Community / / Lufthansa verstärkt Eurowings mit A...

Beitrag 1 - 15 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.09.2017 - 15:25 Uhr
UserAlfred
User (255 Beiträge)
Es fällt mir schwer zu glauben, dass die Q400 lange bei EW fliegen.
Eher scheint mir wahrscheinlich, dass die Slots das Ziel der Übernahme waren und sind. Dann kann man ja nach Gutdünken die Q400 durch Flieger der A320 Familie ersetzen, denn die Slots sind ja nicht an spezielle Flugzeugtypen gebunden. 12 Monate später sind dann die Q400 alle weg.
Beitrag vom 26.09.2017 - 15:37 Uhr
Usersf260
User (668 Beiträge)
Das Personal der Dash kann man ja auf Airbus umschulen. Ein genialer Schachzug. Man bekommt alleine dadurch knapp 200 Cockpitcrews.
Beitrag vom 26.09.2017 - 16:06 Uhr
Usersnowguy
User (15 Beiträge)
Vielleicht soll ja Tyrolean noch ein paar Q400 für Swiss oder andere LH Tochter betreiben
Beitrag vom 26.09.2017 - 16:08 Uhr
UserFliegergerner
User (2 Beiträge)
Bleibt nur noch die Frage, wie es mit der Air Berlin Technik aussehen wir.
Was z.B mit der Technik in München, Düsseldorf und Berlin passiert. Schließlich müssen die Flugzeuge auch Gewartet werden. Das wird die LHT momentan mit ihrem Personal nicht stemmen können.
Beitrag vom 26.09.2017 - 18:05 Uhr
UserA345
User (753 Beiträge)
Die Q400 wird zunächst bleiben. Wenn die Integration der Neuerwerbungen abgeschlossen ist, kann man nach und nach umschulen und die Q400 ausflotten, sofern gewünscht. Auf einigen Strecken ist die Dash aber konkurrenzlos günstig zu betreiben, dass sollte man bedenken.
Beitrag vom 26.09.2017 - 19:41 Uhr
Userrotanesnie
User (43 Beiträge)
Aus Sicht der Passagiere kann man nur hoffen, dass diese schrecklichen Q400 mit dem hin und wieder wegknickenden Bugrad schnell verschwinden; ich war bisher froh, dass ich bei LH nicht darauf treffen musste, CRJ700/900 ist schon schlimm genug, schrecklich eng, aber bei Q400 kommt noch hinzu "laut & lahm", d.h. eine gefühlte Ewigkeit kommt man nicht ans Ziel. Und immer Außenposition mit Busrundreise und sodann wackeliger Hühnerleiter im Regen. Bei Buchungen meide ich diese Modelle wenn ich nur irgendwie kann ...
Beitrag vom 26.09.2017 - 20:04 Uhr
Usernrwwrn
User (34 Beiträge)
200 mio gegen 500 mio. Aber nicht abgekartet, neeeeien! Niemals.
Ach so, ja. Die Wahlen sind ja vorbei, also - was soll's...
Beitrag vom 26.09.2017 - 20:19 Uhr
UserAltmetallflieger
User (277 Beiträge)
Die Q400 ist ein super flieger ist fast genau so schnell wie ein jet ,kann auf kurzen Pisten landen und im verbrauch um 1/3 günstiger als ein jet gleicher größe,man kann sie ja auf dünnen kursen einsetzen ,wo ein jet zu groß ist aber hohe Frequenzen verlangt werden.ehrlich gesagt ist das flugzeug leise im Verhältnis zu anderen props oder jets gleicher größe
Beitrag vom 26.09.2017 - 20:57 Uhr
UserA345
User (753 Beiträge)
Aus Sicht der Passagiere kann man nur hoffen, dass diese schrecklichen Q400 mit dem hin und wieder wegknickenden Bugrad schnell verschwinden; ich war bisher froh, dass ich bei LH nicht darauf treffen musste, CRJ700/900 ist schon schlimm genug, schrecklich eng, aber bei Q400 kommt noch hinzu "laut & lahm", d.h. eine gefühlte Ewigkeit kommt man nicht ans Ziel. Und immer Außenposition mit Busrundreise und sodann wackeliger Hühnerleiter im Regen. Bei Buchungen meide ich diese Modelle wenn ich nur irgendwie kann ...

Ich kann Ihnen eine Buchung bei Netjets empfehlen. U.U. Hat man dort das passende Fluggerät für Sie parat. *ironie aus*

"Laut & Lahm" stimmt genauso wenig wie die Anspielung auf das Bugrad. Es waren die Hauptfahrwerke, welche auf Grund eines zu schwach konstruierten Bolzens nachgegeben haben. Diese Schwachstelle wurde vor Jahren beseitigt.

Es gibt viele Passagiere, welche die Q400 und auch die CRJ sehr schätzen —> weniger Sitzplätze, kein Mittelsitz, schnell rein und raus, keine Probleme mit Handgepäck dank DAA.



Beitrag vom 26.09.2017 - 21:30 Uhr
Userrotanesnie
User (43 Beiträge)
Es gibt viele Passagiere, welche die Q400 und auch die CRJ sehr schätzen —> weniger Sitzplätze, kein Mittelsitz, schnell rein und raus, keine Probleme mit Handgepäck dank DAA.


... mich überzeugen diese Muster beim allerbesten Willen nicht --- "Schnell 'rein und raus"? Wie gesagt, nach Busrundfahrt und wieder 'rumstehen, bis man endlich die Hühnerleiter erklimmen darf. Das Problem Mittelsitz stellt sich für mich i.Ü. nicht, der ist immer frei, und ich kann sogar mein Sacco dort ablegen ... Und laut sind diese Teile i.j.F. ... Handgepäck? Ich vermeide es, einen Pilotenkoffer o.ä. mitzunehmen, wenn diese Flugzeuge drohen, denn der passt nicht ins Fach, und man darf ihn daher vor dem Flieger abgeben (und Schlepptop vorher rausholen -- den würde ich niemals aus der Hand und in den Frachtraum geben) und bei aussteigen warten, bis er wieder auf dem Handkarren vor dem Flieger (oft im dt. Regen ...) steht, bevor man erneut mit dem Bus um den Flughafen herum geschaukelt wird. Wer diese unbequemen Sardinendosen auf ihren Außenpositionen schätzt, muss nach meiner bescheidenen Ansicht einen Hang zum Masochismus haben ... :-)) ... Fort in die Wüste damit!
Beitrag vom 26.09.2017 - 22:05 Uhr
Userfbwlaie
User (4402 Beiträge)
Es gilt aber immer noch: Lieber unbequem geflogen als lange mit dem Auto gefahren (oder mit dem Schiff geschaukelt)...
Also lieber nicht in die Wüste! Ohrenstöpsel sollte man allerdings haben!
Beitrag vom 27.09.2017 - 04:42 Uhr
Usersf260
User (668 Beiträge)
@rotanesnie: was erwartest du denn bei strecken wie TXL-SCN, oder TXL-FKB oder TXL-GDN für ein Fluggerät? Nen Airbus? Ohne Muster wie die dash oder den CRJ wären solche Strecken nicht mal annähernd wirtschaftlich zu betreiben. Ansonsten empfehle ich  http://www.bahn.de ;)
Beitrag vom 27.09.2017 - 08:06 Uhr
UserTaiga284
User (14 Beiträge)
@sf260 ich kann mir den Airbus auf solchen Strecken sogar sehr gut vorstellen. Man kann statt 4 mal die Q400 auch einfach 2 mal den A319 schicken z.b.

SCN-TXL wurde früher IMMEr 2-3 mal am Tag mit dem Airbus bzw mit der 737 geflogen und die Kisten waren immer gerammelt voll. Gerade im Hinblick auf die AOG-Quote die die Q400 von AB und LG im Vergleich zu anderen Mustern erzeugt ist erschreckend. Ständige Fahrwerksprobleme mit dem Bugrad veranlassten Flüge des öfteren zu größeren Verspätungen bis hin zur cancellation. Und dann hatten wir in der Passage immer die große Freude mit den bestens gelaunten Passagieren, die nun Ihren Weg z.B. nach Hamburg per Bus via FRA antreten durften...
Ich bin ein Airbus-Befürworter!

Dieser Beitrag wurde am 27.09.2017 09:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.09.2017 - 09:56 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
@rotanesnie: was erwartest du denn bei strecken wie TXL-SCN, oder TXL-FKB oder TXL-GDN für ein Fluggerät? Nen Airbus? Ohne Muster wie die dash oder den CRJ wären solche Strecken nicht mal annähernd wirtschaftlich zu betreiben. Ansonsten empfehle ich  http://www.bahn.de ;)

wer diesen laden empfiehlt ist nicht ernst zu nehmen.

DIe Bahn ist kompletter Wahnsinn.

Szene in München: Freundin aus Italien hat ein Ticket nach Verona von der Trenitalia.
Muss man aber drucken, ist kein Barcode drauf.
Aussage der Bahn Mitarbeiter im Reisezentrum: Weiss ich doch auch nicht ob das ein Ticket ist, müssen sie doch wissen. Haben sie ja gekauft. Oder die Italiener Fragen.
Auf den Hinweis, das es sein Zug ist und er doch wissen muss ob das ein gültiges Ticket ist, wurde der Kollege ausfallend.

Wer mal versucht hat online ein ticket bei der DB zu kaufen, weiss das es Preis und Angebotsmäßig kompletter Wahnsinn ist und das die Bahn noch im 19 Jhdt. festhängt.
Die einzige Lösung:
Zusperren.
Auto, Bus, Flugzeug.
Beitrag vom 27.09.2017 - 13:59 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (629 Beiträge)
Na ja, 350 Kilometer (wahrscheinlich ginge auch noch mehr) mit dem ICE für 29 Euro sind jetzt nicht sooo schlecht. Und alles auf die Minute genau. Besser sind die am Flughafen auch nicht.
1 | 2 | « zurück | weiter »