Community / / Lufthansa streicht am Mittwoch fast ...

Beitrag 1 - 15 von 55
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.07.2022 - 12:00 Uhr
UserEricM
User (4104 Beiträge)
Wie war das neulich hier?
Die Piloten nutzen ihre Möglichkeit per Streik den Betrieb zu stören, die das Bodenpersonal gar nicht hat, um ihre Forderungen durchzusetzen?

Ich glaube die Aussage, das Bodenpersonal könnte den Betrieb nicht ausreichend stören, kann als widerlegt gelten...


Dieser Beitrag wurde am 26.07.2022 12:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.07.2022 - 12:41 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
Wenn eine Berufsgruppe allein es nicht schafft den Laden zu ruinieren dann müssen eben 2 Berufsgruppen zusammen arbeiten. Den Rest erledigt dann der Personalmangel an den Verladerampen und Sicherheitsschleusen.

Systen: Ast absägen auf dem man selber sitzt und das alles nach der verheerenden Coronapandemie.
Beitrag vom 26.07.2022 - 12:42 Uhr
UserDaedalos1504
User (188 Beiträge)
Wenn man mal auf die Abflüge in Frankfurt schaut, stellt man fest, Lufthansa Flüge sind ausnahmslos gestrichen, Discover Flüge finden (jetziger Zeitpunkt) alle statt. Was will der Konzern uns damit sagen? Bucht Discover und nicht Lufthansa? Ein Schlem wer sich böses dabei denkt.;)
Beitrag vom 26.07.2022 - 12:57 Uhr
UserCarrot Chaser
User (24 Beiträge)
Das ist die Quitung für eine völlig verachtende Arbeitnehmer Konzernpolitik während der Coronazeit und auch schon davor. Bravo Herr Spohr.
Beitrag vom 26.07.2022 - 13:04 Uhr
User4UPilot
User (382 Beiträge)
Leider trifft der Streik auch andere Airlines, die damit nichts zu tun haben und die gutes Geld an die Lufthansa überweisen, um deren Flugzeuge abzufertigen.
Beitrag vom 26.07.2022 - 13:09 Uhr
UserDaedalos1504
User (188 Beiträge)
Das ist die Quitung für eine völlig verachtende Arbeitnehmer Konzernpolitik während der Coronazeit und auch schon davor. Bravo Herr Spohr.

Ich denke auch, es wird Zeit, dass dieser Herr den Abflug macht.

Dieser Beitrag wurde am 26.07.2022 13:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.07.2022 - 13:31 Uhr
UserSonnenbar
User (185 Beiträge)
Cool bleiben und an Strategie festhalten. Spohr und Ritter sind top.
Beitrag vom 26.07.2022 - 13:35 Uhr
Userunit-er
User (39 Beiträge)
Wenn eine Berufsgruppe allein es nicht schafft den Laden zu ruinieren dann müssen eben 2 Berufsgruppen zusammen arbeiten. Den Rest erledigt dann der Personalmangel an den Verladerampen und Sicherheitsschleusen.

Systen: Ast absägen auf dem man selber sitzt und das alles nach der verheerenden Coronapandemie.

In den letzten ca. 2 Jahrzehnten wurde diese Sichtweise aufgrund einer viel zu sehr auf neoliberale Aspekte ausgerichteten Wirtschaftspolitik populär.
Läuft der Laden gut hieß und heißt es seitens der Arbeitgeber aber auch aufgrund von Signalen aus der Politik bitte nicht streiken bzw. zu hohe Lohnforderungen stellen, um die aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschaftslage nicht zu gefährden.
Läuft der Laden schlecht hieß und heißt es es seitens der Arbeitgeber aber auch aufgrund von Signalen der Politik bitte nicht streiken bzw. zu hohe Lohnforderungen stellen, um die aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschaftslage nicht zu gefährden.
Diese Vorgehensweise hat den Gewerkschaften in den letzten ca. 2 Jahrzehnten immer mehr den Zahn den gezogen.
Die Gewerkschaften sind diesem Wunsch sowohl der Arbeitgeber als auch der Politik zu großen Teilen nachgekommen und haben sich meistens mit nicht allzu hohen bzw. vorteilhaften Tarifabschlüssen für ihre vertretene Klientel abspeisen lassen.
Deshalb ist es in meinen Augen jetzt mehr als angebracht, dass die Gewerkschaften sich ihres Stellenwerts wieder mehr als sonst bewusst werden und sich nicht erneut seitens der Arbeitgeber bzw. Politik die - im wahrsten Sinne des Wortes - Butter vom Brot nehmen lassen.
Beitrag vom 26.07.2022 - 13:39 Uhr
Usergnarlberg
User (48 Beiträge)
Cool bleiben und an Strategie festhalten. Spohr und Ritter sind top.
hahahaha schau mal was der R bei seiner vorherigen Firma für ein Schlachtfeld hinterlassen hat.
Beitrag vom 26.07.2022 - 14:35 Uhr
Userflydc9
User (674 Beiträge)
Wenn eine Berufsgruppe allein es nicht schafft den Laden zu ruinieren dann müssen eben 2 Berufsgruppen zusammen arbeiten. Den Rest erledigt dann der Personalmangel an den Verladerampen und Sicherheitsschleusen.

Systen: Ast absägen auf dem man selber sitzt und das alles nach der verheerenden Coronapandemie.

warum hängt das cockpit seinen streik nicht gleich dazu?
das wäre schonender für die Passagiere, aber wahrscheinlich ist man sichzu gut dazu mit "denen vom boden" mitzustreiken
Beitrag vom 26.07.2022 - 14:36 Uhr
Userflydc9
User (674 Beiträge)
Das ist die Quitung für eine völlig verachtende Arbeitnehmer Konzernpolitik während der Coronazeit und auch schon davor. Bravo Herr Spohr.

Ich denke auch, es wird Zeit, dass dieser Herr den Abflug macht.

der geht sicher nicht so bald
Beitrag vom 26.07.2022 - 14:45 Uhr
UserTrojaner
User (212 Beiträge)
Wenn eine Berufsgruppe allein es nicht schafft den Laden zu ruinieren dann müssen eben 2 Berufsgruppen zusammen arbeiten. Den Rest erledigt dann der Personalmangel an den Verladerampen und Sicherheitsschleusen.

Systen: Ast absägen auf dem man selber sitzt und das alles nach der verheerenden Coronapandemie.

In den letzten ca. 2 Jahrzehnten wurde diese Sichtweise aufgrund einer viel zu sehr auf neoliberale Aspekte ausgerichteten Wirtschaftspolitik populär.
Läuft der Laden gut hieß und heißt es seitens der Arbeitgeber aber auch aufgrund von Signalen aus der Politik bitte nicht streiken bzw. zu hohe Lohnforderungen stellen, um die aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschaftslage nicht zu gefährden.
Läuft der Laden schlecht hieß und heißt es es seitens der Arbeitgeber aber auch aufgrund von Signalen der Politik bitte nicht streiken bzw. zu hohe Lohnforderungen stellen, um die aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschaftslage nicht zu gefährden.
Diese Vorgehensweise hat den Gewerkschaften in den letzten ca. 2 Jahrzehnten immer mehr den Zahn den gezogen.
Die Gewerkschaften sind diesem Wunsch sowohl der Arbeitgeber als auch der Politik zu großen Teilen nachgekommen und haben sich meistens mit nicht allzu hohen bzw. vorteilhaften Tarifabschlüssen für ihre vertretene Klientel abspeisen lassen.
Deshalb ist es in meinen Augen jetzt mehr als angebracht, dass die Gewerkschaften sich ihres Stellenwerts wieder mehr als sonst bewusst werden und sich nicht erneut seitens der Arbeitgeber bzw. Politik die - im wahrsten Sinne des Wortes - Butter vom Brot nehmen lassen.

Ganz tolle Logic, in den guten Jahren als richtig Geld verdient wurde waren die Tarifverhandlungen plötzlich mit niedrigen Abschlüssen zun Ende, und nun wo es Mal auf einen Abschluß ankommt der beiden Seiten zu Gute kommt, laufen plötzlich so irre Nummern! Ich habe mit einigen Lufthanseaten gesprochen und keinen getroffen der dafür annähernd Verständniss hat, und da waren nicht nur die Besserverdienenden dabei.
Vieleicht wäre es Mal an der Zeit die Gewerkschaften zu reformieren, damit Sie auch Mal den Tenor der Belegschaften anhören. Vermutlich wird sich die Verdi dann lieber wieder beim Krankenhauspersonal und den Erzieherinnen die wirklich schlecht Verdiener sind auf kleine Abschlüsse ein. Weil sonst würde man ja die Kollegen von der Regierungspartei verärgern.
Beitrag vom 26.07.2022 - 16:17 Uhr
UserEricM
User (4104 Beiträge)
Ich habe mit einigen Lufthanseaten gesprochen und keinen getroffen der dafür annähernd Verständniss hat

DAS Argument wird immer wieder gebracht um Streiks zu delegitimieren. Wenn keiner dafür Verständnis hätte, wäre der Streik heute Morgen wohl ausgefallen, oder?
Beitrag vom 26.07.2022 - 16:43 Uhr
Usercontrail55
User (3436 Beiträge)
Ich habe mit einigen Lufthanseaten gesprochen und keinen getroffen der dafür annähernd Verständniss hat

DAS Argument wird immer wieder gebracht um Streiks zu delegitimieren. Wenn keiner dafür Verständnis hätte, wäre der Streik heute Morgen wohl ausgefallen, oder?
Nein. Weil keiner weiß, wie viel tatsächlich gestreikt wird und wie groß am Ende die Dirsruption sein wird, wird vorsorglich gestrichen. Nützt ja auch nichts Passagiere in die Hubs zu bringen, wenn sie dann da nicht wegkommen.
Von denen, die ich gesprochen habe schütteln auch alle den Kopf. Ich hoffe die haben auch die Nummer von verdi...
Beitrag vom 26.07.2022 - 17:13 Uhr
UserDashsteuermann
User (38 Beiträge)
Von denen die ich gesprochen habe, zeigen alle den Daumen nach oben.
Kommt wohl ganz auf die individuelle Blase an, in der man sich befindet ;-)
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »