Community / / Thorsten Dirks kehrt Lufthansa den R...

Beitrag 1 - 15 von 17
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.06.2020 - 15:15 Uhr
UserFW 190
User (1802 Beiträge)
Das zeigt die "Verbundenheit" mit seiner bisherigen Tätigkeit. Es geht immer nur ums Geld. Sollte man ihm Glück für seinen neuen Job wünschen?
Beitrag vom 26.06.2020 - 15:28 Uhr
User
User ( Beiträge)
Das zeigt die "Verbundenheit" mit seiner bisherigen Tätigkeit. Es geht immer nur ums Geld.
Manager sind immer austauschbar. Heute Airline, morgen Lebensmittelkonzern oder Chemie oder Bahn oder sonstwas.
Sollte man ihm Glück für seinen neuen Job wünschen?
Keine Ahnung. Dürfte ihm jedenfalls egal sein.
Beitrag vom 26.06.2020 - 16:58 Uhr
UserA320Fam
User (1277 Beiträge)
Naja, der ist/war ja kein eingefleischter Lufthanseat, wie CS und andere. Der kam doch aus der Telefonbranche vor ein paar wenigen Jahren, hat das mit Eurowings nicht wirklich hinbekommen und jetzt zieht er eben weiter. Klassischer Söldner, dem treuer ich keine Träne nach und Glück wünsch ich solchen Leuten schonmal gar nicht. Brauchen die nämlich auch nicht, fallen sowieso immer wieder auf beide Beine.
Beitrag vom 27.06.2020 - 08:57 Uhr
UserBoeing757767
User (593 Beiträge)
Mal im Ernst: wenn jeder von uns eine Alternative hattet, die mehr Geld / den Bonus einbringt,statt im jetzigen Job drauf zu verzichten, wer würde nicht gehen ?

Ich nicht Antworten sind definitiv gelogen !

Jeder Mensch verdient Glück. Rest ist Mal wieder der Neidbeigeschmack.

@ A320 Fam : wer hat denn EW oder GW Jump undcden ganzen andren Mist mit dem der doch so eingefleischte Lufthanseat Spohr um die Ecke kam den so richtig Ihrer Meinung nach hinbekommen.

Ich schmeiße Ihnen auch Mal ne tote Idee auf den Schreibtisch und dann lass ich Sie machen damit nachher externe in einem Internet Forum damal so lapidar solch ein Ding raushauen können.

Beitrag vom 27.06.2020 - 09:12 Uhr
Usergordon
User (2923 Beiträge)
Mal im Ernst: wenn jeder von uns eine Alternative hattet, die mehr Geld / den Bonus einbringt,statt im jetzigen Job drauf zu verzichten, wer würde nicht gehen ?

Ich nicht Antworten sind definitiv gelogen !

Jeder Mensch verdient Glück. Rest ist Mal wieder der Neidbeigeschmack.

@ A320 Fam : wer hat denn EW oder GW Jump undcden ganzen andren Mist mit dem der doch so eingefleischte Lufthanseat Spohr um die Ecke kam den so richtig Ihrer Meinung nach hinbekommen.

Ich schmeiße Ihnen auch Mal ne tote Idee auf den Schreibtisch und dann lass ich Sie machen damit nachher externe in einem Internet Forum damal so lapidar solch ein Ding raushauen können.

Immerhin streikt er nicht sondern geht, weil es ihm bei LH nicht mehr passt.
Ist nicht die schlechteste Lösung.
Beitrag vom 27.06.2020 - 10:03 Uhr
UserA320Fam
User (1277 Beiträge)
@Boeing757767

Sie tun ja gerade so als wurde er ins kalte Wasser geworfen ohne zu wissen worauf er sich einlässt.
Und ja, abzuhauen wenn's schwer wird zeugt von schlechten Manieren. Erst recht, wenn in solchen Zeiten alle verzichten müssen und man sich als einziger da raushalten will. Das ist Egoismus pur.
Und nein, ich würde nicht des Geldes wegen um jeden Preis 'flüchten'.
Wo bitte ist hier Neidbeigeschmack zu finden. Das ist reines Kopfschütteln in angesicht so wenig vorhandener Empathie.
Beitrag vom 27.06.2020 - 10:25 Uhr
UserTrojaner
User (191 Beiträge)
Ich denke auch das es bei Lufthansa sicherlich genügend eigenes Personal gibt, die die Aufgabe mit mehr Herzblut erledigt, als irgendein dahergelaufener Mobiltelefonverkäufer, der über keinerlei Branchenkenntnisse verfügt.
Beitrag vom 27.06.2020 - 11:32 Uhr
Usergordon
User (2923 Beiträge)
Sie tun ja gerade so als wurde er ins kalte Wasser geworfen ohne zu wissen worauf er sich einlässt.
Und ja, abzuhauen wenn's schwer wird zeugt von schlechten Manieren. Erst recht, wenn in solchen Zeiten alle verzichten müssen und man sich als einziger da raushalten will. Das ist Egoismus pur.
Und nein, ich würde nicht des Geldes wegen um jeden Preis 'flüchten'.
Wo bitte ist hier Neidbeigeschmack zu finden. Das ist reines Kopfschütteln in angesicht so wenig vorhandener Empathie.

