Community / / Lufthansa zieht Condor-Langstrecke o...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 07.08.2019 - 14:58 Uhr
User4UPilot
User (208 Beiträge)
Orlando ab FRA? Stellt LH dann ein oder fliegt man parallel? Vor 1 1/2 Jahren hieß es seitens LH noch EW sei für den dezentralen Verkehr und komme nie an die Hubs. Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...
Beitrag vom 07.08.2019 - 15:22 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (602 Beiträge)
dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben
Von LH an EW ist relativ. Man könnte auch sagen: Von EW anstelle von LH.
 http://www.airliners.de/eurowings-usa-langstrecken-frankfurt-muenchen/51305
Beitrag vom 07.08.2019 - 16:48 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (290 Beiträge)
Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...

Aber derzeit produziert EW ja pro Sitzplatzkilometer 0,1 Cent teurer als LH selbst...

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2019 19:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 07.08.2019 - 17:30 Uhr
User4UPilot
User (208 Beiträge)
Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...

Aber derzeit produziert EW ja pro Sitzplatzkilometer 1 Cent teurer als LH selbst...

Also dann versteh ich jetzt auch die Entwicklung des Aktienkurses 😂
Wenn LH gegen die Konkurrenz mit einem teureren und gleichzeitig schlechteren Produkt antritt, dann Prost Mahlzeit..
Beitrag vom 07.08.2019 - 17:31 Uhr
User4UPilot
User (208 Beiträge)
Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...

Aber derzeit produziert EW ja pro Sitzplatzkilometer 1 Cent teurer als LH selbst...

Also dann versteh ich jetzt auch die Entwicklung des Aktienkurses 😂
Wenn LH gegen die Konkurrenz mit einem teureren und gleichzeitig schlechteren Produkt antritt, dann Prost Mahlzeit..da passt ja was nicht..
Beitrag vom 07.08.2019 - 19:23 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (290 Beiträge)
Also dann versteh ich jetzt auch die Entwicklung des Aktienkurses 😂
Wenn LH gegen die Konkurrenz mit einem teureren und gleichzeitig schlechteren Produkt antritt, dann Prost Mahlzeit..


Entschuldigung für die Unschärfe, es sind 0,1 und nicht 1 Cent (oben nun korrigiert), dennoch teurer stimmt...

Vom 30.07.2019:

„...Eurowings produziert teurer als Netzwerkairlines...

... Die Günstigmarke produziert ihre Flüge mit 5,7 Cent pro angebotenem Sitzkilometer derzeit 0,1 Cent teurer als die Netzwerkairlines der Lufthansa. ...“

 https://www.aero.de/news-32174/Lufthansa-Gewinn-bricht-im-zweiten-Quartal-ein.html

Die verlinkte News wurde sogar von 4UPilot mitkommentiert :-)

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2019 19:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 07.08.2019 - 22:39 Uhr
Usercontrail55
User (880 Beiträge)
Orlando ab FRA? Stellt LH dann ein oder fliegt man parallel? Vor 1 1/2 Jahren hieß es seitens LH noch EW sei für den dezentralen Verkehr und komme nie an die Hubs. Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...

Die Info ist falsch, die EW MCO Flüge gehen ab MUC. Eine Pressemitteilung sollte man schon einfach abschreiben können.
"Der Schwerpunkt liegt dabei auf nordamerikanischen Destinationen – hier erweitert die Lufthansa Group ab dem nächsten Sommer ihr Angebot mit den Zielen Las Vegas, Phoenix, Anchorage, Orlando, Seattle, Detroit"
 https://newsroom.lufthansagroup.com/german/newsroom/all/lufthansa-group-erweitert-touristisches-langstreckenangebot-ab-frankfurt-und-m-nchen-im-sommerflugpl/s/21051f7a-9bb3-40dc-87ba-bb7770dd8e91
Beitrag vom 08.08.2019 - 11:37 Uhr
UserTexon
User (151 Beiträge)
So langsam verliert ich den Überblick weie viele A330 welcher Unternehemen jetzt wo stationiert sind. Eurowings scheint ja jeden Flugplanwechsel ordentlich durchzumischen.
Beitrag vom 08.08.2019 - 11:55 Uhr
Usergordon
User (1589 Beiträge)
Wenn EW das doch ab MUC und FRA nun billiger kann als LH, dann sollte LH wohl deutlich mehr Flüge in MUC und FRA an EW abgeben. Wenn das die neue Strategie ist...

Aber derzeit produziert EW ja pro Sitzplatzkilometer 1 Cent teurer als LH selbst...

Also dann versteh ich jetzt auch die Entwicklung des Aktienkurses 😂
Wenn LH gegen die Konkurrenz mit einem teureren und gleichzeitig schlechteren Produkt antritt, dann Prost Mahlzeit..da passt ja was nicht..

Der Vergleich des CASK zwischen den Netzwerkairlines und Eurowings ist aufgrund des viel höheren Anteils von Interkontverkehr bei den Netzwerkairlines ein Vergleich von Äpfel mit Birnen.
Der Interkontverkehr hat alleine aufgrund der vielfach höheren Kilometerleistung einen weitaus niedrigeren CASK als der Europaverkerkehr.

Daher sind Vergleiche dieser Zahlen nicht aussagekräftig.

In diesem Fall würde nur ein Vergleich LH A330 vs. EW A330 Aufschluss über die Kostengünstigkeit von EW geben. Diese Zahlen wurden allerdings nicht veröffentlicht. Alleine aufgrund der kleiner Sitzplatzanzahl bei LH (wegen des kleineren F-/C-Anteils) sollte EW aber massive Kostenvorteile haben.
Beitrag vom 08.08.2019 - 15:45 Uhr
Usercontrail55
User (880 Beiträge)
Dazu kämen noch Fakturierung auf LS plus die Übernachtungen auf KS. Daraus ergibt sich schon ein vorteilhafter Crewschlüssel bei EW.
Die Frage wäre, woher kommt die dpa-Aussage, keine Zahlen dazu sind öffentlich.