Community / / Lufthansa: Normalisierung des Flugbe...

Beitrag 1 - 15 von 37
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 25.06.2022 - 08:08 Uhr
UserAngros
User (579 Beiträge)
"Doch man habe erkannt, dass sich Personal nicht so schnell wie erhofft aufbauen lasse, was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege."

Ach was, völlig neu diese Erkenntnis. All die Jahre lief das so und wenn die Hütte dann brennt, muss man das erst mal "erkennen"... Top Leistung!
Beitrag vom 25.06.2022 - 09:00 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (910 Beiträge)
"Es sei schon sehr früh klar gewesen, dass Personalmangel in der Flugindustrie ein Problem sein werde, sagte Kayser der Zeitung."

Definiere "sehr früh".

Heute morgen, vor einer Woche, vor einem Monat, vor drei Monaten oder bereits Anfang des Jahres?
Beitrag vom 25.06.2022 - 09:42 Uhr
UserFRAHAM
User (322 Beiträge)
Oh weia ... macht mal ein Praktikum bei einem Job/Branche, die sich mit Kommunikation beschäftigt! Die Kernbotschaft ist ... x Flüge werden ausfallen wegen zu wenig Personal. Alle anderen Wörter sind schmückendes Beiwerk der für PR Verantwortlichen. No need to talk about this!
Beitrag vom 25.06.2022 - 10:39 Uhr
Userfokker50
User (94 Beiträge)
Wie will man bei den aktuellen Einstiegsgehältern Personal rekrutieren? Wenn weniger als 1000€ netto als Check-in Mitarbeiter am Monatsende übrigbleiben wird sich kaum jemand freiwillig Schichtdienst,Wochenend-und Feiertagsarbeit ohne Zulagen mehr antun.
Das Kartenhaus der immer billigeren Arbeitskräfte am Boden fällt gerade in sich zusammen.
Nicht umsonst erhöht die Fraport die Gehälter ihres Abfertigungspersonals gerade um 14%.
Beitrag vom 25.06.2022 - 10:42 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege

Was wurde da genau verschärft?
bzw.
Wurde da wirklich was verschärft?

So in den letzten 2-3 Jahren?
Beitrag vom 25.06.2022 - 10:45 Uhr
Userh
User (145 Beiträge)
was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege

Was wurde da genau verschärft?
bzw.
Wurde da wirklich was verschärft?

So in den letzten 2-3 Jahren?

Ja die Sicherheitsüberprüfung. Man braucht nun Nachweise für die Wohnsitze und Jobs und sie wird jährlich validiert.
Beitrag vom 25.06.2022 - 11:59 Uhr
Userkallebernd
User (65 Beiträge)
was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege

Was wurde da genau verschärft?
bzw.
Wurde da wirklich was verschärft?

So in den letzten 2-3 Jahren?

Ja die Sicherheitsüberprüfung. Man braucht nun Nachweise für die Wohnsitze und Jobs und sie wird jährlich validiert.

An der Zuverlässigkeitsüberprüfung hat sich in den letzten Jahren nichts geändert und sie ist fünf Jahre gültig.
Beitrag vom 25.06.2022 - 12:26 Uhr
UserElio
User (12 Beiträge)
Wer hat den schon Lust eine Stelle anzunehmen, die einem nicht einmal den Lebensunterhalt garantieren kann. Da sollen die Airlines, Flughäfen und Abfertiger noch lange suchen. Es ist immer erstaunlich, das gerade Management diese Situationen nicht sehen wollen und meinen mögliche Job-Interessenten fallen richtig durch die Türe. An vielen Orten in der DACH Region ist der Markt für qualifizierte Jobs total ausgetrocknet. Für 5000 plus €/CHF kann man darüber reden. Das Management gibt sich ja das Gehalt und den Superbonus selbst.
Beitrag vom 25.06.2022 - 13:29 Uhr
Userfbwlaie
User (4458 Beiträge)
Natürlich hat keiner Lust, bis 30kg schwere Gepäckstücke schnell zu heben.
Aber weshalb werden die Gepäckstücke nicht grundsätzlich in normierte Container gesteckt, die man maschinell füllen bzw entleeren kann?
Welche Flughäfen haben kein Interesse, den Be- und Entladevorgang zu automatisieren?
Beitrag vom 25.06.2022 - 13:38 Uhr
Userrambazamba123
User (137 Beiträge)
Hieß es nicht noch gestern, dass die Langstrecke von Streichungen verschont bleibt?

