Community / / Greenpeace beschmiert Boeing von Air...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 06.03.2021 - 14:54 Uhr
UserA320Fam
User (1217 Beiträge)
Naja, die beschmieren den Flieger ja nicht nur, die stellen ja Leitern an Tragflügel und Rumpf. Dabei gibts es 100% auch ordentlich Dellen, also strukturelle Beschädigungen.
Beitrag vom 06.03.2021 - 15:06 Uhr
Usertester2
User (22 Beiträge)
Was soll man dazu noch sagen?!
Das hat mit legitimen Protesten in Demokratien rein gar nichts mehr zu tun.
Mit solchen radikalen Aktionen erweist sich Greenpeace einen Bärendienst, vor allem beim Gros der Bevölkerung.
Beitrag vom 06.03.2021 - 15:52 Uhr
UserCinrella
User (149 Beiträge)
Das war ein ziemlich teurer "Spaß".
Interessant wäre noch zu wissen wie sich diese "Protestierer" mit den Materialien Zugang verschafft haben und doch einige Zeit ohne Störung so offensichtlich an dem Flugzeug "arbeiten" konnten. Hoffe hierzu kommt auch noch eine Meldung, wenn klar ist wie dies passiert ist.
Beitrag vom 06.03.2021 - 17:51 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (446 Beiträge)
Naja, die beschmieren den Flieger ja nicht nur, die stellen ja Leitern an Tragflügel und Rumpf. Dabei gibts es 100% auch ordentlich Dellen, also strukturelle Beschädigungen.

Auf dem Video sieht es nicht nach Leitern aus.Hoffen wir mal dass es wenigstens wasserlösliche und umweltverträgliche Farbe war.

Was für eine schwachsinns Aktion.

edit: muss mich korregieren am Ende des Videos war doch neh Leiter und Menschen auf der Tragfläche zu sehen.

Was für hirnlose Idioten.

Dieser Beitrag wurde am 06.03.2021 17:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.03.2021 - 17:54 Uhr
UserA320Fam
User (1217 Beiträge)
Naja, die beschmieren den Flieger ja nicht nur, die stellen ja Leitern an Tragflügel und Rumpf. Dabei gibts es 100% auch ordentlich Dellen, also strukturelle Beschädigungen.

Auf dem Video sieht es nicht nach Leitern aus.Hoffen wir mal dass es wenigstens wasserlösliche und umweltverträgliche Farbe war.

Was für eine schwachsinns Aktion.

edit: muss mich korregieren am Ende des Videos war doch neh Leiter und Menschen auf der Tragfläche zu sehen.

Was für hirnlose Idioten.

Habe woanders Bilder gesehen wo die Leitern eindeutig zu sehen waren. Kam bei mir in ner Whats App Gruppe an, sonst könnt ich nen Link benennen.
Beitrag vom 06.03.2021 - 17:59 Uhr
UserFW 190
User (1730 Beiträge)
Unsere sogenannten Umweltschützeinnen werden immer aggressiver gegen die Projektionen ihrer "Schuldigen". In Hamburg oder Lübeck brennen regelmäßig Autos, vorwiegend die verhassten SUV. Es machen sich nur wenige die Mühe mal genau zu differenzieren. Da hört man auch schon mal Sprüche wie "das Fliegen und die Landwirtschaft sind die größte Umweltbelastung" von Richard David Precht z.B. Oder alle Pkw müssen weg oder die nur die schweren SUV usw.

Da hat doch die wenig informierte Umweltschützerin kaum eine Alternative als selbst Hand an zu legen. Ich stamme aus einer kleinen Stadt die sich jetzt "Grüne Stadt" nennt. Ein Mitarbeiter der gegründeten Bürger-Arbeitsgruppe kennt weder den aktuellen Energieverbrauch der Stadt, Anteil von erneuerbaren im Vergleich zu Carbon basierter Energie oder auch nur den Durchschnittlichen kWh Verbrauch pro Kopf von Strom oder Energie usw... Aber Laber Rababer und sich groß vorkommen.

Ich warte darauf, dass man mal, mit Vorankündigung von 1 Woche, ALLE Carbon basierten Kraftwerke für 48 Std. abgeschaltet werden. Vielleicht wird es dann dem letzen deutlich. Das lange Gesicht von Frau Kämpfert möchte ich dann live sehen. Nach ihrer unwidersprochenen Aussage VERSTOPFEN die Kohlekraftwerke die Stromleitungen für die erneuerbaren. Ah ja, Strom verstopft!

Als CS im Gespräch mit Fr. Baerbock im Feb. dargelegt hat, dass Kerosynt 5mal teuerer ist, allein die von LH benötigte Gesamtmenge nur von 50% unserer gesamten weltweiten PV und Windstrom Erzeugung gedeckt werden kann, kam ein Redeschwall - an der Sache vorbei. Na denn.
Beitrag vom 06.03.2021 - 18:39 Uhr
UserEricM
User (2757 Beiträge)
@FW190:
Stimme voll zu.
Egal wie man zu Umweltthemen steht, rational sind da eher wenige Aktionen/Diskussionen.
Da spielen sich eher die basisreligiös und gruppendynamisch motivierten Beteiligten auf. Das gilt aber idR für beide Seiten...

Klar, Emotionen ziehen mehr als Argumente. Was auch jeder Marketing-Mann inkl. Politikern weiss und exzessiv anwendet.
Den "Gegner" bzw. "die Anderen" zu beschimpfen motoviert mehr und ist zudem deutlich niederschwelliger als sich Lösungen auszudenken oder auch mal nur Probleme rational zu durchdenken.

Das gilt für so verdammt viele Themen heutzutage ...
Und dummerweise kommen wir so überhaupt nicht weiter ...

Dieser Beitrag wurde am 06.03.2021 18:44 Uhr bearbeitet.