Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / / Lufthansa einig mit Bodenbeschäftig...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 11.11.2020 - 21:16 Uhr
UserFlugbegeisterter
User (66 Beiträge)
Dieser Artikel ist genauso informativ, wie die Infos zum Angebot der VC. Da werden nur irgendwelche Zahlen in den Raum geworfen wie 450 Mio zusätzlich. Aus was bestehen denn diese Einsparungen konkret? Es wurden ja nur sehr vage Eckpunkte genannt.

"Laut Lufthansa wurde bereits das laufende Weihnachtsgeld einbehalten. Auch bei den Zuzahlungen zum Kurzarbeitergeld soll gestrichen werden."

Wie hoch fällt denn der Verzicht auf die Aufstockung denn aus? Von 90% auf 8x oder 7x?
Beitrag vom 11.11.2020 - 21:55 Uhr
User
User ( Beiträge)
Es heißt von 90 auf 87%. Das bedeutet dass LH für diverse Mitarbeiter die 87% vom Arbeitsamt praktisch nicht mehr aufstockt. Für Kinderlose sind es die 7 Prozent von 80 nach 87. Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.
Beitrag vom 11.11.2020 - 22:36 Uhr
UserFlugbegeisterter
User (66 Beiträge)
Es heißt von 90 auf 87%. Das bedeutet dass LH für diverse Mitarbeiter die 87% vom Arbeitsamt praktisch nicht mehr aufstockt. Für Kinderlose sind es die 7 Prozent von 80 nach 87. Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wird man wohl davon ausgehen können, dass es oberhalb der BBG nix gibt. Ansonsten wäre es ja keine Einsparung. Unabhängig davon dürfe gelten: was die Verdi bekommt, will der Rest auch mindesten haben (Kündigungsschutz, Etwaige Aufstockung). Ob die VC eine 0 Aufstockung oberhalb der BBG akzeptiert? Alles sehr interessant. In der Gesamtschau muss dann weiter gebetet werden, dass irgendwann wieder geflogen wird. Ansonsten ist der Vertrag noch vor Inkrafttreten Makulatur (überspitzt formuliert).
Beitrag vom 11.11.2020 - 22:39 Uhr
UserBlotto
User (298 Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Beitrag vom 11.11.2020 - 22:49 Uhr
User
User ( Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Wie ist das gemeint? Können Sie das mal etwas genauer beschreiben?
Beitrag vom 11.11.2020 - 22:54 Uhr
UserBlotto
User (298 Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Wie ist das gemeint? Können Sie das mal etwas genauer beschreiben?

Naja, Tariflöhne ausserhalb des Cockpits liegen bei LH nach meinem Verständnis grundsätzlich unter dieser Grenze. Für alle AT-Angestellten gilt die Vereinbarung nicht. Nur da kommt man an die Bemessungsgrenze.
Beitrag vom 11.11.2020 - 23:13 Uhr
UserAngros
User (579 Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Wie ist das gemeint? Können Sie das mal etwas genauer beschreiben?

Naja, Tariflöhne ausserhalb des Cockpits liegen bei LH nach meinem Verständnis grundsätzlich unter dieser Grenze. Für alle AT-Angestellten gilt die Vereinbarung nicht. Nur da kommt man an die Bemessungsgrenze.

Ich glaube Sie kennen insbesondere die Alt-Verträge schlecht. Nicht immer hat man in dieser Branche so schlecht verdient, wie heutzutage.
Beitrag vom 12.11.2020 - 00:14 Uhr
UserViri
User (1171 Beiträge)
Muss sagen, ich bin schon sehr verblüfft. 200 Millionen Einsparungen und dafür gibts dann für mindestens 20-25.000 Leute keine Kündigung? Die Summe ist ja nicht gerade üppig. Oder reden wir hier von einer kleineren Beschäftigungsgruppe?
Beitrag vom 12.11.2020 - 09:13 Uhr
UserMD 11
User (930 Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Wie ist das gemeint? Können Sie das mal etwas genauer beschreiben?

Naja, Tariflöhne ausserhalb des Cockpits liegen bei LH nach meinem Verständnis grundsätzlich unter dieser Grenze. Für alle AT-Angestellten gilt die Vereinbarung nicht. Nur da kommt man an die Bemessungsgrenze.


Das ist natürlich Unsinn. Gibt es sehr wohl.
Beitrag vom 12.11.2020 - 09:45 Uhr
UserA345
User (757 Beiträge)
Muss sagen, ich bin schon sehr verblüfft. 200 Millionen Einsparungen und dafür gibts dann für mindestens 20-25.000 Leute keine Kündigung? Die Summe ist ja nicht gerade üppig. Oder reden wir hier von einer kleineren Beschäftigungsgruppe?

Diese "Einigung" ist für LH beinahe unkritisch. Bis Ende 2021 übernimmt der Staat das KUG und LH stockt kaum noch auf. Wenn die rund 24.000 Beschäftigten des Bodenpersonals ab 2022 nicht wieder in vollem Umfang gebraucht werden, kann LH zum 30.4.2022 kündigen. Die Betroffenen haben zwar nun erstmal ein wenig Ruhe, aber vom Eis ist die Kuh noch lange nicht.
Beitrag vom 12.11.2020 - 11:41 Uhr
UserTrijet
User (140 Beiträge)
Interessant ist vielmehr der Bereich oberhalb der BBG wo das Amt bekanntlich den Sack zu macht.

Da wirds vermutlich keinen geben, der von dieser Vereinbarung betroffen ist.
Wie ist das gemeint? Können Sie das mal etwas genauer beschreiben?

Naja, Tariflöhne ausserhalb des Cockpits liegen bei LH nach meinem Verständnis grundsätzlich unter dieser Grenze. Für alle AT-Angestellten gilt die Vereinbarung nicht. Nur da kommt man an die Bemessungsgrenze.


Das ist natürlich Unsinn. Gibt es sehr wohl.

Meines Wissens gibt es in der hier betroffenen Beschäftigtengruppe der rund 24.000 tariflichen Bodenmitarbeiter niemanden, der der ein vertragliches Grundgehalt oberhalb der BBG bekommt.