Community / / KC-46A flog mit Plastikteil in der K...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 28.09.2021 - 16:15 Uhr
Useren-zym
User (338 Beiträge)
Die FAA sollte ein riesiges CT samt Supercomputer zur Auswertung bauen und jedes Boeing Flugzeug das zugelassen werden will muss da durch ...
Beitrag vom 28.09.2021 - 16:17 Uhr
Useren-zym
User (338 Beiträge)
Danach wird es für ein paar Monate an einem gesicherten Ort so lange abgestellt bis der Supercomputer sich sicher ist dass alle Teile an der richtigen Stelle verbaut wurden ...
Beitrag vom 28.09.2021 - 16:17 Uhr
Useren-zym
User (338 Beiträge)
Das war übrigens ein Scherz.
Beitrag vom 28.09.2021 - 16:40 Uhr
UserDaedalos1504
User (188 Beiträge)
It's a Boeing.
Warum sollte es der KC-46A anders ergehen als der Max, der 787 oder der 777-9.
Beitrag vom 28.09.2021 - 17:17 Uhr
UserWMJH
User (264 Beiträge)
Unglaublich welchen Murks sich Boeing an verschiedenen Modellen leistet...
Muss erst wieder etwas gravierendes passieren bevor Boeing flächendeckend saubere Arbeit abliefert?
Beitrag vom 28.09.2021 - 20:12 Uhr
UserLAWOLF
User (243 Beiträge)
Läuft bei BOEING gegen die Wand und immer mehr Mängel.
Beitrag vom 28.09.2021 - 21:58 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (815 Beiträge)
Das Problem ist doch eher das sie es nicht in den Griff kriegen.

Qualitätsmanagement nachhaltig gegen die Wand gefahren.

Das mit dem Teil in der Leitung darf nicht passieren, passiert aber manchmal.
Nur: Das Thema gibt es einmal, und dann nie wieder.

Bei Boeing stimmt innerhalb der Company halt scheinbar garnichts mehr, sei es Entwicklung oder Produktion.
Die B787 war schon ein Desaster, die Risikoeinstufung der Batterien war daneben, die Entwicklungs-, Zulassungs-, Qualitätssicherungs- & Sicherheitsmanagement Prozesse waren schlecht. Es war ein Chaos, zu spät, zu teuer, mit schlechter Qualität, zu schwer.
Zusätzlich die Probleme in der Produktion, die nachhaltig nicht in den Griff bekommen werden.
Die B748 hatte ähnliche Themen.

Bei der Max führte es dann zur Katastrophe.

Die KC46 hat die selben Themen in der Entwicklung - und das selbe Thema in der Produktion wie die B787.

Und bei der B777x sehen wir das selbe, der Rumpf platz wie ne vergessene Weisswurscht im Topf, die Entwicklung läuft ausser Kontrolle was Kosten und Zeit angeht, die Zulassung ist ein Drama.
Boeing arbeitet an der B777x seit 2011, das Programm wurde in 2013 gelaunched, bis zum EIS wird es wohl eine Dekade brauchen.
Für einen neuen Flügel und ein neues Triebwerk und nen Stretch.

Und Boeing kommt da nicht raus, das Geschäft läuft weiterhin relativ gut.
Die Fähigkeit das wirklich mal umzudrehen, das Boeing scheinbar völlig verloren, oder garnicht den Antrieb sich zu bewegen.
Bezeichnend das man jetzt aus Seattle quasi aussteigt, wo man auf ein jahrhundert historie und viele gelernte Arbeiter zugreifen kann.

Den glauben das Boeing sich da zeitnah ändert, hab ich mittlerweile verloren.