Community / / Toter nach schweren Turbulenzen auf ...

Beitrag 1 - 15 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 21.05.2024 - 13:24 Uhr
Userfliegerschmunz
User (648 Beiträge)
Die übliche Frage: waren die Anschnallteichen eingeschaltet?
Der übliche Stuss: der Flieger wurde nicht nach Bangkok "umgeleitet" , sondern der Kapitän hat von seiner nautischen Gewalt Gebrauch gemacht und ist in Bangkok gelandet, seine -ausschließlich seine - Entscheidung.

Der Flieger dürfte auch eine Weile stehen, bis klar ist, ob / wie er repariert werden muss.
Beitrag vom 21.05.2024 - 15:27 Uhr
Userayrton1971
User (10 Beiträge)
mich würde mal interessieren wie schnell der Flieger um diese 6000ft abgesackt ist ?
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:09 Uhr
Userconaly
User (74 Beiträge)
mich würde mal interessieren wie schnell der Flieger um diese 6000ft abgesackt ist ?

Gar nicht schnell, das war ein normaler Sinkflug. Die haben dafür laut Flightradar-Daten ca 3-4 Minuten gebraucht und sind eben NICHT plötzlich abgesackt.
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:36 Uhr
Usermpilot
User (412 Beiträge)
 https://www.flightradar24.com/data/flights/sq321

Als dramatisch kann der Höhenverlust nicht unbedingt angesehen werden. Der Wert von 5975 ft in 3,7 min (von 08:07:27 bis 08.10.09) entspricht einer mittleren Sinkrate von 1600ft, also 3x die im normal flight pattern angestrebten 500 ft/min. Das chart gibt keinen Aufschluss über Schwankungen der Rate. Da muss man erstmal die Auswertung des flight recorder abwarten.
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:42 Uhr
UserKosmopolit
User (251 Beiträge)
mich würde mal interessieren wie schnell der Flieger um diese 6000ft abgesackt ist ?

Gar nicht schnell, das war ein normaler Sinkflug. Die haben dafür laut Flightradar-Daten ca 3-4 Minuten gebraucht und sind eben NICHT plötzlich abgesackt.


Die über 50 Verletzten kommen dann von einem Sinkflug?

Auf flightradar ist der FLieger ewig auf 37000 FT bis er um 8:07UTC um 800 und um 8:08 um 3200ft gesunken ist. Für 8:08 sind auch 2 Daten gespeichert, 34900FT und 32825 ft.
Wenn es binnen nicht mal 2 Minuten von 37000 auf 32825ft runter ging und auch danach nochmal um 1800 ft - der Flieger ist von 8:07 bis 8:10 von 37000ft auf 31000ft runter.

Das ist sicher kein normaler Sinkflug.

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2024 16:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:50 Uhr
UserreinerMitflieger
User (444 Beiträge)
Gemäß Aviation Herald war es auch kein großer Höhenverlust sondern ein plötzlicher Geschwindigkeitsverlust von 20 Knoten und wie ich in Videos gesehen habe zeitgleich scheinbar ein kleiner Absacker. Stehende und nicht angeschnallte Personen sind gegen die Decke geflogen.
Nie vergessen, selbst ein plötzlicher Absacker von 5 Metern kann reichen wenn er schnell genug erfolgt. Das erfaßen keine ADA-Daten bei den geringen Datendichten.
Laut thailändischen Medien Gerichten gab es wohl noch einen Todesfall im Krankenhaus
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:52 Uhr
UserKosmopolit
User (251 Beiträge)
 https://www.flightradar24.com/data/flights/sq321

Als dramatisch kann der Höhenverlust nicht unbedingt angesehen werden. Der Wert von 5975 ft in 3,7 min (von 08:07:27 bis 08.10.09) entspricht einer mittleren Sinkrate von 1600ft, also 3x die im normal flight pattern angestrebten 500 ft/min. Das chart gibt keinen Aufschluss über Schwankungen der Rate. Da muss man erstmal die Auswertung des flight recorder abwarten.

Wie genau sind die Flightradar daten und wie haben sie die einstellung auf die Sekunden genau bekommen?
Das sind die Transponder Daten?

Die Verletzten wird es schon nicht ohne Grund geben.

Im Grunde hat er 6000 ft. in etwa 2,5 Minuten verloren, das sind knapp 2400 ft pro minute.
Das knapp 5 fache von dem was man gerne hätte.
Sie haben die Zeit um eine Minute zuviel, von 8:07:27 bis 8:10:09 sind knapp 2:30 Minuten.

Beitrag vom 21.05.2024 - 16:52 Uhr
UserreinerMitflieger
User (444 Beiträge)
ADS-B Daten natürlich.
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:54 Uhr
UserreinerMitflieger
User (444 Beiträge)
 https://avherald.com/h?article=518e5d47&opt=0
Beitrag vom 21.05.2024 - 16:57 Uhr
Userfplgoe
User (29 Beiträge)
Mein Gott... auch wenn der Kapitän die Entscheidungsgewalt hat, wird er das doch mit seiner Fluggesellschaft absprechen. Das ist doch völlig nebensächlich.

Und wie weit in welcher Zeit die Maschine insgesamt (im Schnitt) gefallen ist, tut genauso wenig zur Sache. Sie wird kaum gleichmäßig gesunken sein, sondern in entsprechend abrupten Stufen. 50 Verletzte kommen wohl kaum von einem 'normalen Sinkflug'.

Gibt es hier auch noch jemanden, der Sinnvolles beizutragen hat, oder wollen nur wieder ein paar Klugsch***** jedes Wörtchen des Berichtes umdrehen und beweisen, dass es NICHT so gewesen ist, wie es offensichtlich die Passagiere und die Crew erlebt und berichtet haben? Sind etwa Verschwörungstheoretiker anwesend?
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:05 Uhr
Userconaly
User (74 Beiträge)

Die über 50 Verletzten kommen dann von einem Sinkflug?


Nein, die kommen von den Turbulenzen, die deutlich davor stattfanden. Der Sinkflug fand ab 20:07 UTC statt, die Turbulenzen gabs deutlich davor, nämmlich ab 19:49 UTC und die dauerten nur etwa zwei Minuten an. Das hat eine grafische Analyse der ADS-B-Daten durch FR24 bestätigt:
 https://x.com/flightradar24/status/1792927321935987078

Die Maschine wurde dabei in sehr kurzer Zeit um einige wenige hundert (!!!) Fuß nach oben und unten gedrückt, die Änderung der vertikalen Geschwindigkeit war dabei wohl immens, der absolute Höhenunterschied aber relativ gering. Danach gings erstmal weiter auf 37.000 Fuß, bis dann der völlig normale Sinkflug auf 31.000 Fuß begann.

Zudem: Einen Airliner bei Mach 0.85 im Reiseflug kannst du mit einem normalen Sinkflug locker auf 5000ft/min bringen, ohne dass es der Kabine hinten groß was ausmacht. Da braucht es nicht mal einen steilen Winkel, der Flieger ist einfach schnell und kann mit einem sanften Abnicken ziemlich schnell um mehrere tausend Fuß nach unten gebracht werden.


Nachtrag: Schreibt übrigens auch FR24 in deren Blog:
Some media reports have erroneously reported the pilots’ initial descent toward Bangkok from 37,000 feet to 31,000 feet as the turbulence event. While the aircraft may have continued to experience turbulence during that descent, it was a standard descent to a new flight level.

 https://www.flightradar24.com/blog/1-dead-dozens-injured-in-sq321-turbulence/

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2024 17:09 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:08 Uhr
UserDaedalos1504
User (559 Beiträge)
Mein Gott... auch wenn der Kapitän die Entscheidungsgewalt hat, wird er das doch mit seiner Fluggesellschaft absprechen. Das ist doch völlig nebensächlich.

Und wie weit in welcher Zeit die Maschine insgesamt (im Schnitt) gefallen ist, tut genauso wenig zur Sache. Sie wird kaum gleichmäßig gesunken sein, sondern in entsprechend abrupten Stufen. 50 Verletzte kommen wohl kaum von einem 'normalen Sinkflug'.

Gibt es hier auch noch jemanden, der Sinnvolles beizutragen hat, oder wollen nur wieder ein paar Klugsch***** jedes Wörtchen des Berichtes umdrehen und beweisen, dass es NICHT so gewesen ist, wie es offensichtlich die Passagiere und die Crew erlebt und berichtet haben? Sind etwa Verschwörungstheoretiker anwesend?

Nicht aufregen. Das ist leider normal hier und sind eigentlich auch immer die selben...
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:34 Uhr
UserreinerMitflieger
User (444 Beiträge)
Hier kann man das gut sehen. Abruptes "Abbremsen" und kurzer/kleiner Höhenverlust.
Person mit gelber Kleidung im Gang beachten. Personen in Sitzreihe sind angeschnallt.

 https://www.facebook.com/share/v/NZJCgFJLnL2LhVM8/?mibextid=w8EBqM
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:36 Uhr
Userconaly
User (74 Beiträge)
Hier kann man das gut sehen. Abruptes "Abbremsen" und kurzer/kleiner Höhenverlust.
Person mit gelber Kleidung im Gang beachten. Personen in Sitzreihe sind angeschnallt.

 https://www.facebook.com/share/v/NZJCgFJLnL2LhVM8/?mibextid=w8EBqM

Dieses Video ist mehrere Jahre alt und hat mit dem aktuellen Vorfall nichts zu tun.
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:41 Uhr
UserMHalblaub
User (803 Beiträge)
Die übliche Frage: waren die Anschnallteichen eingeschaltet?

Mir ist es schon passiert, dass ich sehr geschäftig war und dann kam der Gong mit der Ansage bitte anschnallen. Anschnallen war leider nicht mit dem dünnen Papier.
1 | 2 | « zurück | weiter »