Community / / Passagiere können bei Lufthansa Bio...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 19.08.2019 - 14:06 Uhr
UserExpediter
ATC
User (26 Beiträge)
Warum soll ich als Passagier den Sprit finanzieren, den die Airline eh schon benutzen soll, um den Schadstoffausstoss zu verringern? Und warum ist das als Passagier freiwillig? Mag es daran liegen, dass man dann aufgrund des teureren Sprits die Ticketpreise nicht mehr billig gestalten kann und damit Passagiere verliert? Sollen die das Klima schützen, die es wollen ... Solange möglichst viele noch zu den bekannten Bedingungen fliegen. Ich zahl doch auch dem Taxifahrer keinen Aufpreis, damit er beim nächsten Mal E10 tankt, oder?
Beitrag vom 19.08.2019 - 14:17 Uhr
UserP41
User (64 Beiträge)
Warum soll ich als Passagier den Sprit finanzieren, den die Airline eh schon benutzen soll, um den Schadstoffausstoss zu verringern? Und warum ist das als Passagier freiwillig?
Für das gute Gewissen. Ich nehme an dass Frau Thunberg und ihre fliegenden Freunde sich großzügig zeigen werden. Man kann z.B. auch Briefmarken verwenden die 50 Prozent teurer sind als ihr Nennbetrag. Der Aufpreis ist für den guten Zweck.
Beitrag vom 19.08.2019 - 16:24 Uhr
UserEricM
User (1528 Beiträge)
Warum soll ich als Passagier den Sprit finanzieren, den die Airline eh schon benutzen soll, um den Schadstoffausstoss zu verringern? Und warum ist das als Passagier freiwillig? Mag es daran liegen, dass man dann aufgrund des teureren Sprits die Ticketpreise nicht mehr billig gestalten kann und damit Passagiere verliert? Sollen die das Klima schützen, die es wollen ... Solange möglichst viele noch zu den bekannten Bedingungen fliegen. Ich zahl doch auch dem Taxifahrer keinen Aufpreis, damit er beim nächsten Mal E10 tankt, oder?

Danke, tatsächlich sind Einstellungen wie die oben angedeutete genau der Grund, warum freiwillige Regelungen nicht funktionieren und stattdessen als grün angestrichener Ablasshandel verschmäht werden.

Das wäre genau so, als würde man versuchen Passivraucher in Gebäuden statt durch Rauchverbote durch freiwillig 10ct pro Kippe in die Keffeekasse zu schützen, während der Staat weiterhin Tabak subventioniert.
Der Raucher beruft sich auf die vermeintliche Freiheit, neben sich selbst auch andere zu schädigen - und das natürlich zu den subventionierten Preisen :-) .

Nicht falsch verstehen; ich kann die Argumentation oben durchaus nachvollziehen.
Aber im Sinne einer Problemlösung funktioniert das schlicht nicht.


Dieser Beitrag wurde am 19.08.2019 16:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.08.2019 - 21:24 Uhr
Userfbwlaie
User (4239 Beiträge)
LH glaubt wohl, mit Geld kann man alles - bzw. die CO2-Emission - kompensieren.
myclimate sorgt nicht dafür, dass LH's Flieger weniger CO2 erzeugen. Vielleicht hilft myclimate, dass z. B. die Kaffeebauern nicht so sehr unter der Klimaveränderung leiden (werden).
Eine Lösung- ???

Beitrag vom 19.08.2019 - 21:47 Uhr
Userunit-er
User (8 Beiträge)
In meinen Augen ist das nichts weiter als klassisches Greenwashing.
Damit kann der umweltbewusstere - ich schreibe explizit nicht umweltbewusste - Pax relativ einfach eingefangen und im wahrsten Sinne des Wortes mitgenommen werden.

Dieser Beitrag wurde am 19.08.2019 21:48 Uhr bearbeitet.