Community / / Qantas legt sich sich auf luftige 78...

Beitrag 1 - 15 von 15
Beitrag vom 27.10.2016 - 11:15 Uhr
UserAvokus
User (888 Beiträge)
Das sieht doch so aus, als könnte man sich damit das Umsteigen in ME bald sparen. Bin eh ein Fan von Direktflügen. Die Wachstumsaussichten für HUBs ohne eigenes bedeutendes O&D Aufkommen haben sich somit gerade verschlechtert. Bad News für A380-Betreiber á la Emirates und natürlich Airbus selbst. Kann man nur hoffen dass jetzt viele Airlines bei der A321 Neo LR und der A 350 zugreifen.
Beitrag vom 27.10.2016 - 11:39 Uhr
UserFluglaie
User (284 Beiträge)
Bin da absolut Ihrer Meinung.

Was ich jedoch auch noch interessant finde, dass Quantas offensichtlich nicht dem Trend "günstig" folgt (wie auch schon SAS u.a.), sondern in die Qualität der Leistungen investiert.

So besteht man im Wettbewerb, u.a. auch dem mit den ME3.

Deshalb sollten, meine Meinung, LH & Co. mal kritisch ihre Strategien überdenken.

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2016 12:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2016 - 11:43 Uhr
Userduboka909
User (200 Beiträge)
Bin da absolut Ihrer Meinung.

Was ich jedoch auch noch interessant finde, dass Quantas offensichtlich nicht dem Trend "günstig" folgt (wie auch schon SAS u.a.), sondern in die Qualität der Leistungen investiert.

So besteht man im Wettbewerb, u.a. auch dem mit den ME3.

Deshalb sollten, meine Meinung, LH & Co. mal kritisch ihre Strategien überdenken.

Warum? Eurowings ist defacto die Jetstar von Quantas. Die LH kopiert hier mehr oder weniger einfach nur die Quantas....
Beitrag vom 27.10.2016 - 12:23 Uhr
UserMik
User (1367 Beiträge)
Dieses Märchen von Punkt zu Punkt ohne Hub kann ick nicht mehr hören,wenn das wahr wäre warum steigern die Hubs Jahr für Jahr ihre Pax zahlen ?
Ganz besonders Emirates hat großen Erfolg mit ihrer A380 Flotte und wird das auch weiter haben, weil den meisten Kunden eine Zwischenlandung ganz recht ist und weil sie ebend nicht 16-18h in der Röhre auf ihren "Eco Kissen" sitzen wollen.
Qantas hat eine enge Partnerschaft mit Emirates das vergessen hier auch viele ...und wenn sie nicht ganz untergehen will muss sie was machen.
Ob das am Ende klapp,t wird man sehen.
Was die B787-9 angeht bei 14500km und ca 17h währe ne dichtere Bestuhlung auch mehr als eine Zumutung und würde auch die Reichweite einschrenken.

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2016 12:29 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2016 - 12:52 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Dieses Märchen von Punkt zu Punkt ohne Hub kann ick nicht mehr hören,wenn das wahr wäre warum steigern die Hubs Jahr für Jahr ihre Pax zahlen ?

Die 787-9 wird gerne (nur) mit P2P-connections in Verbindung gebracht, was aber zur zum Teil korrekt ist. Für einen ebenso großen Teil wird auch die 787 (insb. -9, -10) im Hub-Traffic eingesetzt und dazu zählen alle hier genannten Qantas-Verbingungen, weil immer zumindest ein frequentierter Umsteigeairport dabei ist (inkl. Hub-Zubringer).

Von daher muss man die Sache so sehen, dass 787(und alle anderen Widebodies außer VLA) sowohl für P2P als auch Hub taugen, wobei die A380 fast auschließlich für (internationale) Hubs taugt. Entweder hat man schon einen internationalen Hub wie LH, BA oder SQ oder man baut sich einen neuen auf (Emirates) oder man lässt es mit A380 einfach bleiben (e.g. MAS).
Beitrag vom 27.10.2016 - 12:55 Uhr
UserWeideblitz
Moderator

Was ich jedoch auch noch interessant finde, dass Quantas offensichtlich nicht dem Trend "günstig" folgt (wie auch schon SAS u.a.), sondern in die Qualität der Leistungen investiert.


Ich glaube, dass mach Qantas rein selektiv. Die geannnten Strecken haben einen hohen Premium-Anteil, weswegen es da nicht mehr auf den einzelnen Eco-Sitz ankmommt. Auf anderen Strecken kann das ganz anders aussehen.
Beitrag vom 27.10.2016 - 13:14 Uhr
Userdsb
Luftfahrt
User (56 Beiträge)
Ist auf dem Foto die Eco oder die PremiumEco abgebildet?
Beitrag vom 27.10.2016 - 14:17 Uhr
UserFrequentC
User (902 Beiträge)
@Avokus schrieb
Das sieht doch so aus, als könnte man sich damit das Umsteigen in ME bald sparen. Bin eh ein Fan von Direktflügen.
Meinst du wirklich das es in Zukunft ca. 250 verschiedene Nonstopflüge (Direktflüge können nehmlich auch Zwischenlandungen haben) zwischen Australien und Europa geben wird? Denn soviel verschiedene Verbindungen mit einmal Umsteigen bieten die ME3 an.
Wunschdenken.

PS: CX, TG oder SQ würde es natürlich auch treffen?

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2016 14:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2016 - 15:02 Uhr
Usermasw
User (130 Beiträge)
Ist auf dem Foto die Eco oder die PremiumEco abgebildet?

müsste Eco sein, PremiumEco ist ja laut Artikel 2-3-2 und auf dem Bild ist eine 3er Fensterreihe zu sehen.
Beitrag vom 27.10.2016 - 16:29 Uhr
Userfbwlaie
User (4954 Beiträge)
@Avokus,
Perth ist allerdings kein guter Ort zum Umsteigen...Kein Hub, kein Service.
Falls Qantas das nicht gerbührend berücksichtigt, wird keiner aus dem östlicheren Australien diese Verbindung nach London nutzen. Das Beinevertreten soll wohl besser in Singapur oder ME3 angenehmer sein.

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2016 16:31 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2016 - 16:57 Uhr
UserMHalblaub
User (803 Beiträge)
Der Sitzabstand bei Qantas war bei deren A380 nur 31 Zoll während Emirates schon immer 32 bis 34 Zoll hat. Also hat Qantas bei der 787-9 jetzt 32 Zoll!

Dafür ist die Sitzbreite gegenüber einem A380 deutlich enger. So 17,2 Zoll gegenüber 18 Zoll. Bei 3er-Sitzen hat der Passagier in der Mitte 3 x 0,8 Zoll oder ganze 6 Zentimeter mehr Platz, weil die Mitflieger rechts und links zur Seite ausweichen können. Selbst das Ausweichen ist in einer 787 problematisch, weil der Gang so eng ist. Selbst die üblichen Trolleys bleiben hängen. Nur die ganz kleinen passen durch. Ist zwar nur beim Ein- und Aussteigen blöd aber für den Saftwagen die ganze Zeit.

Ich persönlich hätte auf die Premium Economy verzichtet und nur eine Standard Economy mit 8 Sitzen pro Reihe angeboten.

Und wirklich mehr Beinfreiheit als beim Qantas A380 gibt es auch nicht. Viele Leute mit langen Beinen kreuzen die Füße bei den Schienbeinen übereinander. Da macht sich dann auch fehlende Breite bemerkbar.
Beitrag vom 27.10.2016 - 18:15 Uhr
UserA350_B787
User (77 Beiträge)
Ich bin eher ein Fan von P2P, würde gerne von meinem nächsten Regionalflughafen in 30 km in die ganze Welt fliegen. Nur was ich nicht will, mehr Lärm, Abgase und den ganzen Bewirtschaftungsverkehr für die vielen Flieger usw., jedenfalls nicht in meiner Nähe. Und da liegt wohl auch bei vielen Regionen das Problem. Selbst wenn es sich rechnet, kann in Zukunft auch die Gesetzgebung eingreifen, dass sich dann aus steuerlichen Gründen vollausgelastete Hub-A380 rechnen, als dünn bestuhlte nonstop-Airliner. Nur wenn es auf die Gesamtressourcen in der Region nicht ankommt, wird P2P dann funktionieren, sonst ist die Belastungsgrenze schon mancherorts erreicht, und ich denke da auch eben an die ganze Bewirtschaftung für immer mehr Flieger, wenn statt Zentralisierung eine umgekehrte Strategie gefahren wird. Bestimmt ist ein duzender A380-Starts besser zu ertragen, als dreimal so viel Flieger für die gleiche Kapa über den ganzen Tag verteilt. Vielleicht doch noch nicht das vollständige Ende der A380, auch, wenn spritmäßig zwei 787 gleich dastehen und ebenso viele Paxe wegschaffen.
Beitrag vom 28.10.2016 - 02:05 Uhr
UserBartsch
User (20 Beiträge)
Dieses Märchen von Punkt zu Punkt ohne Hub kann ick nicht mehr hören,wenn das wahr wäre warum steigern die Hubs Jahr für Jahr ihre Pax zahlen ?
Ganz besonders Emirates hat großen Erfolg mit ihrer A380 Flotte und wird das auch weiter haben, weil den meisten Kunden eine Zwischenlandung ganz recht ist und weil sie ebend nicht 16-18h in der Röhre auf ihren "Eco Kissen" sitzen wollen.
Qantas hat eine enge Partnerschaft mit Emirates das vergessen hier auch viele ...und wenn sie nicht ganz untergehen will muss sie was machen.
Ob das am Ende klapp,t wird man sehen.
Was die B787-9 angeht bei 14500km und ca 17h währe ne dichtere Bestuhlung auch mehr als eine Zumutung und würde auch die Reichweite einschrenken.

Für mich persönlich bevorzuge ich immer einen Direktflug. Es gibt kein Risiko den Anschlußflug zu verpassen und keine Lauferei beim umsteigen und natürlich ist ein Direktflug weniger Zeitaufwendig.
Soweit ich weiß gibt es keinen Direktflug von 16-18H aus Deutschland.
Also kann doch keine rede vom 16-18h in der Röhre sitzen sein, falls ich richtig informiert bin.
Beitrag vom 28.10.2016 - 06:33 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
Sorry, aber ECO- und das fliegt man als selbstzahler leider meist, ist in der B787 in 9er Bestuhlung nahezu untragbar.
Kein Vergleich mit einer A330 in 2-4-2, gerade als Paar das beste was man kriegen kann, oder einer leider auch selten werdenden B777 in 9er config.

In den meisten B787 sitz man in der 9er reihe wie ein huhn im Kaefig.
Und die wurde in Dtl.ja gerade bei den Huehnern abgeschafft, die PAX kaufen sie sich aber gerne,ist ja billig.
Beitrag vom 29.10.2016 - 10:50 Uhr
UserFluglaie
User (284 Beiträge)
Bin da absolut Ihrer Meinung.

Was ich jedoch auch noch interessant finde, dass Quantas offensichtlich nicht dem Trend "günstig" folgt (wie auch schon SAS u.a.), sondern in die Qualität der Leistungen investiert.

So besteht man im Wettbewerb, u.a. auch dem mit den ME3.

Deshalb sollten, meine Meinung, LH & Co. mal kritisch ihre Strategien überdenken.

Warum? Eurowings ist defacto die Jetstar von Quantas. Die LH kopiert hier mehr oder weniger einfach nur die Quantas....

Qantas lässt mir aber die Wahl, ob ich Original (Qantas) oder Kopie (Jetstar) buche.
Habe das gerade mal Stichpunktartig gecheckt, z.B. Strecken Melbourne - Sydney und Melbourne - Bangkok fliegen beide.