Ich sehe das anders.
Allen, denen es bei LH nicht passt, sollten ohne großes Federlesen dem Beispiel von Herrn Dirks folgen und schnellstens verschwinden.

Dieser Beitrag wurde am 27.06.2020 11:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.06.2020 - 11:55 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (737 Beiträge)
Sie tun ja gerade so als wurde er ins kalte Wasser geworfen ohne zu wissen worauf er sich einlässt.
Und ja, abzuhauen wenn's schwer wird zeugt von schlechten Manieren. Erst recht, wenn in solchen Zeiten alle verzichten müssen und man sich als einziger da raushalten will. Das ist Egoismus pur.
Und nein, ich würde nicht des Geldes wegen um jeden Preis 'flüchten'.
Wo bitte ist hier Neidbeigeschmack zu finden. Das ist reines Kopfschütteln in angesicht so wenig vorhandener Empathie.

Ich sehe das anders.
Allen, denen es bei LH nicht passt, sollten ohne großes Federlesen dem Beispiel von Herrn Dirks folgen und schnellstens verschwinden.

Und ich denke mal, die meisten würden es auch tun, wenn sie denn irgendwo anders unterkommen. Wenn da wirklich Gehaltsverzichte bis zu 45% im Raum stehen, dann ist es doch naiv zu glauben, dass die das gerne annehmen, um der Firma zu helfen. Wenn man da einen gleichwertigen Job findet, der ohne diese 45% vergütet wird, würde da doch bloß ein Bruchteil bleiben. Das Problem für die meisten wird sein, dass grad nirgends Piloten, Flugzeugmechaniker und co gebraucht werden. Und da kommt mir dann bei einigen der Kommentare hier auch die sonst immer von anderen Berufsgruppen angeführte Neiddebatte in den Sinn. Eigentlich sind die meisten doch wohl nur neidisch, dass sie eben nicht die Möglichkeit haben jetzt einfach so den Job zu wechseln und selbst die Gehaltseinbußen hinnehmen müssen.
Beitrag vom 27.06.2020 - 13:37 Uhr
User
User ( Beiträge)
Ich sehe das anders.
Allen, denen es bei LH nicht passt, sollten ohne großes Federlesen dem Beispiel von Herrn Dirks folgen und schnellstens verschwinden.
Ja aber das sind alles Leute die woanders mehr bekommen wollen. Irgendwie gab das ja vorher schon nicht. Sonst wären sie längst vorher gegangen. Wie vor ein paar Jahren. Große Sprüche, wie toll es für Piloten bei den ME3 und Chinesen und USA und eigentlich fast überall ist im Vergleich zu LH. Wenn die alle gegangen wären, hätte LH das Problem erst gar nicht.
Und ich denke mal, die meisten würden es auch tun, wenn sie denn irgendwo anders unterkommen. Wenn da wirklich Gehaltsverzichte bis zu 45% im Raum stehen, dann ist es doch naiv zu glauben, dass die das gerne annehmen, um der Firma zu helfen.
Schön geschrieben. Wenn da ... bis 45% ...
Leider ist das immer noch nicht mehr als eine Propaganda Luftnummer.
Wenn man da einen gleichwertigen Job findet, der ohne diese 45% vergütet wird, würde da doch bloß ein Bruchteil bleiben.
Ja, wenn ...
Das Problem für die meisten wird sein, dass grad nirgends Piloten, Flugzeugmechaniker und co gebraucht werden. Und da kommt mir dann bei einigen der Kommentare hier auch die sonst immer von anderen Berufsgruppen angeführte Neiddebatte in den Sinn. Eigentlich sind die meisten doch wohl nur neidisch, dass sie eben nicht die Möglichkeit haben jetzt einfach so den Job zu wechseln und selbst die Gehaltseinbußen hinnehmen müssen.
Was meinen Sie denn welche Berufsgruppe bei LH die Möglichkeit hat einfach mal schnell den AG zu wechseln und dort besser vergütet zu werden? Wie viele Stellen kann der LH Konzern damit einsparen?
Beitrag vom 28.06.2020 - 07:52 Uhr
UserBoeing757767
User (593 Beiträge)
Ich sehe das anders.
Allen, denen es bei LH nicht passt, sollten ohne großes Federlesen dem Beispiel von Herrn Dirks folgen und schnellstens verschwinden.
Ja aber das sind alles Leute die woanders mehr bekommen wollen. Irgendwie gab das ja vorher schon nicht. Sonst wären sie längst vorher gegangen. Wie vor ein paar Jahren. Große Sprüche, wie toll es für Piloten bei den ME3 und Chinesen und USA und eigentlich fast überall ist im Vergleich zu LH. Wenn die alle gegangen wären, hätte LH das Problem erst gar nicht.


Mal wieder eine wirre Logik von Ihnen. Fakt ist es sind eine Vielzahl gegangen. Natürlich hat LH vakante Stellen wieder aufgefüllt durch Ready Entries, Upgrades oder auf der Copi Seite durch Flugschulabsolventen.
Denn die Flugzeuge waren ja da und die Glaskugel, die sagt, dass 2020 Corona kommt war leider kaputt.

Und wer 4-5 Jahre China oder um 2010 ein paar Jahre ME3 zu den damaligen Verträgen gearbeitet hat, kann heute definitiv Mal 2- 3 Jahre grinsend am Strand liegen. 3-4 Jahre a 300.000 Euro nach Steuern in China oder hier 150.000 Euro b LH nach Abzügen... Och da ist die Kriese nicht nicht so schlimm oder ? Es gibt genügend Pilots Jobs Recruiter im Internet. Die Gehaltsoffer kann jeder selbst verifizieren... Das waren und sind auch zum Teil heute noch reale Stellenangebote. Nur nicht jeder kann hier aus familiären oder sozialen Gründen einfach weg.

Der LH hilft gerade, dass besonders auf der Kurzstrecke alle Piloten massivst Überstunden geflogen sind, weil man nicht genug Personal hatte ! Auf der Langstrecke waren Überstunden ebenso Gang ing gebe.

Und ich denke mal, die meisten würden es auch tun, wenn sie denn irgendwo anders unterkommen. Wenn da wirklich Gehaltsverzichte bis zu 45% im Raum stehen, dann ist es doch naiv zu glauben, dass die das gerne annehmen, um der Firma zu helfen.
Schön geschrieben. Wenn da ... bis 45% ...

Egal welche Zahl . Woanders mehr ist woanders mehr. Ich find's nicht schlimm Möglichkeiten zu nutzen. Glauben Sie LH interessiert es, ob Sie 5 oder 25 Jahre da gearbeitet haben. Mann das ist doch kein Familienbetrieb.

Das Problem für die meisten wird sein, dass grad nirgends Piloten, Flugzeugmechaniker und co gebraucht werden. Und da kommt mir dann bei einigen der Kommentare hier auch die sonst immer von anderen Berufsgruppen angeführte Neiddebatte in den Sinn. Eigentlich sind die meisten doch wohl nur neidisch, dass sie eben nicht die Möglichkeit haben jetzt einfach so den Job zu wechseln und selbst die Gehaltseinbußen hinnehmen müssen.
Was meinen Sie denn welche Berufsgruppe bei LH die Möglichkeit hat einfach mal schnell den AG zu wechseln und dort besser vergütet zu werden? Wie viele Stellen kann der LH Konzern damit einsparen?


In der Luftfahrt gabs in meinen 20 Jahren immer Personalmäßig gefühlt nur Wellen von zu viel zu zu wenig wieder zu zu viel.

Nun ist halt Mal wieder schwierig. War es 2001 2008 2011 etc auch. Und kaum 1-2 Jahre später ..... Auch zur Zeit findet man einen Job ... Vielleicht nicht der Traumort aber je "weniger da hinwollen" desto höher das Gehalt.

Wieder der Verweis auf die Jobbörsen. Wer frei ist, findet ... Auch zu Corona.
Beitrag vom 28.06.2020 - 13:07 Uhr
User
User ( Beiträge)
Also. Warum jammern die alle so? Eine gewisse Flexibilität sollt in diesem Job doch selbsterklärend sein? Jeden Abend zu Hause geht nicht, aber das müsste man von Anfang an gewusst haben.
... kann heute definitiv Mal 2- 3 Jahre grinsend am Strand liegen. 3-4 Jahre a 300.000 Euro nach Steuern in China ...
braucht der doch gar nicht, es geht doch nahtlos weiter ...
Wieder der Verweis auf die Jobbörsen. Wer frei ist, findet ... Auch zu Corona.
Beitrag vom 29.06.2020 - 14:34 Uhr
UserNicci72
User (431 Beiträge)
Soviel dann also zur Personalie Thorsten Dirks.
Beitrag vom 01.07.2020 - 19:54 Uhr
UserSaintEx
User (268 Beiträge)
Immerhin streikt er nicht sondern geht, weil es ihm bei LH nicht mehr passt.

Der Streik eines Vorstandsmitgliedes würde ja 1.) nicht bemerkt und 2.) dem Konzern nicht zwingend schaden.
Beitrag vom 02.07.2020 - 01:14 Uhr
User
User ( Beiträge)
Na klar, sicher.
1 | 2 | « zurück | weiter »