Der Laden von CS hat auch eine immer kürzere Halbwertszeit.

Ein Glück wurden die 5 Sterne Skytrax nun endlich in 4 Sterne degradiert.

 https://www.aerotelegraph.com/lufthansa-muss-den-fuenften-stern-wieder-abgeben

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2022 13:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.06.2022 - 13:42 Uhr
Userrambazamba123
User (137 Beiträge)
was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege

Was wurde da genau verschärft?
bzw.
Wurde da wirklich was verschärft?

So in den letzten 2-3 Jahren?

Ja die Sicherheitsüberprüfung. Man braucht nun Nachweise für die Wohnsitze und Jobs und sie wird jährlich validiert.

An der Zuverlässigkeitsüberprüfung hat sich in den letzten Jahren nichts geändert und sie ist fünf Jahre gültig.

Es gab 2017 eine Verschärfung:

 https://www.luftsicherheit-zuverlässigkeit.de/versch%C3%A4rfung-der-z%C3%BCp-2020/

Änderungen des Gesetzes in 2017



Seit dem 04.03.2017 galt eine neue geänderte und deutlich verschärfte Fassung des Luftsicherheitsgesetzes mit Änderungen in den Bereichen

- Prüfung vor Ort
- Flugverbot
- Durchsuchungen
- Befragung Arbeitgeber
- Drogentest
- Zuverlässigkeitskriterien § 7

Unter Anderem:

"Wesentlichste Verschärfung in 2017 war dabei die Einführung einer Regelvermutung der Unzuverlässigkeit bei der ZÜP, wenn eine Vorsatzstraftat mit mindesten 60 Tagessätzen bestraft wurde oder zwei Verurteilungen mit weniger Tagessätzen vorliegen. Dabei muss keinerlei Bezug zum Luftverkehr und zur Luftsicherheit vorliegen. Diese Grenze gilt damit bei jeglicher Art von Strafverfahren. Also auch bei z.B. bei Straftaten aus den Bereichen Steuer, Insolvenz, Sozialabgaben..."
Beitrag vom 25.06.2022 - 13:46 Uhr
Userflydc9
User (674 Beiträge)
Man hat Corona genutzt um hunderte Piloten in Frührente zu schicken, darunter viele A380 Kapitäne ( da man diese Type nie mehr einsetzten wird) Ende Juli diesen Jahres kommen noch dutzende B747 Piloten (vor allem Ausbildner) dazu, welche in die ÜV wandern.

Eigentlich hat man ja doch alles richtig gemacht um Kosten zu reduzieren - sonst wäre der Laden den Bach runter gegangen.
Nur die Flugschule zuzusperren war vielleicht doch nicht so klug, denn eines Tages wird man vielleicht doch neue piloten brauchen, vor allem um das neue Kont - AOC (Cityline II) mit zusätzlichen Piloten zu bereden


"Doch man habe erkannt, dass sich Personal nicht so schnell wie erhofft aufbauen lasse, was zum Beispiel auch an den verschärften branchenspezifischen Sicherheitsüberprüfungen liege."

Beitrag vom 25.06.2022 - 14:15 Uhr
UserDavid_B
User (573 Beiträge)
Natürlich hat keiner Lust, bis 30kg schwere Gepäckstücke schnell zu heben.
Aber weshalb werden die Gepäckstücke nicht grundsätzlich in normierte Container gesteckt, die man maschinell füllen bzw entleeren kann?
Welche Flughäfen haben kein Interesse, den Be- und Entladevorgang zu automatisieren?


