Community / / Lufthansa nimmt weitere 787-9 und 77...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 09.05.2022 - 21:46 Uhr
Userrambazamba123
User (49 Beiträge)
Genau. Weil etwas nicht lieferbar ist bestelle ich noch mehr von etwas anderem was auch nicht lieferbar ist und obendrauf noch etwas was zu 99% nicht wie vorgesehen 2027 lieferbar ist.

Kann einer mal den Spohr entlassen?
Beitrag vom 09.05.2022 - 22:07 Uhr
User2ndSEG
User (301 Beiträge)
Genau. Weil etwas nicht lieferbar ist bestelle ich noch mehr von etwas anderem was auch nicht lieferbar ist und obendrauf noch etwas was zu 99% nicht wie vorgesehen 2027 lieferbar ist.

Kann einer mal den Spohr entlassen?

@rambazamba123: So leid es mir tut, ich habe den Eindruck, Sie haben hier leider ziemlich Recht. Fehlt nur noch, dass die B737Max bestellt wird...
Beitrag vom 09.05.2022 - 22:11 Uhr
UserD-ABYT
User (88 Beiträge)
Genau. Weil etwas nicht lieferbar ist bestelle ich noch mehr von etwas anderem was auch nicht lieferbar ist und obendrauf noch etwas was zu 99% nicht wie vorgesehen 2027 lieferbar ist.

Kann einer mal den Spohr entlassen?

Ja mit so einer Reaktion war ja zu rechnen. Lasset die Bashing-Festspiele beginnen.
Vielleicht ist ja diese Order genau der richtige Schritt? Das ist jetzt ein ganz verwegener Gedanke, aber kann es vielleicht sein, dass die Flotteneinkäufer von LH ein wenig mehr Einblick in kurz- und mittelfristige Lieferfähigkeit haben als der geneigte aero.de Forennörgler, äh ich meine -diskutant?
Beitrag vom 09.05.2022 - 22:33 Uhr
Userkallebernd
User (65 Beiträge)
Ich würde Mal davon ausgehen, dass die Flieger angesichts des 777x-Debakels zu einem sehr attraktiven Preis gekauft werden.
ob es am Ende die richtige Wahl war, wird die Zeit zeigen, beim 346 hat man sich mit einem ähnlichen Deal ja schon Mal ordentlich vertan.
solange nicht bis zum Eis der-8f plötzlich ein Wasserstoffflieger oder sonst ein technischer Quantensprung kommt, sehe ich die Gefahr für die 777 aber nicht. ich glaube, der Frachter wird gut laufen, da fast alle großen Frachtfluggesellschaften 777 betreiben und sich das neue Modell nahtlos in Crewtraining, maintenance, loading, planning und und und integrieren lässt.
beim Stricher-Jumbo hat der Frachter aus dem selben Grund ja auch funktioniert.
Beitrag vom 09.05.2022 - 23:03 Uhr
UserX-Ray
User (220 Beiträge)
Genau. Weil etwas nicht lieferbar ist bestelle ich noch mehr von etwas anderem was auch nicht lieferbar ist und obendrauf noch etwas was zu 99% nicht wie vorgesehen 2027 lieferbar ist.

Kann einer mal den Spohr entlassen?

Natürlich kann den "einer" entlassen. Das wäre der Aufsichtsrat. Der gleiche Aufsichtsrat übrigens, der diese Bestellung abgesegnet hat.

Und nun?
Beitrag vom 09.05.2022 - 23:06 Uhr
UserX-Ray
User (220 Beiträge)
Das ist jetzt ein ganz verwegener Gedanke, aber kann es vielleicht sein, dass die Flotteneinkäufer von LH ein wenig mehr Einblick in kurz- und mittelfristige Lieferfähigkeit haben als der geneigte aero.de Forennörgler, äh ich meine -diskutant?

Mehr Einblick als ein @aero.de-Forist?
Nein, das kann überhaupt nicht sein. Auf gar keinen Fall. Völlig undenkbar... ;-)
Beitrag vom 09.05.2022 - 23:45 Uhr
Userrambazamba123
User (49 Beiträge)
Ihr könnt mich ja gerne schelten für meinen provokanten Beitrag.

Aber von der 777X sind ja noch nicht einmal die genauen Leistungsdaten bekannt, weil Boeing sie einfach nicht rausrücken will. Keiner weiß ob die Flieger dann am Ende wirklich technisch so effizient sein werden, oder nur basierend auf Kompensationsleistungen. Das gilt für die 8F gleichermaßen.
Beitrag vom 10.05.2022 - 00:13 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (550 Beiträge)
Was ich nun eigentlich überhaupt nicht verstehe:

LH hatte die ersten 787-9 bereits für Ende 2021 erwartet, dann auf 04/22 gehofft.

Bis heute ist ein konkretes Lieferdatum immer noch nicht fix (die Probleme mit dem Typ sind bekannt).

Und dann bestelle ich nochmehr davon?

Und noch zusätzlich Flieger (777-9 u.a.) die auch schon lange im Einsatz sein sollten und die vor offensichtlich immer noch vor gewaltigen, zu lösenden Problemen stehen!?

Die einzige (mögliche) Erklärung:
LH bekommt die 777F quasi geschenkt (als Kompensation).

Beitrag vom 10.05.2022 - 05:07 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (734 Beiträge)
Naja, sieht man LHs flottenentscheidungen an, sind das gute news für Airbus.

A342, A346, A380, keine B777, keine B787 bzw. erst spät, B748.

Die LH hat schon oft entscheidungen getroffen die flottentechnisch dann rückblickend seltsam anmuten oder klare fehler waren.

Natürlich klingt die Logik:
"Wir können nicht liefern, also kauf mehr davon" abstrus.

Aber für whitetails B789, was wird da preislich fällig in der akutellen Lage mit noch Corona und keiner Auslieferung?
Was werden weitere B777x kosten, wenn man da Kompensationen mit verrechnet?

Evtl. hat man ja auch B779 umgewandelt, so hat das z.b. Sia mit dem A350F gemacht.

Ich glaube auch nicht unbedingt das LH damit beim A350 raus ist, denn grundsätzlich kann die LH weitere moderne WBs brauchen - sowohl A359 als auch A35k.
Die Frage ist hat sie genug Geld?
Man darf ja auch nicht vergessen das sie mit einigen A340 und den A380 sowie B744 bereits viele Flieger abgegeben hat, die nicht ersetzt wurden.
14 A380, von den 14 A346 sind jetzt 5 wieder aktiv?
Wieviele B744 fliegen jetzt wieder?
Beim A343 sind doch auch nicht alle wieder aktiv, oder?

Grundsätzlich halte ich heute eine grosse Anzahl an B789 und A359 für die WB Flotten für eine gute Wahl, und wer das hat, hat einen Wettbewerbsvorteil.
Besonders wenn die LH ihre A340 und B744 dafür abgibt.


Frachter: Da man bei der B777x noch optionen hat, und es eh Kompensationen gibt, warum nicht? Die F fliegt ja eh aus FRA, da hat man die Boeings, also eigentlich die logische Wahl und keine Überraschung, nachdem man massig B777f recht neu dazu bekommen hat?


Dieser Beitrag wurde am 10.05.2022 05:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.05.2022 - 11:25 Uhr
UserRunway
User (2755 Beiträge)
Was ich nun eigentlich überhaupt nicht verstehe

Und noch zusätzlich Flieger (777-9 u.a.) die auch schon lange im Einsatz sein sollten und die vor offensichtlich immer noch vor gewaltigen, zu lösenden Problemen stehen!?

Das es die Tür bei 777x raus gehauen hat ist schon ein gravierender Mangel der Zellstruktur. Aber technisch läßt sich so etwas mit mehr Aufwand und Zeit sicher lösen. Die konstruktive Zeitverzögerung wird noch durch genauere Kontrolle durch FAA zusätzlich verstätkt.

Trotzdem sollte man den Typ nicht unterschätzen. Wenn er denn mal da ist und funktioniert hat der seinen Markt. A350F wird es gegen den Boeing-Frachter zudem schwer haben da 773F doch sehr präsent im Markt ist. Wenn Airbus jetzt liefern könnte wäre das was anderes aber der zeitliche Vorsprung 2025 ist doch gegen Boeing nicht so riesig. 2-3 Jahre ist bei Einsatzdauern von manchmal mehr als 30 Jahren für viele Airlines verkraftbar.

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2022 11:26 Uhr bearbeitet.