Community / / O´Leary schlägt wegen Reisechaos M...

Beitrag 1 - 15 von 40
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 03.06.2022 - 11:22 Uhr
UserMarineflieger
User (13 Beiträge)
Er ist und bleibt mein Held!
Beitrag vom 03.06.2022 - 11:32 Uhr
UserFRAHAM
User (322 Beiträge)
Du solltest mal kritisch reflektieren, was bei Dir Heldentum ausmacht :D
Beitrag vom 03.06.2022 - 11:48 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (915 Beiträge)
Er ist und bleibt mein Held!

Mich würde mal interessieren ob "Ihr Held" auch bereit wäre die Mehrkosten, die eine solche Maßnahme zwangsläufig verursacht (auch das Militär kostet Geld 😉), zu bezahlen!?

Wahrscheinlich eher nicht (siehe kürzlich sein "Zwischenruf" zu den Gebühren am BER... .
Beitrag vom 03.06.2022 - 12:32 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@Jordi2

Klar kostet das Militär Geld. Es kostet aber auch Geld, wenn der Soldat in der Kaserne bleibt. Sein Gehalt ist im Wehretat ja schon abgedeckt und es würden nur die extra anfallenden Kosten entstehen. Aber der reine "Wehrsold" fällt nun mal nicht an.

Auch kann man sich fragen ob die Queen eine Rechnung bekommen hat für die gestrige Parade? Sicherlich nicht. Da kann man sich schon fragen, warum die Armee "kostenlos" auf einer Jubiläumsfeier einer Einzelperson teilnehmen soll, aber für die Allgemeinheit im realen Leben in der Kaserne bleiben soll.

Dieser Beitrag wurde am 03.06.2022 12:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.06.2022 - 16:12 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
Er ist und bleibt mein Held!

Meiner auch :)
Kein Anderer führt den Zeitgeist der Luftfahrtindustrie so schonungslos vor.
So schafft er es mühelos, FR wieder in aller Munde zu bringen ... sei es mit Beschimpfungen von Kunden, Lieferanten oder der eigenen Mitarbeiter, dummen Ideen, Überheblichkeit oder einfach mit seiner absolut ätzenden Persönlichkeit.
Ein rücksichtsloses Ein-Mann-Marketing Team völlig ohne Skrupel.
Die Luftfahrt-Industrie konzentriert auf ein Gesicht.
Beitrag vom 03.06.2022 - 19:29 Uhr
UserHadriel
User (8 Beiträge)
Für mich ist und bleibt er mein Anti-Held :-)
Beitrag vom 03.06.2022 - 23:24 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@Hadriel
Die Passagierzahlen sagen aber etwas anderes. Oder wie wird man innerhalb von Europa die Nummer eins?
Beitrag vom 04.06.2022 - 06:01 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (915 Beiträge)
@Jordi2

Klar kostet das Militär Geld. Es kostet aber auch Geld, wenn der Soldat in der Kaserne bleibt. Sein Gehalt ist im Wehretat ja schon abgedeckt und es würden nur die extra anfallenden Kosten entstehen. Aber der reine "Wehrsold" fällt nun mal nicht an.

Deshalb schrieb ich auch "Mehrkosten".

MoL ist ja aber nicht mal bereit, die wirklich entstehenden Kosten zu zahlen (siehe 'Forderung' an BER oder Rückzug aus FRA).

Auch kann man sich fragen ob die Queen eine Rechnung bekommen hat für die gestrige Parade? Sicherlich nicht. Da kann man sich schon fragen, warum die Armee "kostenlos" auf einer Jubiläumsfeier einer Einzelperson teilnehmen soll, aber für die Allgemeinheit im realen Leben in der Kaserne bleiben soll.

Da müssen Sie beim britischen Parlament anfragen 😉.
Beitrag vom 04.06.2022 - 07:39 Uhr
UserJoachimE
User (406 Beiträge)
Er ist der Beweis dafür, daß man nur skrupellos, egoistisch und ausbeuterisch sein muß um wirtschaftlichen Erfolg zu haben.

Und daß es genug Mitmenschen gibt, denen das scheißegal ist.
Beitrag vom 04.06.2022 - 08:13 Uhr
UserHadriel
User (8 Beiträge)
@Hadriel
Die Passagierzahlen sagen aber etwas anderes. Oder wie wird man innerhalb von Europa die Nummer eins?

Der Erfolg ist halt weitestgehend auf Kosten der Lieferanten, der Mitarbeiter und der Steuerzahler erfolgt.

Jetzt noch nach dem Militär zu schreien, das selbstverständlich auch vom Steuerzahler finanziert wird, ist typisch für MOL.
Beitrag vom 04.06.2022 - 09:02 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@Jordi2 schrieb,
Deshalb schrieb ich auch "Mehrkosten".
Wenn aber schon die Grundkosten bezahlt sind, ist das Militär doch billiger als dafür extra eingestelltes Personal. Auch würde solch eine Regelung für alle Fluggesellschaften zutreffen.


@Jordi2 schrieb,
MoL ist ja aber nicht mal bereit, die wirklich entstehenden Kosten zu zahlen (siehe 'Forderung' an BER oder Rückzug aus FRA).
Welche Fluggesellschaft hat immer alle entstandenen Kosten zu 100% Übernommen. Bitte um Namen.
Und mit den gebühren in FRA ist ja nicht nur MoL unzufrieden.


@Jordi2 schrieb,
Da müssen Sie beim britischen Parlament anfragen ?.
Und die Kosten für die Flughäfen dann auch.




@Joachim€ schrieb,
Er ist der Beweis dafür, daß man nur skrupellos, egoistisch und ausbeuterisch sein muß um wirtschaftlichen Erfolg zu haben.
Neid und Missgunst ist die höchste Form der Anerkennung.


@Joachim€ schrieb,
Und daß es genug Mitmenschen gibt, denen das scheißegal ist.
Den Leuten ist es nicht scheißegal. Sie wollen nur nicht mehr Zahlen wie nötig.



@Hadriel schrieb,
Der Erfolg ist halt weitestgehend auf Kosten der Lieferanten, der Mitarbeiter und der Steuerzahler erfolgt.
Auch hier das gleiche. Neid und Missgunst ist die höchste Form der Anerkennung.


@Hadriel schrieb,
Jetzt noch nach dem Militär zu schreien, das selbstverständlich auch vom Steuerzahler finanziert wird, ist typisch für MOL.
Das kommt doch allen reisenden zugute, Oder darf das Militär nur Fluggäste mit FR Tickets abfertigen?

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2022 09:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2022 - 09:33 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
@Hadriel
Die Passagierzahlen sagen aber etwas anderes. Oder wie wird man innerhalb von Europa die Nummer eins?

Mit Rücksichtslosigkeit, offen ausgelebtem Menschenhass ggü Mitarbeitern und Kunden, "Erpressung" von Geschäfts"partnern" und Politikern, Vertragsbruch, Verklagen von Konkurrenten, unlauterem Wettbewerb, illegalen Arbeitsverträgen und Arbeitszeitmodellen, Zwang von Angestellten zu Scheinselbständigkeit, ... äh, hab ich was wesentliches vergessen?

Ein Anti-Held zu sein bzw das eigene anti-soziale Verhalten offen und selbstgerecht auszuleben und wirtschaftlicher bzw persönlicher Erfolg sind ja keine Gegensätze.
Sie bedingen sich nicht nur bei MOL gegenseitig, sondern vielen Wirtschafts- und Gesellschaftsbereichen.

Wäre MOL ein netter und empathischer Kerl, der anderen Menschen hilft und sie fair behandelt, der ausschließlich klar legale Verträge mit seinen Angestellten abschließt, der seine Geschäftspartnern nicht ständig unter massiven wirtschaftlichen Druck setzt, und der damit zumindest laut meiner Definition deutlich näher an einem "Helden" wäre, er hätte nie FR zur Nummer 1 (nach Stückzahlen) machen können.

Und daß es genug Mitmenschen gibt, denen das scheißegal ist.

Besser kann man diese Mischung aus egal-Mentalität und Ignoranz, die das FR Stückgut an den Tag legt, kaum zusammenfassen.

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2022 11:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2022 - 11:30 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@EricM schrieb,
Mit Rücksichtslosigkeit, offen ausgelebtem Menschenhass ggü Mitarbeitern und Kunden, Erpressung von Geschäfts"partnern" und Politikern, Vertragsbruch, Verklagen von Konkurrenten, unlauterem Wettbewerb, illegalen Arbeitsverträgen und Arbeitszeitmodellen, Zwang von Angestellten zu Scheinselbständigkeit, ...
Die EU ist doch Rechtsstaatlich. Wie kann denn so etwas ungestraft sein. Oder sind das alles Lügen, weil man neidisch auf den Erfolg von MoL ist? Oder ist FR keine EU Firma?


