Community / / Mit weniger Abstand über den Nordat...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 21.11.2020 - 22:36 Uhr
UserJumpfly
User (198 Beiträge)
Das größere Problem ist doch, dass mit A220 und A320 zunehmend Flugzeuge über den Atlantik fliegen werden die eine Reisegeschwindigkeit weit unter 777,787,350 oder 380 haben. Dadurch muss man eine sehr große Staffelung vornehmen um am anderen Ende des Atlantiks noch die Mindestabstände einhalten zu können. Eine Reduzierung auf 14NM ändert daran wenig, man müsste eher gewisse Tracks oder Flughöhen für Geschwindigkeiten unter M.81 blockieren.
Beitrag vom 22.11.2020 - 06:55 Uhr
Usernetworkcomplexity
User (10 Beiträge)
Grundsatz bei Höhenzuweisungen ist First come, first served und ich wüsste nicht, warum die Widebodies hier irgendeine Vorrangbehandlung genießen sollten, die sich in irgendwelchen RAD-Restrichtions für "die Kleinen" manifestieren. Vielleicht gibt ja ADS-B mittlerweile die Möglichkeit Traffic variabel und mit Höhenänderungen über den Atlantik zu lotsen, d.h. ein Stockwerk tiefer fliegen, den A321 überholen, um dann bei Erreichen des geforderten Abstands auf die optimale Flughöhe zu steigen. Wird über Land nicht anders gehandhabt. Und wenn ich sehe, was bei 787 und A350 als Initial Cruising Altitude heutzutage "normal" ist, würde ich mich wundern, wenn es da zu Konflikten mit einem vollen A321LR kommt, der sich über den Atlantik quält.
Beitrag vom 22.11.2020 - 10:57 Uhr
UserEmil Galotti
User (40 Beiträge)
Ist die Verringerung der Abstände nicht schon ein Fingerzeig auf eine mögliche Zukunft in zivilen Flugverkehr?

Warum aber immer noch so große Abstände, könnten nicht zum Beispiel 5 gleich schnelle Flieger leicht Höhen und Seiten versetzt, den erzeugten Turbulenzen ausweichend, wie eine Art Vogelschwarm über den Atlantik düsen, und dabei noch Energie einsparen?

Wenn man heute schon die Videos von „intelligenten Schwarmdrohnen“ oder die fliegerischen Leistungen der russischen Militärflieger in ihren Suchois mit minimalen Abständen sieht, müsste doch aktuell eine angepasste Möglichkeit für den zivilen Luftverkehr in den nächsten Jahren möglich sein?

Wünsche noch einen schönen Sonntag!
Beitrag vom 22.11.2020 - 11:12 Uhr
UserFLAPS FIVE
User (22 Beiträge)
... könnten nicht zum Beispiel 5 gleich schnelle Flieger leicht Höhen und Seiten versetzt, den erzeugten Turbulenzen ausweichend, wie eine Art Vogelschwarm über den Atlantik düsen, und dabei noch Energie einsparen?
Das schaffen die weit verbreiteten Trägheitsnavigationssysteme noch nicht. GPS haben nicht alle. Und auf ein paar hundert Meter genau klappt es sowieso nicht. Daher besser mehr Abstand. Noch ist genug Platz, und es döst sich auch etwas ruhiger wenn man genügend Wasser unterm Kiel hat.
Wenn man heute schon die Videos von „intelligenten Schwarmdrohnen“ oder die fliegerischen Leistungen der russischen Militärflieger in ihren Suchois mit minimalen Abständen sieht, müsste doch aktuell eine angepasste Möglichkeit für den zivilen Luftverkehr in den nächsten Jahren möglich sein?
Wie gesagt, da müssten immer alle hellwach und aufmerksam sein. Und am Zielflughafen müssten alle nahtlos einfliegen können, sonst bringt das ziemlich wenig.
Beitrag vom 23.11.2020 - 09:29 Uhr
UserEricM
User (2431 Beiträge)
... könnten nicht zum Beispiel 5 gleich schnelle Flieger leicht Höhen und Seiten versetzt, den erzeugten Turbulenzen ausweichend, wie eine Art Vogelschwarm über den Atlantik düsen, und dabei noch Energie einsparen?
Das schaffen die weit verbreiteten Trägheitsnavigationssysteme noch nicht. GPS haben nicht alle.

Echt jetzt? Transatlantisch - also Europa-Amerika?
Wer fliegt denn da noch ohne GPS?
Und warum sollte man das nicht vorschreiben können?


Und auf ein paar hundert Meter genau klappt es sowieso nicht. Daher besser mehr Abstand. Noch ist genug Platz, und es döst sich auch etwas ruhiger wenn man genügend Wasser unterm Kiel hat.
Wenn man heute schon die Videos von „intelligenten Schwarmdrohnen“ oder die fliegerischen Leistungen der russischen Militärflieger in ihren Suchois mit minimalen Abständen sieht, müsste doch aktuell eine angepasste Möglichkeit für den zivilen Luftverkehr in den nächsten Jahren möglich sein?
Wie gesagt, da müssten immer alle hellwach und aufmerksam sein.

Manuell geht das natürlich nicht. Da müsste man schon einer Automatik überlassen können.

Und am Zielflughafen müssten alle nahtlos einfliegen können, sonst bringt das ziemlich wenig.

Nicht alle auf der gleichen Route wollen ja zum gleichen Zielflughafen...

Dieser Beitrag wurde am 23.11.2020 09:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.11.2020 - 09:55 Uhr
Usergordon
User (2485 Beiträge)
Wie gesagt, da müssten immer alle hellwach und aufmerksam sein.

Sind denn nicht immer alle hellwach und aufmerksam?

Und am Zielflughafen müssten alle nahtlos einfliegen können, sonst bringt das ziemlich wenig.

Es fliegen ja nicht alle zum selben Flughafen.



Dieser Beitrag wurde am 23.11.2020 11:09 Uhr bearbeitet.