737 zum Beispiel kann keine Container.
Beitrag vom 25.06.2022 - 14:28 Uhr
UserPLANEtruth
FQTV CC-Lover Selbstzahlen
User (660 Beiträge)
UND WIEDER EINMAL . . . EIN KOMPLETTE LUEGE!
Bei Lufthansa fallen nach aero.de-Informationen wegen Crewengpässen erstmals auch in größerem Umfang Interkontflüge kurzfristig aus.


. . . seit Monaten (um genau zu sein, seit April!) streicht Lufthansa und Ihre Group Airlines Intercont Fluege!

Bereits vor Wochen habe ich hier geschrieben wie SWISS, LUFTHANSA, AUSTRIAN die Langstrecke zusammenstreicht, . . . NUR deshalb sind im Moment dann auch die FLuege so voll, denn wenn dieses Schauspiel nicht schon seit Monaten so waere, dann wuerde es ALT aussehen um diese Airline Group, so wie auch bei IAG!

"erstmals" . . . lache ich mir wiede rmal einen ab!

"erstmals" um groesseren Umfang??

Lachhaft!

Bei fehlenden Verbindungen z.B. FRA-PHL, ZRH-JFK, VIE-ORD, MUC-JFK, VIE-LAX, FRA-AUH, FRA-CPT . . . alles gestrichene oder massenhaft reduzierte Verbindungen SEIT MONATEN!! . . . ich denke "erstmals im grossen Umfang" ist hier wieder mal voll auf die Investoren zugeschnittener Text!

MASSENHAFT und das seit Monaten waere angebrachter!

. . . . das ist die Wahrheit, aber nicht erstmals!

Beitrag vom 25.06.2022 - 16:14 Uhr
UserBoeing757767
User (775 Beiträge)
Für die Mitarbeiter der LH ( und auch der LH Group ) die sich ALLE seit fast 1 Jahr ( ab letztem Sommer ging es eigentlich steil bergauf, hat man in der Bevölkerung nur nicht so gesehen, weil nicht jeder 2-3x flog, aber das angebotene Programm war auch da schon mehr als gesund gemessen am wieder eingegliederten Personal ) den Hin...rn aufreissen, um den Laden am Laufen zu halten, ist das nun keine grosse Überraschung.
Für die Gewerkschaften, auf die ja hier auch nur geschrien wird, auch nicht.

Und dass viele Verträge, in denen die MA zur Bestandssicherung des Unternehmens weitreichende Zugeständnisse gemacht haben, meist diesen JUNI enden, wusste jede GF !
Auch wusste jede GF ganz genau, was sie an Sitzen, und wie gut sie diese in den Markt gedrückt hatten. Aber natürlich wurde die Situation genutzt, um die Alten wegzubekommen ( Abfindung ) oder die anderen so lange wie möglich in KUG zu halten, damt das Amt zahlt, statt mal frühzeitig mit der Schulung wieder anzufangen.
Schon im letzten HERBST gab es Chaos und da wurde bei LH noch gutmütig abgefragt, wer denn gerne länger in KUG bleiben wolle. Klar, der Rest wirds schon wuppen und wenn nicht, schiebt man es auf Covid.
Nun kann man garnicht mehr schulen, weil zum Einen sind die Kapazitäten erschöpft ( SIM Schichten sind mittlerweile auch in der Nacht v 0-4 Uhr ) und zum Anderen sind die TRAINER komplett am Fliegen, sonst würde noch mehr ausfallen.

Das hat schon mit Blindheit nichts zu tun, sondern war volle Absicht an die Wand... Maximierung auf Kosten des Staates, der MA ( die es nun rausreissen sollen ) und der KUNDEN.

