Community / / Lufthansa 747-8 kehrt nach Buenos Ai...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 02.05.2023 - 13:01 Uhr
Userfliegerschmunz
User (649 Beiträge)
Wahrlich kein Einzelfall. Immer wieder fühlen sich Dritte, die die Verhältnisse nicht einschätzen können, bemüßigt, sich in die originären Angelegenheiten des Kapitäns / der Crew einzumischen und machen für nichts die Pferde scheu.

The final authority (about the conduct of the flight) rests solely with the commander !
Ende der Durchsage.


Dieser Beitrag wurde am 02.05.2023 13:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.05.2023 - 13:18 Uhr
UserLAWOLF
User (269 Beiträge)
Bin ich es nur oder beschleicht einen das Gefühl, das Lufthansa in letzter Zeit öfters technische Problem hat!?
Beitrag vom 02.05.2023 - 13:25 Uhr
Userfliegerschmunz
User (649 Beiträge)
@ Lawolf

kann schon sein, bleibt aber die Frage, ob mehr vorkommt, oder mehr berichtet wird
Beitrag vom 02.05.2023 - 13:36 Uhr
UserD-ABYT
User (112 Beiträge)
Wahrlich kein Einzelfall. Immer wieder fühlen sich Dritte, die die Verhältnisse nicht einschätzen können, bemüßigt, sich in die originären Angelegenheiten des Kapitäns / der Crew einzumischen und machen für nichts die Pferde scheu.

The final authority (about the conduct of the flight) rests solely with the commander !
Ende der Durchsage.

Eine einfache Nachfrage, ob Unterstützung benötigt wird, ist also gleich eine Einmischung in die Unfehlbarkeit der Götter in Reihe 0? Oder beziehen Sie sich auf die prophylaktische Bereitstellung der Feuerwehr? Nun ich bin sicher, wäre dann doch etwas passiert, und die Feuerwehr wäre nicht anwesend gewesen, wäre das Geschrei über den unfähigen Flughafen groß gewesen. Insofern sehe ich das ganze als Vorsichtsmaßnahme, die sicher zu keinem Zeitpunkt die heilige Autorität des Kommandanten in Frage stellen sollte.
Beitrag vom 02.05.2023 - 14:07 Uhr
Userfliegerschmunz
User (649 Beiträge)
@D-ABYT

Ahja, dann kommt in Zukunft bei jeder Landung nahe MLAW auf einer dafür als ausreichend lang festgetsellten Piste die Feuerwehr oder noch besser sowieso bei jeder Landung die Feuerwehr, wie bei der Luftwaffe. Oder auch für jeden stop-limited take-off, könnte ja beim Startabbruch eine Bremse glühen oder ein Reifen abblasen. Oder beim Anlassen der Triebwerke wie zu (un-)seligen Connie-Zeiten?
Wenn die Damen und Herren in Reihe Null sagen, es ist eine normale Landung, für die keine Unterstützung gebraucht wird, dann ist es eine normale Landung, für die keine Unterstützung gebraucht wird. Alles andere ist ebenso anmaßend wie überflüssig.

Die einfache Nachfrage ist ja sehr in Ordnung, aber wenn die Antwort lautet: danke, aber NEIN DANKE, dann ist es anmaßend, das Urteil derjenigen, die am nächsten dran sind, und die es zu verantworten haben, zu ignorieren.


Dieser Beitrag wurde am 02.05.2023 14:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.05.2023 - 14:32 Uhr
UserAngros
User (737 Beiträge)
Ganz offensichtlich ist man hier schlichtweg kein unnötiges Risiko eingegangen und ich finde zurecht. Die Piloten haben eine normale Landung erwartet und durchgeführt, der Flughafen hat sich dennoch gerüstet, für den Fall den Fälle, dass vielleicht z.B. doch noch irgendwo brennbare Hydraulikflüssigkeit am Ende auf heiße Bremsen tropft oder Ähnliches... so mögen zumindest vielleicht die Gedanken der Verantwortlichen gewesen sein. Im Ergebnis war alles ok, die Kapazitäten waren vorhanden und wurden nicht gebraucht, wunderbar.

Vielleicht war es ja in dem Fall überflüssig, aber bei einer Rücklandung nach technischem Defekt wird jede Flughafenfeuerwehr sowieso hellhörig. "safety first" muss einfach weiterhin die oberste Maxime der Luftfahrt bleiben und ein Abweichen vom Standard rechtfertigt mMn auch schon eine entsprechende Reaktion.
Beitrag vom 02.05.2023 - 14:44 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (512 Beiträge)
Ich glaube, das Sagen auf dem Flugfeld hat nicht der Pilot (Kapitän/Kommandant) irgendeiner anfliegenden Airline, sondern die für die Sicherheit verantwortlichen am jeweiligen Flugfeld.
Beitrag vom 02.05.2023 - 15:15 Uhr
UserDaedalos1504
User (562 Beiträge)
Wahrlich kein Einzelfall. Immer wieder fühlen sich Dritte, die die Verhältnisse nicht einschätzen können, bemüßigt, sich in die originären Angelegenheiten des Kapitäns / der Crew einzumischen und machen für nichts die Pferde scheu.

The final authority (about the conduct of the flight) rests solely with the commander !
Ende der Durchsage.

Wer hat sich denn bitte hier in die originären Angelegenheiten des Kaptiäns eingemischt?
Beitrag vom 02.05.2023 - 15:35 Uhr
Userrambazamba123
User (550 Beiträge)
Vielleicht mal einen Kamillentee und etwas frische Luft Kollege Fliegerschmunz?
Beitrag vom 02.05.2023 - 19:38 Uhr
User2heavy4u
User (144 Beiträge)
Der Artikel ist ja schon völlig sinnlos und Panne, aber die Kommentaren toppen ihn tatsächlich noch
Beitrag vom 03.05.2023 - 02:54 Uhr
UserBartsch
User (20 Beiträge)
Bin ich es nur oder beschleicht einen das Gefühl, das Lufthansa in letzter Zeit öfters technische Problem hat!?
Das können Sie gerne auf The Aviation Herald überprüfen.
Beitrag vom 03.05.2023 - 20:57 Uhr
UserDaemotron
User (127 Beiträge)
Der Artikel (und andere Berichte zu dem Vorfall) gibt nichts her, was darauf hindeuten könnte, dass es ungerechtfertigt war, die Feuerwehr ausrücken zu lassen (oder eben auch nicht). Ich habe auch nirgends gesehen, dass der Kapitän auf diesem Flug sich über die Feuerwehr beschwert hat. Bei einem Fahrwerksproblem ist es nicht unüblich, die Feuerwehr in Bereitschaft zu halten. Aus dem Cockpit lässt sich selbiges schließlich nicht inspizieren, ergo kannte die Flight Crew die Ursache für das Problem nicht, und auch nicht den tatsächlichen Zustand. Also bereitet man sich darauf vor, dass das Fahrwerk bei der Landung nicht 100% korrekt arbeiten könnte - das kann von einem quer stehenden Bugrad bis zum einknicken eines Hauptfahrwerks oder einem Versagen der Verriegelung so ziemlich alles sein.

Dass der Flieger danach lange stand, deutet wohl darauf hin, dass es mehr als nur ein vergessener Pin war...
Beitrag vom 15.05.2023 - 14:14 Uhr
UserDaemotron
User (127 Beiträge)
P.S. hier ein gutes Beispiel dafür, was auch passieren kann, und weswegen der Flughafen in solchen Situationen routinemäßig die Feuerwehr rausschickt:  http://avherald.com/h?article=50920181&opt=0