@EricM schrieb,
äh, hab ich was wesentliches vergessen?
Sicherlich. Nehmlich das es die Passagiere oder Behörden anders sehen.


@EricM schrieb,
Ein Anti-Held zu sein bzw das eigene anti-soziale Verhalten offen und selbstgerecht auszuleben und wirtschaftlicher bzw persönlicher Erfolg sind ja keine Gegensätze sondern bedingen sich nicht nur bei MOL gegenseitig.
Wie kann es in der EU ein anti-soziales verhalten geben, wenn alles geregelt ist. Oder warum darf MoL sein Geschäftsmodell seit Jahrzehnten durchziehen?


@EricM schrieb,
Wäre MOL ein netter Kerl, der anderen hilft, selbst fair handelt und empathisch mit seinen Angestellten umgeht (und damit zumindest laut meiner Definition näher am "Helden"), er hätte nie FR zur Nummer 1 (nach Stückzahlen) machen können.
MoL ist doch ein netter Kerl. Er gibt tausenden Menschen Arbeit und Millionen Passagieren die Möglichkeit von A nach B zu fliegen. Und warum gab es an der Sicherheitskontoelle von STN keine Probleme, aber in LGW, wo FR fast gar nicht vertreten ist massive? Das widerspricht doch eurer Behauptung.

Und auch für dich noch einmal. Wie kann einer in der EU etwas Ungesetzliches machen? Oder warum sitzt MoL nicht schon seit Jahren im Knast, wenn er so ein Unmensch wäre? Fragen über Fragen.


@EricM schrieb,
Besser kann man diese Mischung aus egal-Mentalität und Ignoranz, die das FR Stückgut an den Tag legt, kaum zusammenfassen.
150 Mio Passagiere irren sich aber nicht. Eher einzelne User, welche neidisch auf MoL sind.
Beitrag vom 04.06.2022 - 11:37 Uhr
UserHadriel
User (8 Beiträge)


Auch hier das gleiche. Neid und Missgunst ist die höchste Form der Anerkennung.

Sagen immer diejenigen, die wissen, dass man Recht hat, aber ihr Gewissen erleichtern wollen.


Das kommt doch allen reisenden zugute, Oder darf das Militär nur Fluggäste mit FR Tickets abfertigen?

Das ist nicht der Punkt.

Sagen wir das Militär würde am Frankfurter Flughafen eingesetzt, um dort auszuhelfen und aus dem Wehretat finanziert. Dann würden alle Reisenden am BER, DUS usw dies über ihre Steuern ohne eben diese Gegenleistung mitbezahlen. Und das ist ungerecht.
Wenn der Staat dem Flughafen dies in Rechnung stellen würde und die Einnahmen dem Wehretat zugute kämen, wäre das zumindest finanziell okay.

Ob man allerdings überhaupt das Militär für so ein privatwirtschaftliches Problem heranziehen sollte, ist nochmal eine ganz andere Frage.
Beitrag vom 04.06.2022 - 12:15 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
Die EU ist doch Rechtsstaatlich. Wie kann denn so etwas ungestraft sein.

Naja was man so heutzutage alles "rechtsstaatlich" nennt ...
 https://www.tagesspiegel.de/politik/goldene-paesse-fuer-oligarchen-eu-parlament-fordert-effektive-schritte-gegen-geldwaesche/28150046.html

Immerhin wurde es ja etwas "bestraft". In den Knast geht man aber für Wirtschaftsdelikte eher selten - sofern man ein gewisse Größe erreicht hat.
Warum glauben Sie firmiert dieser am Rande der Lagalität operierende Laden alle paar Jahre/Monate um und nutzt immer neue AOCs in eher unterregulierten EU-Mitgliedsstaaten mit juristischem und arbeitsrechtlichem Nachholbedarf?
Also zB da, wo sogar russische Oligarchen aktuell ihre Yachten noch weitgehend unbehelligt parken können?
 https://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krieg-luecken-im-system-warum-die-sanktionen-gegen-die-oligarchen-nur-unzureichend-greifen-/28239774.html

150 Mio Passagiere irren sich aber nicht.

Genau - Milliarden Fliegen können auch nicht irren :)
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »