Community / / Gebrauchte Jumbos für den Weltunter...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 08.06.2022 - 13:42 Uhr
UserAfterburner
User (402 Beiträge)
Bin dafür, dass der US-Staat die paar Millionen zur Offenhaltung der 747 Fertigungsstraße zahlt, dann könnten 77x Kunden wenigstens noch auf nen guten Flieger umbuchen ;)
Beitrag vom 08.06.2022 - 15:59 Uhr
UserA320Fam
User (1491 Beiträge)
Bin dafür, dass der US-Staat die paar Millionen zur Offenhaltung der 747 Fertigungsstraße zahlt, dann könnten 77x Kunden wenigstens noch auf nen guten Flieger umbuchen ;)

Wofür denn offenhalten? Ich denke es gibt da keine Rümpfe mehr?
Beitrag vom 08.06.2022 - 16:09 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (570 Beiträge)
Bin dafür, dass der US-Staat die paar Millionen zur Offenhaltung der 747 Fertigungsstraße zahlt, dann könnten 77x Kunden wenigstens noch auf nen guten Flieger umbuchen ;)

Da werden die Airlines aber nur mitmachen, wenn Boeing einen Teil der Kerosinkosten übernimmt.
Boeing wäre besser beraten die alte 777W über 2027 verkaufsfähig zu halten. Moderne TW "dranhängen" sollte Boeing sich vielleicht noch leisten können.

PS weiss jemand wann die Letzte 747 ausgeliefert werden soll? Bin Anfang Oktober bei Boeing in Seattle.

Dieser Beitrag wurde am 08.06.2022 16:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.06.2022 - 16:50 Uhr
UserAfterburner
User (402 Beiträge)
Bin dafür, dass der US-Staat die paar Millionen zur Offenhaltung der 747 Fertigungsstraße zahlt, dann könnten 77x Kunden wenigstens noch auf nen guten Flieger umbuchen ;)

Wofür denn offenhalten? Ich denke es gibt da keine Rümpfe mehr?

Ja natürlich "offenhalten" im Sinne von alle anderen Probleme ebenfalls lösen. Angefangen hat es doch nur mit einem einzigen Zulieferer.

@Nur_ein_Y_Pax:
Stimmt, das wäre auch eine Idee.
Beitrag vom 09.06.2022 - 06:28 Uhr
UserWMJH
User (264 Beiträge)
Da es ja Vierstrahler sein müssen und die (Sprit-)Kosten offenbar keine Rolle spielen wären junge A380 doch eine mögliche Alternative zu den 747-8. Ausgereift und gut verfügbar.
Ach so, die Amerikaner haben ja ihren Nationalstolz und müssen amerikanisches Gerät fliegen....
Beitrag vom 09.06.2022 - 11:27 Uhr
UserD-ABYT
User (91 Beiträge)
Da es ja Vierstrahler sein müssen und die (Sprit-)Kosten offenbar keine Rolle spielen wären junge A380 doch eine mögliche Alternative zu den 747-8. Ausgereift und gut verfügbar.
Ach so, die Amerikaner haben ja ihren Nationalstolz und müssen amerikanisches Gerät fliegen....

Naja, den A380 bekäme man ja auch nur gebraucht. Da kann man auch bei der 747 bleiben. Und Sie wollen der amerikanischen Regierung jetzt nicht ernsthaft vorwerfen, dass sie "buy american" bevorzugt? Fliegt der Kanzler oder der französische Präsident Boeing?
Beitrag vom 09.06.2022 - 12:13 Uhr
UserVB
User (308 Beiträge)
Bei Flugzeugen für den Weltuntergang spielen Herkunft und Spritkosten wohl eher eine untergeordnete Rolle.
Beitrag vom 09.06.2022 - 15:10 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (570 Beiträge)
Da es ja Vierstrahler sein müssen und die (Sprit-)Kosten offenbar keine Rolle spielen wären junge A380 doch eine mögliche Alternative zu den 747-8. Ausgereift und gut verfügbar.
Ach so, die Amerikaner haben ja ihren Nationalstolz und müssen amerikanisches Gerät fliegen....

Ich glaub Airbus würde nur ungern die Konstruktionsunterlagen an die USA geben. Industriespionage wäre das Resultat.
Beitrag vom 10.06.2022 - 09:27 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1196 Beiträge)
Da es ja Vierstrahler sein müssen und die (Sprit-)Kosten offenbar keine Rolle spielen wären junge A380 doch eine mögliche Alternative zu den 747-8. Ausgereift und gut verfügbar.
Ach so, die Amerikaner haben ja ihren Nationalstolz und müssen amerikanisches Gerät fliegen....

Ich glaub Airbus würde nur ungern die Konstruktionsunterlagen an die USA geben. Industriespionage wäre das Resultat.

War das nicht auch einer der Gründe, warum man letztendlich aus der neuen AirForce One Ausschreibung ausgestiegen ist? Weil man diese ganzen Daten des a380 nicht an die USA geben wollte?