Community / / Lufthansa übernimmt weiter Zubringe...

Beitrag 1 - 15 von 17
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.05.2021 - 10:20 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Man könnte es ja auch so sehen:

Condor hat doch jetzt 1 Jahr Zeit sich selbst kleines Fluggerät zu besorgen, um die Zubringerflüge selbst leisten zu können, wie es sich für anständigen Wettbewerb gehört. Es gibt derzeit jüngere, als auch ältere gebrauchte, sowie auch neue Flieger am Markt wie Sand am Meer.

Außerdem haben sie 1 Jahr Zeit mit der Deutschen Bahn Verträge für ICE Zubringer abzuschließen, wie es LH auch getan hat.

Sollen Sie doch auch mal aus eigener Kraft beweisen, dass Ihr vollmundigen Ansagen, dass Sie nach der Sanierung eigenständig am Markt bestehen können, nicht nur Luftblasen sind.

Meine Vermutung ist aber:

Man wird sich nun auf dem Vertrag ausruhen, genau gar nichts machen, nächstes Jahr dann wieder nach der Mutterbrust schreien und sich darauf verlassen, dass die Kartellbehörden und der Staat den Condor Betrieb weiter am laufen halten.
Beitrag vom 11.05.2021 - 10:37 Uhr
UserPummel777
User (1 Beiträge)
Für so etwas benötigt man doch etwas mehr als kleines Fluggerät…. Was ist mit Slots? Die gehören doch so gut wie alle der Lufthansa - zumindest zu "normalen" Uhrzeiten. Wenn man sich ein bisschen mit der Fliegerei auskennt, weiß man, dass das nicht so einfach ist wie man es sich vorstellt. Mit der Bahn könnte manches gut funktionieren aber innereuropäisch wird es dann auch wieder schwieriger. Andersherum könnte man ja auch sagen, soll Lufthansa doch bei ihrem Steckenpferd bleiben, da damals Touristik nicht gut genug für LH war… so oder so nicht so einfach wie es scheint ;)



Man könnte es ja auch so sehen:

Condor hat doch jetzt 1 Jahr Zeit sich selbst kleines Fluggerät zu besorgen, um die Zubringerflüge selbst leisten zu können, wie es sich für anständigen Wettbewerb gehört. Es gibt derzeit jüngere, als auch ältere gebrauchte, sowie auch neue Flieger am Markt wie Sand am Meer.

Außerdem haben sie 1 Jahr Zeit mit der Deutschen Bahn Verträge für ICE Zubringer abzuschließen, wie es LH auch getan hat.

Sollen Sie doch auch mal aus eigener Kraft beweisen, dass Ihr vollmundigen Ansagen, dass Sie nach der Sanierung eigenständig am Markt bestehen können, nicht nur Luftblasen sind.

Meine Vermutung ist aber:

Man wird sich nun auf dem Vertrag ausruhen, genau gar nichts machen, nächstes Jahr dann wieder nach der Mutterbrust schreien und sich darauf verlassen, dass die Kartellbehörden und der Staat den Condor Betrieb weiter am laufen halten.
Beitrag vom 11.05.2021 - 11:53 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Was ist mit Slots? Die gehören doch so gut wie alle der Lufthansa - zumindest zu "normalen" Uhrzeiten.

Die EU-Auflagen für den Staatskredit für LH besagen, dass Wettbewerber sich Slots zu Wunschzeiten bei LH abzwacken dürfen, sofern genug Geschäft damit generiert wird.

Ich verweise erneut auf meinen ersten Kommentar. Nicht jammern, anstrengen und selbst machen.

LH kann ansonsten doch vom Geschäftsmodell her tun und lassen was sie möchten. Die ganze Community hier schreit immer nach "dem Markt" und "der Markt regelt es schon von selbst". Nur für LH soll das irgendwie nie gelten, egal ob LH Dinge "gemein" ausnutzt, oder LH Dinge zum Nachteil werden.


Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 12:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 14:40 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Man könnte es ja auch so sehen:

Condor hat doch jetzt 1 Jahr Zeit sich selbst kleines Fluggerät zu besorgen, um die Zubringerflüge selbst leisten zu können, wie es sich für anständigen Wettbewerb gehört. Es gibt derzeit jüngere, als auch ältere gebrauchte, sowie auch neue Flieger am Markt wie Sand am Meer.

Außerdem haben sie 1 Jahr Zeit mit der Deutschen Bahn Verträge für ICE Zubringer abzuschließen, wie es LH auch getan hat.

Sollen Sie doch auch mal aus eigener Kraft beweisen, dass Ihr vollmundigen Ansagen, dass Sie nach der Sanierung eigenständig am Markt bestehen können, nicht nur Luftblasen sind.

Meine Vermutung ist aber:

Man wird sich nun auf dem Vertrag ausruhen, genau gar nichts machen, nächstes Jahr dann wieder nach der Mutterbrust schreien und sich darauf verlassen, dass die Kartellbehörden und der Staat den Condor Betrieb weiter am laufen halten.

Selbst wenn die Condor das alles macht, so wird sie in der direkten Konkurrenz kostentechnisch immer im Nachteil zur LH sein, weil sie (egal ob die Flieger billiger in der Anschaffung sind oder nicht) damit enorm hohe Anschaffungskosten hat, während das Zubringernetz der LH organisch über Jahrzehnte gewachsen ist. Mit dem ICE kann man auch nicht alle Zubringer abbilden. Es ist im Sinne des Marktes zudem auch nicht effizient, wenn zwei Airlines mit halbleeren Fliegern Zubringerdienste fliegen. Ökölogisch ist das sowieso kompletter Unsinn.

Einfach mal ein Buch zu Netzindustrien lesen und verstehen. Ist sehr aufschlussreich.

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 14:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 16:09 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Selbst wenn die Condor das alles macht, so wird sie in der direkten Konkurrenz kostentechnisch immer im Nachteil zur LH sein, weil sie (egal ob die Flieger billiger in der Anschaffung sind oder nicht) damit enorm hohe Anschaffungskosten hat, während das Zubringernetz der LH organisch über Jahrzehnte gewachsen ist.

Das ist aber das Versäumnis des Condor Managements. Jahrelanger tiefschlaf und irgendwie wird es schon gutgehen mit den Altverträgen mit LH und uralten 767/757 Mühlen.

Es ist im Sinne des Marktes zudem auch nicht effizient, wenn zwei Airlines mit halbleeren Fliegern Zubringerdienste fliegen. Ökölogisch ist das sowieso kompletter Unsinn.

AB hat es auch hinbekommen und es gab keine halbleeren Flieger. Dafür hatte AB andere eklatante Mangementfehler begangen. Der Markt in Deutschland wurde schon um einen großen und auch kleinere Player (Germania) bereinigt, Condor hat aus keinem einzigen Ereignis einen Nutzen gezogen oder was getan.

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 16:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 17:53 Uhr
UserNostradamus1899
User (80 Beiträge)
Selbst wenn die Condor das alles macht, so wird sie in der direkten Konkurrenz kostentechnisch immer im Nachteil zur LH sein, weil sie (egal ob die Flieger billiger in der Anschaffung sind oder nicht) damit enorm hohe Anschaffungskosten hat, während das Zubringernetz der LH organisch über Jahrzehnte gewachsen ist.

Das ist aber das Versäumnis des Condor Managements. Jahrelanger tiefschlaf und irgendwie wird es schon gutgehen mit den Altverträgen mit LH und uralten 767/757 Mühlen.

Es ist im Sinne des Marktes zudem auch nicht effizient, wenn zwei Airlines mit halbleeren Fliegern Zubringerdienste fliegen. Ökölogisch ist das sowieso kompletter Unsinn.

AB hat es auch hinbekommen und es gab keine halbleeren Flieger. Dafür hatte AB andere eklatante Mangementfehler begangen. Der Markt in Deutschland wurde schon um einen großen und auch kleinere Player (Germania) bereinigt, Condor hat aus keinem einzigen Ereignis einen Nutzen gezogen oder was getan.


Funktioniert der Condorflieger auf deinem Flugsimulator am PC nicht oder woher kommt der Frust auf Condor. Condor gibt es nur noch, weil das Management verdammt viel richtig gemacht hat in der Vergangenheit. Anders als Du beim Einstellungstest z.B.
Beitrag vom 11.05.2021 - 18:04 Uhr
UserLP
User (376 Beiträge)
Ich sehe es ähnlich, wie der Fliegereiinteressierte. Condor hat gern betont, wie stark und super man im Markt bestehen kann und wie gesund das Geschäft ist. Dazu gehört dann aber ebenfalls das Wissen, dass Slots zumindest nicht auf Bäumen wachsen. Also der Einwand zählt in meinen Augen nicht. Sich darum zu kümmern, dafür war genug Zeit. Positiv sehe ich die Idee mit der Bahn zu kooperieren. Wobei auch das hätte schon lange passieren können. Ich hatte mit Thai, Qatar und Gulf Air vor 15 - bis etwa 6 Jahren regelmäßig "Rail and Fly" Tickets.
Also das gibt’s schon länger. Allerdings kann ich tatsächlich nicht einschätzen, ob Condor dadurch den Hauptteil der Passagiere bekommen kann.
Beitrag vom 11.05.2021 - 18:16 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Das ist aber das Versäumnis des Condor Managements. Jahrelanger tiefschlaf und irgendwie wird es schon gutgehen mit den Altverträgen mit LH und uralten 767/757 Mühlen.

Wenn überhaupt, war es das Versäumnis des Thomas Cook Managements, das Condor an der kurzen Leine gehalten hat, sowohl operationell als auch finanziell. Neue Flieger müssen bezahlt werden. Das geht aber nicht, wenn man seine Gewinne abgeben muss, damit die Mutter die Schulden bezahlen kann.

AB hat es auch hinbekommen und es gab keine halbleeren Flieger. Dafür hatte AB andere eklatante Mangementfehler begangen. Der Markt in Deutschland wurde schon um einen großen und auch kleinere Player (Germania) bereinigt, Condor hat aus keinem einzigen Ereignis einen Nutzen gezogen oder was getan.

AB hat aber auch nicht dieselben Strecken bedient wie LH, die gefeedert werden mussten. Und ist z.b bei der Strecke HAM-FRA gnadenlos an LH gescheitert.

Manche machen es sich aber auch wirklich viel zu einfach. Man stellt nichtmal eben so ein paar Flieger hin und baut sich ein Zubringernetz auf, was andere Netzwerk Carrier in Jahrzehnten nach und nach hochgezogen haben. Vor allem nicht in einer Zeit, bei der man jeden Kapitalabfluss dringend vermeiden muss, um nicht Pleite zu gehen.

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 18:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 18:45 Uhr
UserNostradamus1899
User (80 Beiträge)
Ich sehe es ähnlich, wie der Fliegereiinteressierte. Condor hat gern betont, wie stark und super man im Markt bestehen kann und wie gesund das Geschäft ist. Dazu gehört dann aber ebenfalls das Wissen, dass Slots zumindest nicht auf Bäumen wachsen. Also der Einwand zählt in meinen Augen nicht. Sich darum zu kümmern, dafür war genug Zeit. Positiv sehe ich die Idee mit der Bahn zu kooperieren. Wobei auch das hätte schon lange passieren können. Ich hatte mit Thai, Qatar und Gulf Air vor 15 - bis etwa 6 Jahren regelmäßig "Rail and Fly" Tickets.
Also das gibt’s schon länger. Allerdings kann ich tatsächlich nicht einschätzen, ob Condor dadurch den Hauptteil der Passagiere bekommen kann.

Condor hat schon seit Jahren Rail&Fly. Wird auch von DUS und STR gut genutzt. Aber ab HAM fliegen die Leute schon lieber mit dem Flugzeug, vom Balkan oder aus dem Ostblock ist die Bahn als Zubringer absolut sinnlos und dafür braucht man LH.

Beitrag vom 11.05.2021 - 19:45 Uhr
User5starairline
User (6 Beiträge)
Was für eine Belustigung, diese Kommentare zu lesen.
Warum wird Hansens so nervös?
Beitrag vom 11.05.2021 - 19:48 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Funktioniert der Condorflieger auf deinem Flugsimulator am PC nicht oder woher kommt der Frust auf Condor. Condor gibt es nur noch, weil das Management verdammt viel richtig gemacht hat in der Vergangenheit. Anders als Du beim Einstellungstest z.B.

Und Sie haben wohl nichts anderes als Beleidigungen und Stammtischparolen auf der Pfanne? Wer seinen Text mit einer Beleidigung eröffnet und zum Abschluss noch eine nachzieht, mit dem möchte ich mich dann fachlich auch nicht weiter auseinandersetzen.
Beitrag vom 11.05.2021 - 19:57 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Neue Flieger müssen bezahlt werden. Das geht aber nicht, wenn man seine Gewinne abgeben muss, damit die Mutter die Schulden bezahlen kann.

Der Gewinn war aber auch nach dem Ausscheiden bei Thomas Cook
mehr als übersichtlich und wäre beim kleinsten Anziehen der Kerosinpreise deutlich ins Minus gerutscht. Wirklich profitabel ist es nicht. Auch ohne Corona wäre dem so. Davon wird man auch viele Jahre keine neuen Flieger kaufen/leasen können. Den ersten Überbrückungskredit oder das angedachte - gescheiterte - Joint Venture mit LOT hat man ja nicht freiwillig genommen. Diese Airline steckt m.E. in einer strukturellen Sackgasse fest, aus der sie ohne massive Finanzspritze in Multi-Milliardenhöhe nicht mehr herauskommt, ohne die Garantie, dass es danach besser läuft. Aktuell, mit nun bereits zwei Staatskrediten ist das ein Sterben auf Raten.

Vor allem nicht in einer Zeit, bei der man jeden Kapitalabfluss dringend vermeiden muss, um nicht Pleite zu gehen.

Das wäre m.E. auch ohne Corona Krise der Fall, siehe Kommentar oben. Die aktuelle Pandemie hat die Krise von Condor lediglich noch verstärkt und beschleunigt.
Beitrag vom 12.05.2021 - 06:42 Uhr
UserLP
User (376 Beiträge)

Condor hat schon seit Jahren Rail&Fly. Wird auch von DUS und STR gut genutzt. Aber ab HAM fliegen die Leute schon lieber mit dem Flugzeug, vom Balkan oder aus dem Ostblock ist die Bahn als Zubringer absolut sinnlos und dafür braucht man LH.


Ist denn die Menge an Paxen, die vom Balkan oder vom Ostblock zu uns nach D kommen, um dann in den Urlaub zu starten wirklich relevant? Gibt es dort keine Airliner, welche die Leute in den Urlaub fliegen?
Beitrag vom 12.05.2021 - 07:31 Uhr
UserNostradamus1899
User (80 Beiträge)

Condor hat schon seit Jahren Rail&Fly. Wird auch von DUS und STR gut genutzt. Aber ab HAM fliegen die Leute schon lieber mit dem Flugzeug, vom Balkan oder aus dem Ostblock ist die Bahn als Zubringer absolut sinnlos und dafür braucht man LH.


Ist denn die Menge an Paxen, die vom Balkan oder vom Ostblock zu uns nach D kommen, um dann in den Urlaub zu starten wirklich relevant? Gibt es dort keine Airliner, welche die Leute in den Urlaub fliegen?

Die sind für die deutsche Luftfahrt auf jeden Fall relevanter als Leute, die lieber mit Qatar, Gulf Air und co fliegen weil die 10€ sparen können und somit die deutsche Luftfahrt null unterstützen.
Beitrag vom 12.05.2021 - 07:52 Uhr
UserLP
User (376 Beiträge)

Condor hat schon seit Jahren Rail&Fly. Wird auch von DUS und STR gut genutzt. Aber ab HAM fliegen die Leute schon lieber mit dem Flugzeug, vom Balkan oder aus dem Ostblock ist die Bahn als Zubringer absolut sinnlos und dafür braucht man LH.


Ist denn die Menge an Paxen, die vom Balkan oder vom Ostblock zu uns nach D kommen, um dann in den Urlaub zu starten wirklich relevant? Gibt es dort keine Airliner, welche die Leute in den Urlaub fliegen?

Die sind für die deutsche Luftfahrt auf jeden Fall relevanter als Leute, die lieber mit Qatar, Gulf Air und co fliegen weil die 10€ sparen können und somit die deutsche Luftfahrt null unterstützen.

Danke für die Info und die Belehrung. Gleichfalls bin ich mit LH genug geflogen, genau wie früher mit AB. Darum ging es aber in diesem Moment nicht. Es liegt übrigens auch nicht an 10€, ich bin beruflich in der deutschen Luftfahrt unterwegs, die haben jeden Tag meine Unterstützung. VG
1 | 2 | « zurück | weiter »