. Ist Ihnen das lieber?
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:47 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (356 Beiträge)
Naja, die Frage ist halt schon was das bei Condor soll.

Der Laden war vor Corona insolvent, es hat sich auch keiner gefunden der es aus der Insolvenzmasse der Thomas Cook kauft.

Aus politischen Gründen hat man einer Airline die ein größerer Mittelständler ist, staatsfinanziert, anstatt die Marktbereinigungskräfte walten zu lassen.
Ohne das Condor irgendwie in irgendeiner Weise essentiell gewesen wäre.
Air Berlin hat da schon die Büchse der Pandora geöffnet.

Im Anschluss kam Corona, und dann musste man den Airlines helfen, den staatliche Bestimmungen habend das komplette Geschäft und den kompletten Markt trocken gelegt, aus dem Nichts.

Aber wenn man es zusammen fasst, lebt die Condor seit 2 Jahren von Staatskrediten, und das kann ja wirklich nicht sein. Denn Condor hat einfach keinerlei wirtschaftliche Bedeuting für Deutschland, hat auch keine gute Langzeitprognose und war auch nicht nachhaltig profitabel.

Das man die Condor vor 2 Jahren gerettet hat, war ein Fehler.

Das verstehe ich bis heute nicht, wie man den Condor Piloten und FAs die Jobs gerettet hat und die Schlecker Frauen mussten schauen wo sie bleiben.
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:50 Uhr
User74 bitte 63
User (114 Beiträge)
und die Airlines müssten die Gelder zurückzahlen, gehen die direkt Pleite. Und ich meine "die", weil das ja nicht nur Condor betrifft, sondern auch KLM und TAP.
Wayne ...
Ist Ihnen das lieber?
Nee, aber egal.
Beitrag vom 09.06.2021 - 13:48 Uhr
UserAviation man
User (63 Beiträge)
Wie sinnfrei ist das denn?

Jetzt wird Solange gebastelt, bis es passt...???!!!

Verhältnismäßigkeit. So wie das klingt, sind die Staatshilfen per se ja nicht unrechtmäßig vergeben worden. Es wurden nur Fehler gemacht, die man beheben kann. Wenn man deshalb die Beschlüsse für nichtig erklärt und die Airlines müssten die Gelder zurückzahlen, gehen die direkt Pleite. Und ich meine "die", weil das ja nicht nur Condor betrifft, sondern auch KLM und TAP. Ist Ihnen das lieber?

Na dann darf mein Kind bei der nächsten Mathearbeit auch im Nachhinein nochmal nachbessern...!!!

Condor ist schon vor Corona pleite gewesen. Die werden auch mit neuem Investor nicht überleben...

Nicht schön, aber ist so...
Beitrag vom 09.06.2021 - 14:06 Uhr
UserViri
User (867 Beiträge)
Wie sinnfrei ist das denn?

Jetzt wird Solange gebastelt, bis es passt...???!!!

Verhältnismäßigkeit. So wie das klingt, sind die Staatshilfen per se ja nicht unrechtmäßig vergeben worden. Es wurden nur Fehler gemacht, die man beheben kann. Wenn man deshalb die Beschlüsse für nichtig erklärt und die Airlines müssten die Gelder zurückzahlen, gehen die direkt Pleite. Und ich meine "die", weil das ja nicht nur Condor betrifft, sondern auch KLM und TAP. Ist Ihnen das lieber?

Na dann darf mein Kind bei der nächsten Mathearbeit auch im Nachhinein nochmal nachbessern...!!!

Condor ist schon vor Corona pleite gewesen. Die werden auch mit neuem Investor nicht überleben...

Nicht schön, aber ist so...

Naja das ist ungefähr so, als wenn Ihr Kind direkt von der Schule fliegt, weil es Schwierigkeiten in Mathe hat. Ist auch nicht wirklich Sinn der Sache oder?
Beitrag vom 09.06.2021 - 15:50 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (671 Beiträge)
Wer reicht eigentlich die Klage gegen Ryanair ein?

Haben doch 600 Mio aus einem britischen Hilfsfond bekommen. Aber Ryanair ist doch laut MOL sooooooooooo stark, dass sie gar keine Finanzhilfe brauchen. Warum also diese Hilfe?
Beitrag vom 09.06.2021 - 17:01 Uhr
Usersf260
User (624 Beiträge)
Wie sinnfrei ist das denn?

Jetzt wird Solange gebastelt, bis es passt...???!!!

Verhältnismäßigkeit. So wie das klingt, sind die Staatshilfen per se ja nicht unrechtmäßig vergeben worden. Es wurden nur Fehler gemacht, die man beheben kann. Wenn man deshalb die Beschlüsse für nichtig erklärt und die Airlines müssten die Gelder zurückzahlen, gehen die direkt Pleite. Und ich meine "die", weil das ja nicht nur Condor betrifft, sondern auch KLM und TAP. Ist Ihnen das lieber?

Na dann darf mein Kind bei der nächsten Mathearbeit auch im Nachhinein nochmal nachbessern...!!!

Condor ist schon vor Corona pleite gewesen. Die werden auch mit neuem Investor nicht überleben...

Nicht schön, aber ist so...
Das ist faktisch falsch: Condor war vor corona weder pleite
Noch insolvent. Im Gegenteil, man hat gutes Geld verdient, nur das hat Thomas Cool abgezogen, denn DIE waren pleite. Condor ist unverschuldet in die Insolvenz mit rein gezogen worden. Als gesundes Unternehmen, welches Profite erwirtschaftet hat.
Beitrag vom 09.06.2021 - 17:17 Uhr
User47441
User (91 Beiträge)
Als gesundes Unternehmen, welches Profite erwirtschaftet hat.
Na, reicht es wenn man am Ende des Jahres 100 Euro in der Tasche hat und lauter alte Seelenverkäufer auf dem Hof stehen? Gesund scheint mir das nicht gerade.
Beitrag vom 09.06.2021 - 17:18 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (671 Beiträge)
Noch insolvent. Im Gegenteil, man hat gutes Geld verdient, nur das hat Thomas Cool abgezogen, denn DIE waren pleite. Condor ist unverschuldet in die Insolvenz mit rein gezogen worden. Als gesundes Unternehmen, welches Profite erwirtschaftet hat.

So hoch war der Gewinn nun auch wieder nicht vor Corona

2019 magere 57 Mio EUR bei einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro

Gerade mal 3,35% Yield.

Das reicht nicht mal Ansatzweise für neue Flieger zu finanzieren, nicht geleast und schon gar nicht zum Kaufen. Die Flieger müssen aber bald neu, das Ende der Cycles naht...

Ein kleines Husten im z.B. Fuel Hedge und schon ist der Gewinn vernichtet.

 https://condor-newsroom.condor.com/de/de/news-artikel/condor-steigert-gewinn-passagierzahlen-und-auslastung/

Dieser Beitrag wurde am 09.06.2021 17:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.06.2021 - 17:45 Uhr
Usercontrail55
User (2640 Beiträge)
Nicht schön, aber ist so...
Das ist faktisch falsch: Condor war vor corona weder pleite
Noch insolvent.
Da müssten Sie aber nochmal nachschauen und den Bergiff des Schutzschirmverfahrens durchgehen.
Im Gegenteil, man hat gutes Geld verdient,
Gut ist nur nicht gut genug. In 10 Jahren 1 x Verlust und sonst zwischen 2 und 4% Marge. Selbst wenn das TC nicht abgezogen hat, reicht das nicht zum Leben oder Sterben (Zahlen aus dem Gedächtnis. Keine Lust nachzuschauen, das wurde hier schon so oft durchgekaut)
nur das hat Thomas Cool abgezogen, denn DIE waren pleite. Condor ist unverschuldet in die Insolvenz mit rein gezogen worden. Als gesundes Unternehmen, welches Profite erwirtschaftet hat.
Meinetwegen, aber man kann nicht sagen, dass die Investoren Schlange gestanden haben um sich da am Profit zu bereichern. Selbst die Veranstalter wollten nicht zugreifen und die würden ja doppelt profitieren.

Dieser Beitrag wurde am 09.06.2021 17:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.06.2021 - 21:11 Uhr
UserViri
User (867 Beiträge)
Gut ist nur nicht gut genug. In 10 Jahren 1 x Verlust und sonst zwischen 2 und 4% Marge. Selbst wenn das TC nicht abgezogen hat, reicht das nicht zum Leben oder Sterben (Zahlen aus dem Gedächtnis. Keine Lust nachzuschauen, das wurde hier schon so oft durchgekaut)

Wer sagt, was gut genug ist und was nicht? Die Flottenerneuerung hatte man schon vor Jahren auf dem Schirm, hat es aber nach hinten verschoben. Und zwar nicht wegen dem fehlenden Geld, sondern weil die 767 zu der Zeit einfach noch sehr günstig zu betreiben war. Jetzt gerät sie aber an ihre max. Cycles bzw. Stunden und MUSS weg. Die LH hat 2019 auch nur 5% Marge erwirtschaftet und galt im Rahmen der Staatshilfe als kerngesundes Unternehmen. Ja was denn nu? Genug oder nicht genug Marge?

