Community / / Easyjet-Rückzug wird für Berliner ...

Beitrag 1 - 15 von 24
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 15.06.2022 - 21:19 Uhr
UserAngros
User (569 Beiträge)
Könnte es nicht auch eher sein, dass easyjet anscheinend selbst einen veritablen Crewmangel hat und man die Ressourcen eher deshalb lieber bündelt - beispielsweise am Heimatmarkt in UK?
Beitrag vom 15.06.2022 - 21:31 Uhr
UserSENflyer
User (176 Beiträge)
Na ja, war doch zu erwarten. Die bekommen halt die Flieger nicht voll und dann rechnet sich das nicht. Der Markt ist halt klein, 3,x Mio Einwohner in Berlin und nichts aussenrum.
Beitrag vom 15.06.2022 - 23:21 Uhr
UserZH Flyers
-
User (350 Beiträge)
Easyjet mag Homecarrier sein, Lufthansa ist in FRA aber Netzwerkcarrier. Es macht keinen Sinn beide zu vergleichen. Wenn die von Easyjet aufgegebenen Strecken wirklich so wichtig und rentabel sind, dann wird früher oder später jemand anderes einspringen. Ich bin mir sicher das der BER in 2 Jahren mehr Strecken und Passagiere hat als heute, egal was Easyjet macht.
Beitrag vom 16.06.2022 - 04:50 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (760 Beiträge)
Das sind immer so seidenweiche Berechnungen, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Geht eine Airline, kommt die nächste. Wenn es wirtschaftlich Sinn macht.
Wenn nicht, dann eben nicht.

Es war von Anfang an Unklar ob BER wirklich soviel orginäre Nachfrage hat, aber Easyjet ist im deutssprachigen Markt generell auf dem Rückzug. In Wien haben sie ja auch verloren.

Aber das die Welt untergeht, weil Easyjet 35% der Flotte abzieht, ja meine Güte, das wird nicht passieren. Berlin nimmt sich generell wichtiger als es ist und denkt es ist besser als es ist.
Man vergisst immer wie kaputt Berlin eigentlich ist.
Beitrag vom 16.06.2022 - 08:47 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (729 Beiträge)
Das sind immer so seidenweiche Berechnungen, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Berlin nimmt sich generell wichtiger als es ist und denkt es ist besser als es ist.

Das sind immer so seidenweiche Plattitüden, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Man vergisst immer wie kaputt Berlin eigentlich ist.

Wo ist denn Berlin konkret kaputt(er), als z.B. Hamburg, Stuttgart, Dresden oder München?
Beitrag vom 16.06.2022 - 10:24 Uhr
UsercosmoB
User (160 Beiträge)
Richtig kaputt, da hast du Recht. Berlin hat zwar seit Jahren mit das höchste Wirtschaftswachstum in Deutschland, es werden mehr qualifizierte Jobs als in jeder anderen Stadt geschaffen, es ist in punkto Tourismus die Nummer 3 in Europa, hat mit die besten Universitäten und Kliniken in Deutschland, eine weltbekannte Kultur- und Gastronomieszene, viel bessere Zukunftsaussichten als Stuttgart oder München, aber ja die Stadt ist total kaputt. Es gab ja nie eine deutsche Teilung, eine Wiedervereinigung, der Abbau von Hunderttausenden Industriejobs (insbesondere in Ostberlin). Komisch ich arbeite im internationalen Vertrieb und weltweite Kunden sind alle begeistert wenn sie mal hier waren. Muss diese total kaputte, abstossende Stadt sein, die zudem all diese jungen, kreativen Menschen anzieht.

Das sind immer so seidenweiche Berechnungen, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Geht eine Airline, kommt die nächste. Wenn es wirtschaftlich Sinn macht.
Wenn nicht, dann eben nicht.

Es war von Anfang an Unklar ob BER wirklich soviel orginäre Nachfrage hat, aber Easyjet ist im deutssprachigen Markt generell auf dem Rückzug. In Wien haben sie ja auch verloren.

Aber das die Welt untergeht, weil Easyjet 35% der Flotte abzieht, ja meine Güte, das wird nicht passieren. Berlin nimmt sich generell wichtiger als es ist und denkt es ist besser als es ist.
Man vergisst immer wie kaputt Berlin eigentlich ist.
Beitrag vom 16.06.2022 - 10:30 Uhr
UsercosmoB
User (160 Beiträge)
Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.


