Community / / Sprunggelenk für die Boeing 737 MAX 10

Beitrag 1 - 15 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 31.08.2018 - 10:23 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
Egal ob für LR, XLR oder normale Ausführung. Eine Version mit verlängerter A321 sollte auf jeden Fall mittelfristig kommen um den Abstand zu Boeing zu halten. Die hat dann ebenfalls Probleme mit Tailstrikegefahr. Also müßte sich Airbus auch eine Lösung dafür ausdenken denn man wird kaum eine Lizenz von Boeing wollen oder bekommen.

Dieser Beitrag wurde am 31.08.2018 10:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 31.08.2018 - 11:16 Uhr
Userdaniel1138
User (477 Beiträge)
Auch wenn das bewährte Militärtechnik sein mag, siehe auch die Klappflügel der 777x, aber ein altes Muster mit solchen mechanischen Tricks am Leben zu erhalten ist keine wünschenswerte Entwicklung.
Beitrag vom 31.08.2018 - 11:18 Uhr
UserJojabu
User (62 Beiträge)
Ich glaube dafür reicht das doppelfahrwerk aus, das setzt ja den Drehpunkt bestimmt über einen halben Meter nach hinten. Und das gibt es ja bereits als Schlechtwege Fahrwerk.
Beitrag vom 31.08.2018 - 15:05 Uhr
UserAdam der 10.
User (57 Beiträge)
Also müßte sich Airbus auch eine Lösung dafür ausdenken denn man wird kaum eine Lizenz von Boeing wollen oder bekommen.
Soweit ich mich erinnere, gab es den Trick mit dem sich verkürzenden Fahrwerk beim Einfahren bereits beim A340.
Beitrag vom 31.08.2018 - 15:55 Uhr
Userswift1212
User (137 Beiträge)
Ob das wirklich als "patentfähig" und "innovativ" gelten kann, wenn man zwei Federungskonstruktionen, die seit Jahrzehnten in der Luftfahrt gebräuchlich sind, einfach nur vereint?
- Darüber kann sich jeder seine Gedanken machen, ob dieses Boeing-Patent einem Einspruch standhalten wird, bzw. ob Boeing diesen "Patentschutz" gegen irgendjemanden durchsetzen kann.
.

 http://www.club-fournier.de/dev/2010/10/dat-rf3-rf4-fahrwerksuberholung-main-lgear-overhaul-revision-du-train-principal/rf4-fahrwerk-doelle-1/


Dieser Beitrag wurde am 31.08.2018 15:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 31.08.2018 - 16:59 Uhr
Usernessie
User (674 Beiträge)
Ob das wirklich als "patentfähig" und "innovativ" gelten kann, wenn man zwei Federungskonstruktionen, die seit Jahrzehnten in der Luftfahrt gebräuchlich sind, einfach nur vereint?
- Darüber kann sich jeder seine Gedanken machen, ob dieses Boeing-Patent einem Einspruch standhalten wird, bzw. ob Boeing diesen "Patentschutz" gegen irgendjemanden durchsetzen kann.

Die Frage ist, ob das überhaupt ein Patent ist, oder nur eine Offenlegungsschrift (Anmeldung wie ursprünglich eingereicht). Anmelden kann man alles - ob man es erteilt bekommt, ist eine andere Frage. Habe leider auf die Schnelle die Anmeldenummer nicht rausbekommen. Sonst hätte man mal über die Patentansprüche rüberschauen können.

Einspruch gibt es im US-Verfahren nicht. Eine ex parte post grant reexamination gibt es zwar, ist aber nicht so der Brüller. Standardmäßig wird die Rechtsbeständigkeit im Rahmen des Verletzungsverfahrens geprüft.
Beitrag vom 31.08.2018 - 18:47 Uhr
UserA320Fam
User (1486 Beiträge)
 http://www.club-fournier.de/dev/2010/10/dat-rf3-rf4-fahrwerksuberholung-main-lgear-overhaul-revision-du-train-principal/rf4-fahrwerk-doelle-1/


Was hat das jetzt mit dem MAX 10 Fahrwerk zu tun?
Hier handelt es sich um ein Federbein. Das verlängert sich ja beim Einfahren noch, statt kürzer zu werden ...
Beitrag vom 31.08.2018 - 19:45 Uhr
UserAltmetallflieger
User (277 Beiträge)
Egal ob für LR, XLR oder normale Ausführung. Eine Version mit verlängerter A321 sollte auf jeden Fall mittelfristig kommen um den Abstand zu Boeing zu halten. Die hat dann ebenfalls Probleme mit Tailstrikegefahr. Also müßte sich Airbus auch eine Lösung dafür ausdenken denn man wird kaum eine Lizenz von Boeing wollen oder bekommen.

Ich glaube nicht, dass man den A321 verlängern wird ,da wird man einen etwas gestreckten Flügel entwickeln der für Langstreckenflüge optimiert wird ,der vermutlich in England schon entwickelt wird ,dafür hat man ja Millionen für einen Teststand investiert., So in der Größe von der B 757 sollte der Flügel schon sein,dann geht man mit dem MTOW so an die 110 Tonnen und man hat eine Reichweite von 9000km,ein Tandem Fahrwerk montieren ,dass es ja für die A320 schon gibt,da wird der Drehpunkt bei der Rotation automatisch nach hinten verschoben,so kann man sich eine Spezial Konstruktion ersparen.
Und fertig ist die A,321 XLR
,Ausserdem hat Airbus so ein Patent schon für die A340/ 330 da faltet sich das Hauptfahrwerk auch zusammen.
Ist also nichts Neues,für die A321 nicht nötig.
Beitrag vom 31.08.2018 - 20:37 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
Egal ob für LR, XLR oder normale Ausführung. Eine Version mit verlängerter A321 sollte auf jeden Fall mittelfristig kommen um den Abstand zu Boeing zu halten. Die hat dann ebenfalls Probleme mit Tailstrikegefahr. Also müßte sich Airbus auch eine Lösung dafür ausdenken denn man wird kaum eine Lizenz von Boeing wollen oder bekommen.

Ich glaube nicht, dass man den A321 verlängern wird ,da wird man einen etwas gestreckten Flügel entwickeln der für Langstreckenflüge optimiert wird ,der vermutlich in England schon entwickelt wird ,dafür hat man ja Millionen für einen Teststand investiert., So in der Größe von der B 757 sollte der Flügel schon sein,dann geht man mit dem MTOW so an die 110 Tonnen und man hat eine Reichweite von 9000km,ein Tandem Fahrwerk montieren ,dass es ja für die A320 schon gibt,da wird der Drehpunkt bei der Rotation automatisch nach hinten verschoben,so kann man sich eine Spezial Konstruktion ersparen.
Und fertig ist die A,321 XLR
,Ausserdem hat Airbus so ein Patent schon für die A340/ 330 da faltet sich das Hauptfahrwerk auch zusammen.
Ist also nichts Neues,für die A321 nicht nötig.

Das wäre dann aber nur die Antwort auf eine mögliche B797. Glaube aber das die Langstrecke da in der Disskussion derzeit überbewertet wird. Sehe an einer verlängerten A321 den Vorteil nach wie vor eher in den Reichweiten bis 5000 km. Dafür müßte man nicht ganz so viel verändern und dafür reichen wohl die existierenden Triebwerke. Ohne zu wissen was welche Änderung kostet und bringt und was an Weiterentwicklung der Triebwerke möglich ist kann man leider nur spekulieren.
Beitrag vom 01.09.2018 - 01:30 Uhr
UserAdam der 10.
User (57 Beiträge)
Das wäre dann aber nur die Antwort auf eine mögliche B797. Glaube aber das die Langstrecke da in der Disskussion derzeit überbewertet wird. Sehe an einer verlängerten A321 den Vorteil nach wie vor eher in den Reichweiten bis 5000 km. Dafür müßte man nicht ganz so viel verändern und dafür reichen wohl die existierenden Triebwerke. Ohne zu wissen was welche Änderung kostet und bringt und was an Weiterentwicklung der Triebwerke möglich ist kann man leider nur spekulieren.
Ich frage mich wie groß der Markt überhaupt sein könnte für ein solches Fluggerät.
Beitrag vom 01.09.2018 - 04:26 Uhr
UserAltmetallflieger
User (277 Beiträge)
Egal ob für LR, XLR oder normale Ausführung. Eine Version mit verlängerter A321 sollte auf jeden Fall mittelfristig kommen um den Abstand zu Boeing zu halten. Die hat dann ebenfalls Probleme mit Tailstrikegefahr. Also müßte sich Airbus auch eine Lösung dafür ausdenken denn man wird kaum eine Lizenz von Boeing wollen oder bekommen.

Ich glaube nicht, dass man den A321 verlängern wird ,da wird man einen etwas gestreckten Flügel entwickeln der für Langstreckenflüge optimiert wird ,der vermutlich in England schon entwickelt wird ,dafür hat man ja Millionen für einen Teststand investiert., So in der Größe von der B 757 sollte der Flügel schon sein,dann geht man mit dem MTOW so an die 110 Tonnen und man hat eine Reichweite von 9000km,ein Tandem Fahrwerk montieren ,dass es ja für die A320 schon gibt,da wird der Drehpunkt bei der Rotation automatisch nach hinten verschoben,so kann man sich eine Spezial Konstruktion ersparen.
Und fertig ist die A,321 XLR
,Ausserdem hat Airbus so ein Patent schon für die A340/ 330 da faltet sich das Hauptfahrwerk auch zusammen.
Ist also nichts Neues,für die A321 nicht nötig.

Das wäre dann aber nur die Antwort auf eine mögliche B797. Glaube aber das die Langstrecke da in der Disskussion derzeit überbewertet wird. Sehe an einer verlängerten A321 den Vorteil nach wie vor eher in den Reichweiten bis 5000 km. Dafür müßte man nicht ganz so viel verändern und dafür reichen wohl die existierenden Triebwerke. Ohne zu wissen was welche Änderung kostet und bringt und was an Weiterentwicklung der Triebwerke möglich ist kann man leider nur spekulieren.

Hat ja John Lehye vor seinem Abgang schon gesagt eine Verlängerung der A321 ist in nächster Zeit nicht geplant,daher wird es die auch nicht so schnell geben.
Alles über der A321 sei mit der A330 abgedeckt,wenn man schon auf Kurzstrecken höhere Kapazitäten braucht gibt's noch die A330 Regional,die für hohe Frequenzen optimiert wurde,und das MTOW auf 200Tonnen herabgesetzt wurde um Flughafengebühren und Wartungskosten zu sparen ,kann man alles nachlesen ,da sind die Stückkosten gleich wie bei der A321,eben nur mit 400+ Sitzplätzen.
Beitrag vom 01.09.2018 - 05:41 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (570 Beiträge)
...da sind die Stückkosten gleich wie bei der A321,eben nur mit 400+ Sitzplätzen.

Was mach ich nur wenn die 400+ zuviel sind und 240 zu wenig?
Beitrag vom 01.09.2018 - 07:40 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
...da sind die Stückkosten gleich wie bei der A321,eben nur mit 400+ Sitzplätzen.

Was mach ich nur wenn die 400+ zuviel sind und 240 zu wenig?

Genau das bleibt das bislang ungelöste Problem. Der A330 Regional bleibt eine Mogelpackung auf dem Papier und ist weitgehend erfolglos. Da die Anschaffungs-, Wartungs- und Betriebskosten bei einem Großraumflieger höher liegen hätte eine "A322" durchaus eine Berechtigung.

Das Herr Lehy eine Verlängerung in nächster Zeit ausgeschlossen hat kann auch einfach draran liegen das Airbus mit den derzeitigen erheblichen NEo-Problemen den Markt mit neuen Spekulationen nicht verunsichern will. Zudem muss Airbus überhaupt wegen Hochlauf A350 und Neueinführung A330neo derzeit etwas konsolidieren. Wenn all die vorhandenen Probleme mal (ja wann eigentlich?) behoben sind und der Markt eine größere A321 verlangt interessiert niemand das Geschwätz von gestern.

Beitrag vom 01.09.2018 - 07:56 Uhr
UserAltmetallflieger
User (277 Beiträge)
...da sind die Stückkosten gleich wie bei der A321,eben nur mit 400+ Sitzplätzen.

Was mach ich nur wenn die 400+ zuviel sind und 240 zu wenig?

Ist eine A320 immer voll? Meistens in eine Richtung ja in die andere halb leer oder voll ,je nach dem wie man dazu sagen will.
Ist es zum Beispiel notwendig das man täglich 50x von Dublin nach London fliegt und zurück?
Es sind jetzt schon die Luftstraßen voll und die Slots knapp ,
So was könnte man mit größerem Gerät durchaus vermeiden,da kreiseln täglich viele Flieger über London,egal welchen Flughafen man da anfliegt und warten auf Landeerlaubnis.
Beitrag vom 01.09.2018 - 08:11 Uhr
UserA320Fam
User (1486 Beiträge)
Leute Leute ... hier gehts doch um die MAX10 und deren speziellem Fahrwerk ...
1 | 2 | « zurück | weiter »