Meinetwegen, aber man kann nicht sagen, dass die Investoren Schlange gestanden haben um sich da am Profit zu bereichern. Selbst die Veranstalter wollten nicht zugreifen und die würden ja doppelt profitieren.

Die Veranstalter hatten nicht das beste Angebot, haben aber Interesse an der Übernahme gezeigt. Das ist ja auch nicht verwunderlich, schließlich wollte man nicht dem Kranich ausgeliefert sein.

Dieser Beitrag wurde am 09.06.2021 21:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.06.2021 - 21:24 Uhr
Userresponsive
User (53 Beiträge)
Warum um Zahlen streiten, wir sind doch in Europa.
Wenn ich mir Alitalia anschau, dann hat doch Condor noch sehr viel Luft nach oben ;)
Beitrag vom 09.06.2021 - 22:16 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (671 Beiträge)
Wer sagt, was gut genug ist und was nicht? Die Flottenerneuerung hatte man schon vor Jahren auf dem Schirm, hat es aber nach hinten verschoben. Und zwar nicht wegen dem fehlenden Geld, sondern weil die 767 zu der Zeit einfach noch sehr günstig zu betreiben war. Jetzt gerät sie aber an ihre max. Cycles bzw. Stunden und MUSS weg.

Das halte ich aber persönlich für ein Gerücht. Geld wäre keins da gewesen für Erneuerung.

Die LH hat 2019 auch nur 5% Marge erwirtschaftet und galt im Rahmen der Staatshilfe als kerngesundes Unternehmen. Ja was denn nu? Genug oder nicht genug Marge?

36 MRD Umsatz und 3 Mrd EUR Gewinn sind schon anders als 1,5 Mrd EUR Umsatz und 57 Mio EUR Gewinn
Beitrag vom 09.06.2021 - 22:37 Uhr
Usercontrail55
User (2640 Beiträge)
Gut ist nur nicht gut genug. In 10 Jahren 1 x Verlust und sonst zwischen 2 und 4% Marge. Selbst wenn das TC nicht abgezogen hat, reicht das nicht zum Leben oder Sterben (Zahlen aus dem Gedächtnis. Keine Lust nachzuschauen, das wurde hier schon so oft durchgekaut)

Wer sagt, was gut genug ist und was nicht?
Für den Anfang wäre gut genug wenn man vernünftig wirtschaften und investieren kann.
Die Flottenerneuerung hatte man schon vor Jahren auf dem Schirm, hat es aber nach hinten verschoben. Und zwar nicht wegen dem fehlenden Geld, sondern weil die 767 zu der Zeit einfach noch sehr günstig zu betreiben war. Jetzt gerät sie aber an ihre max. Cycles bzw. Stunden und MUSS weg.
Aber warum hatte man sie denn auf dem Schirm, wenn sie noch Luft bei den Cycles hatten ;-) Der ist echt gut!
Die LH hat 2019 auch nur 5% Marge erwirtschaftet und galt im Rahmen der Staatshilfe als kerngesundes Unternehmen. Ja was denn nu? Genug oder nicht genug Marge?
Vergleichen wir Airline zu Airline und nicht Airline/Aviationkonzern. LH Airline hatte 7,6 das wäre zumindest mal das Doppelte der Condor. Reicht das auf Dauer? Nein, eher nicht, wenn die Konkurenz da noch mal 50% drauflegen kann.
Meinetwegen, aber man kann nicht sagen, dass die Investoren Schlange gestanden haben um sich da am Profit zu bereichern. Selbst die Veranstalter wollten nicht zugreifen und die würden ja doppelt profitieren.

Die Veranstalter hatten nicht das beste Angebot, haben aber Interesse an der Übernahme gezeigt. Das ist ja auch nicht verwunderlich, schließlich wollte man nicht dem Kranich ausgeliefert sein.
Wie hoch war denn das Angebot der Veranstalter, gab es das denn konkret? Soweit ich das mitbekommen habe gab es dieses Interesse nach der TC PLeite, aber jetzt? Peters war auch nicht das Beste, er war nur schneller mit dem Geld auf dem Tisch.

Dieser Beitrag wurde am 09.06.2021 22:41 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »