Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / / EU-Parlament nickt neue Nachtflugzei...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 09.10.2013 - 16:35 Uhr
Userprawda
User (89 Beiträge)
Die Lobby hat wohl gewonnen. Dies geschah vor allem, weil die wenigsten wussten, worüber sie wirklich abstimmen. Keiner von den Politikern kennt einen Nachtflug. Oh ja, den kennnen sie schon, wenn sie in der Business Class sitzen und einen Sekt schlürfen.
Beitrag vom 09.10.2013 - 16:55 Uhr
UserReynolds
Rudergänger
Moderator
Am interessantesten finde ich die fast schon dreiste Darstellung der Befürworter und Abgeordneten. Wer da den gesunden Menschenverstand mit ins Spiel bringt, den möge man beim nächsten Zwischenfall/Unfall, der mit übermüdeter Besatzung zusammenhängt, sofort seines Amtes entheben.

Die Berichterstattung der meisten Agenturen unterstreicht sehr stark die Reduktion der Einsatzzeiten - was jedem Laien und Nichtflieger sofort als Sicherheitsgewinn und Entlastung klar gemacht wird. Die möglichen Dienst-Konstellationen, die sehr richtig von der VC als auch der ECA kritisiert worden waren, werden geflissentlich verschwiegen. Der Kampf geht weiter, hoffentlich ohne dass in der Zwischenzeit die neudefinierten Regeln schlimmere Folgen haben.
Beitrag vom 09.10.2013 - 17:52 Uhr
User
User ( Beiträge)
Der größte Witz im Artikel ist folgender Absatz ...

... auf Untersuchungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Darin werde eine Nachtflugzeit von mehr als zehn Stunden als Gefahr für die Flugsicherheit betrachtet ...

Wenn die EASA doch alles über 10h in der Nacht für eine Gefahr der Flugsicherheit betrachtet, erwarte ich auch von der EASA das entschieden eingegriffen wird. Was sie ja anscheinend nicht tun.
Beitrag vom 09.10.2013 - 18:27 Uhr
UserTheC00N
User (1 Beiträge)
Lobbyismus lässt grüßen.
Aber beruhigend zu wissen, dass der Pilot im schlimmsten Fall schon 22h da vorne drinne sitzt. Da fühl ich mich als Passagier gleich viel sicherer.
Beitrag vom 10.10.2013 - 19:09 Uhr
Useratc
User (521 Beiträge)
Wenn die EASA doch alles über 10h in der Nacht für eine Gefahr der Flugsicherheit betrachtet, erwarte ich auch von der EASA das entschieden eingegriffen wird. Was sie ja anscheinend nicht tun.

Die EASA tut, was sie kann, sie forscht, sie gibt die Ergebnisse bekannt. Es steht ihr nunmal nicht zu, die Regeln festzulegen und leider auch nicht dem Parlament.
Das Gesetzgebungsverfahren der EU geht vom Rat oder der Kommission aus (die beide nicht-öffentlich tagen). Das Parlament darf nur ja oder nein sagen und hat kein Initiativrecht. Das ist eines der Dinge, die gemeint sind, wenn davon die Rede ist, die demokratische Entkopplung der EU sei zu groß.
Ich bin ein Euro-Fan, dennoch muss man hier zur Kenntnis nehmen, dass die Strukturen nicht den wachsenden Befugnissen der EU angepasst wurden. Das muss dringend nachgeholt werden.
Beitrag vom 10.10.2013 - 19:19 Uhr
Userfbwlaie
User (4459 Beiträge)
@PWR ON,

leider hat sich die EASA schon einiges geleistet - sie ist nicht die kompetente, respektierte Behörde, die man an sich wünscht...
Das Ergebnis haben wir jetzt: Nach 10 Stunden Bereitschaft darf noch fleißig in den Morgen geflogen werden.
Die Politiker finden das gut und sicher - in allen Länderrn...

Dieser Beitrag wurde am 10.10.2013 19:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.10.2013 - 20:26 Uhr
User
User ( Beiträge)
Da wären ja noch die Behörden der Länder, die letztendlich das letzte Wort haben. Was sagt das LBA dazu? Weiß da jemand was genaueres?