Na ja, war doch zu erwarten. Die bekommen halt die Flieger nicht voll und dann rechnet sich das nicht. Der Markt ist halt klein, 3,x Mio Einwohner in Berlin und nichts aussenrum.
Beitrag vom 16.06.2022 - 10:38 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.
Beitrag vom 16.06.2022 - 10:46 Uhr
UsercosmoB
User (160 Beiträge)
Genau, alle doof ausser Carsten Spohr!

Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.
Beitrag vom 16.06.2022 - 11:02 Uhr
UserHadriel
User (7 Beiträge)
Was der Steuerzahler schon alles in diesen Flughafen gesteckt hat, übertrifft wahrscheinlich alles, wofür er jemals bezahlt hat.

Und ob nun Berlin lukrativ ist oder nicht, ob der BER jemals in die schwarzen Zahlen kommt...

Das Schlimme ist, dass es egal ist, ob Easyjet Flugzeuge abzieht oder nicht. Am Ende gleicht der Steuerzahler alles wieder aus.

Beitrag vom 16.06.2022 - 11:34 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (729 Beiträge)
Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.

Die LH AG hat nunmal Ihre Hubs (demnächst vielleicht in Italien noch einen mehr), ein Dritter in Deutschland macht keinen Sinn.

Aber ich bin sicher, sobald das Personalproblem gelöst ist und die Buchungswünsche das hergeben wird LH mit EW in Berlin mehr anbieten.
Beitrag vom 16.06.2022 - 11:36 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.

Die LH AG hat nunmal Ihre Hubs (demnächst vielleicht in Italien noch einen mehr), ein Dritter in Deutschland macht keinen Sinn.

Aber ich bin sicher, sobald das Personalproblem gelöst ist und die Buchungswünsche das hergeben wird LH mit EW in Berlin mehr anbieten.

Ich habe nichts von LH geschrieben. Oder glauben Sie, nur bei LH gibt es Boni auf Gewinne?
Beitrag vom 16.06.2022 - 12:36 Uhr
UsercosmoB
User (160 Beiträge)
Bitte nicht EW braucht hier kein Mensch.


Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.

Die LH AG hat nunmal Ihre Hubs (demnächst vielleicht in Italien noch einen mehr), ein Dritter in Deutschland macht keinen Sinn.

Aber ich bin sicher, sobald das Personalproblem gelöst ist und die Buchungswünsche das hergeben wird LH mit EW in Berlin mehr anbieten.
Beitrag vom 16.06.2022 - 13:32 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Deswegen hatte Berlin ja 2019 nur 36 Millionen Passagiere mit faktisch Null Umsteigern. Es wollen originär viel mehr Menschen nach Berlin als nach Frankfurt oder München. Die Metropolregion Berlin hat zudem 6 Mio Einwohner. Im Grossraum München sind es keine 3 Mio.

Dann muss es wohl an den unfähigen Managern der Airlineindustrie liegen, dass die dieses Potenzial einfach nicht auschöpfen und sich die eigenen Taschen vollstopfen wollen.

Die LH AG hat nunmal Ihre Hubs (demnächst vielleicht in Italien noch einen mehr), ein Dritter in Deutschland macht keinen Sinn.

Was hat denn LH und deren Hubs mit Inhalt des aero.de Artikels über den Weggang von Easyjet zu tun?

Aber ich bin sicher, sobald das Personalproblem gelöst ist und die Buchungswünsche das hergeben wird LH mit EW in Berlin mehr anbieten.

Was hat denn das Personalproblem bei LH mit Inhalt des aero.de Artikels über den Weggang von Easyjet zu tun?

Dieser Beitrag wurde am 16.06.2022 13:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.06.2022 - 15:19 Uhr
Userfbwlaie
User (4445 Beiträge)
Es ist schon etwas sehr weit hergeholt, dass ein Rückzug von Easyjet weniger Geld in die Kassen von Taxifahrern, Theatern etc. bedeuten würde.
Easyjet reagiert doch nur auf die erwartete Anzahl von Fluggästen, die nach und von Berlin mit Easyjet fliegen werden.
Kann Easyjet garantieren, dass mehr Passagiere nach Berlin kommen würden, falls der Flugpreis (und damit auch die Gebühren am Flughafen) geringer wären?
Natürlich wird eine nicht so günstige (zeitlich und finanziell) Flugverbindung nach Berlin einige Menschen von einer Reise nach Berlin abhalten.
1 Mrd € entspricht: 1 Mil. Pax, die 1000€ in Berlin ausgeben
2 Mil. Pax, die 500€ in Berlin ausgeben!
Wieviele Passagiere fliegen mit Easyjet nach/von Berlin?
Hat sich da jemand vor den Easyjet-Karren spannen lassen?


Dieser Beitrag wurde am 16.06.2022 15:20 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »