Community / / Russland will nach 2024 aus ISS auss...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 26.07.2022 - 14:38 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Immerhin haben die USA wieder selbst die Möglichkeit die Raumstation anzufliegen, so dass der russische Ausstieg nicht das Ende der ISS bedeutet.
Beitrag vom 26.07.2022 - 14:54 Uhr
UserEricM
User (4101 Beiträge)
Das sagte der neue Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Juri Borissow, am Dienstag bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Waldimir Putin.

Ist vom Ober-Paranoiker persönlich eingenordet worden, der arme Kerl...

aber die Entscheidung über den Ausstieg aus dieser Station nach 2024 ist gefallen"
Borissow sagte, dass bis zum Ausstieg mit dem Bau einer russischen Raumfahrtstation begonnen werden solle.

Aber er schafft trotzdem eine interessante Formulierung. Russland wird also "nach 2024" bei der ISS aussteigen und "bis dahin" mit dem Bau einer eigenen Station "beginnen".
Also ... z.B. 2038, Einsatz dann 2050?
Ist allemal realistischer als die russischen Aussagen zur Produktionskapazität ziviler Flugzeuge.

Dieser Beitrag wurde am 26.07.2022 14:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.07.2022 - 21:31 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Frei von Paranoia muss man zugestehen, dass die Russen in der Lage sind eine eigene Raumstation zu bauen und zu betreiben, wie in der Vergangenheit mit Soyus und Mir gezeigt.

Der Aufbau der ISS beispielsweise folgt dem modularen Aufbau der Mir.