Aber auch hier im Forum wurden die, die sich hier als MA äußerten immer gerne platt gemacht.
Man saße ja nur gut gepampert zu Hause, auf Staatskosten, solle den Mund halten usw usw usw....
Ja man saß ein Jahr zu Hause, aber glauben SIE alle, dass es jedem Spass gemacht hat. Haben wir Corona zusammengebastelt ?
Was glauben Sie, wenn es keine KUG gegeben hätte, wer dann noch da wäre. Dann könnten Sie zu Fuss gehen ! Seit 1 Jahr brodelt es. Die MA reissen es mit unbez. Arbeitszeit raus ( die Stunde oder 2 am Boden vor Abflug wird halt nicht bezahlt, das 1 Std Warten auf die Koffer nach 13 Std Flug auch nicht. Die Bordbesatzungen leiden doch genauso wie SIE unter dem Umstand, dass es am Boden nicht klappt. Im Moment geht kein Flug unter ner Stunde Delay raus. Warten Sie ab was passiert, wenn nun auch im Sommer die Slots wieder kommen. ( das Topic der Blockbezahlung hatten wir hier schon, muss auch nicht nochmals aufgerollt werden )
Der Boden macht Sonderschichten, von denen dann am Ende kaum was in der Tasche bleibt.

Sie als Kunde sind verärgert, dass das Essen nicht geladen ist, der Koffer nach sonstwo fliegt ( wenn er denn überhaupt in irgendeinen Flieger eingeladen wird und nicht gleich schon am Abflughafen verreckt ) das nicht geht und sonst keiner erreichbar ist. ( und wenden sich damit ( zu Recht ) an einen MA, der nun auch wieder mehr am Hals hat als würde einfach mal alles funktionieren ) -> Alles was gerade nicht geht endet am Ende beim Flugpersonal ! in unbez. Arbeitszeit / Belastung etc. Und nun gibts bestimmt den einen oder anderen, der kommt mit : "Sie verdienen ja genug, woanders gibts auch nicht mehr " Ok, das ist abgefrühstückt. Denen kann ich auch nicht mehr helfen.

Angemufft werden aber meist die MA, die eh schon im violetten Bereich arbeiten. Klar, die MA sind für die Paxe die erste Station.

Und nun. Jetzt gibts den Knall im System... Und die Erkenntnis:
a. es gibt generell zu wenig MA, und das heisst, es macht nicht mehr jeder jeden Dr...sjob für wenig Kohle
b. oh, der MA ist unzufrieden, aber bloss nicht nachgeben -> Bestehen auf Verlängerung der Corona Zugeständnisse in D Airlines ( lachhaft )
c. oh, damn ,der MA ist aber genau der,den wir brauchen

Wissen Sie was, egal was gezahlt würde: auch 20 % mehr würden für diesen Sommer, ach dieses Jahr, das Chaos nicht mehr ändern.
Bis Bewerber gefunde, eingestellt, überprüft, angelernt etc sind. 4-5 Monate. Zu Weihnachten bekäme man es ggf hin. Dafür müssten sich aber auch die GF aller Bereiche ( Flughäfen, Airlines, Caterer, uvm ) JETZT schleunigst einigen.. Was tut man: dumm labern und aussitzen.

Stellen Sie sich drauf ein.... Bei den Airlines, am Flughafen, aber auch bei Bahn und Co... Und ja, dem MA ist der Passagier nicht generell egal, aber jeder hat einfach auch sein Limit und das ist bei vielen erreicht. Der MA ist nicht die billige Auffanglinie für Missstände seitens dere GF.

Ob die Foristen das nun gut finden oder nicht. Schreiben Sie doch mal Briefe und Emails an die Verantwortlichen. Vielleicht hilft es was, und wenn was schief läuft: Nettigkeit dem MA gegenüber bringt Sie oftmals sehr viel weiter.
Was sich da an Szenen an Bord und am Boden abspielen, Wortwahl der Passagiere.... ( weil das Auswahlessen nicht geladen war, beim Aussteigen ohne Vorwarnung an die PUR : "Sie sind die schlechteste PUR der Welt " und geht) Oh Mann. Es gibt jeden Tag noch deutlich hefitgere "FSK 18" Aussagen dem Personal gegenüber. Gehen Sie mal mit offenen Augen durchs Terminal.

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2022 16:39 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »