Community / / Leasingfirma rechnet mit Flottenumba...

Beitrag 1 - 2 von 2
Beitrag vom 05.08.2022 - 19:45 Uhr
UserMaxR.
User (11 Beiträge)
Ich bin gespannt, wie das generell bei SAS weitergeht. SAS hat mit 8 A333 und 6 A359 + 2 Bestellungen nicht gerade eine ausgewachsene Longhaul-Flotte, dagegen eine 126 starke Shorthaul-Flotte + einigen Bestellungen. Wie da die Überlegungen für die nächsten Jahre sind, ist da völlig offen. Bleiben sie bei einem gemischten Angebot, oder werden sie sich nur noch auf Shorthaul konzentrieren? Eigentlich müssten sie sich einem starken europäischen Anbieter (LH/IAG/AF-KLM) anschliessen, um die Synagien auf beiden Seiten optimal nutzen zu können.
Beitrag vom 05.08.2022 - 22:02 Uhr
UserAfterburner
User (393 Beiträge)
Bleiben sie bei einem gemischten Angebot, oder werden sie sich nur noch auf Shorthaul konzentrieren? Eigentlich müssten sie sich einem starken europäischen Anbieter (LH/IAG/AF-KLM) anschliessen, um die Synergien auf beiden Seiten optimal nutzen zu können.

Jo so sieht es aus. Wie im Artikel geschrieben, ist das Asiengeschäft weggebrochen, auf das SAS besonders setzte. Nach einem Friedensvertrag mit Russland sieht es lange nicht aus, ergo wird sich SAS näher an LH orientieren, die ja schon in der gleichen Allianz sind. Ne anderen Chance haben sie fast nicht.

Eventuell könnte es nen Kuhhandel geben, z.B. mehr Asienrouten aus MUC, mit SAS-Wet-Lease Fliegern.

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2022 22:03 Uhr bearbeitet.