Community / / Ukrainische Boeing 737 nahe Teheran ...

Beitrag 1 - 15 von 25
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 08.01.2020 - 08:15 Uhr
Userfliegerschmunz
User (258 Beiträge)
Das Verhalten der iranischen Behörden, soweit es bis jetzt bekannt ist, bzw. wie es sich in den nächsten Stunden und Tagen erweisen wird, ist der wichtigste Hinweis auf die Unfallursache. Wenn die vorgeben, jetzt schon zu wissen, dass ein technischer Defekt die Ursache sei, spricht das eher für die Abschussversion. Ein soclhes Statement zu diesem Zeitpunkt wirkt politisch motiviert und ist völlig unseriös.
Dass ein Flieger einfach so - wortlos - vom Himmel verschwindet, ist sehr unwahrscheinlich. Das kommt eigentlich nur vor, wenn die Struktur schlagartig versagt, oder wenn eine Explosion stattfindet. Ort und Zeit lassen letzteres ja durchaus möglich erscheinen.
Beitrag vom 08.01.2020 - 08:18 Uhr
Userkairuss
User (82 Beiträge)
Und die erste Reaktion kam bereits. Die iranische Luftfahrtbehörde hat keine Stunde nach dem Absturz einen technischen Defekt als Unfallsursache genannt. Wie man so schnell zu diesem Enschluss kommen kann, bleibt für die Welt ein Rätsel.
Beitrag vom 08.01.2020 - 08:35 Uhr
UserPidder
User (6 Beiträge)
Mein Beileid den Angehörigen!

Dass eine fast neue 738 wegen eines technischen Defekts aus 8000 ft vom Himmel fällt, ohne einen Notruf abgesetzt zu haben, ist kaum glaubwürdig. Es wird spannend sein, was als Ursache des Absturzes ermittelt wird, wenn diese Ermittlungen denn überhaupt unter internationaler Beobachtung/Beteiligung durchgeführt werden können. Ein Untersuchungsergebnis allein iranischer Behörden darf getrost bereits jetzt angezweifelt werden.
Beitrag vom 08.01.2020 - 09:51 Uhr
UserNicci72
User (386 Beiträge)
Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen und Freunde der Oper dieses Absturzes. Die Ukraine ist ein schwer geprüftes Land. Jetzt also auch das noch.

Aus der zeitlichen und räumlichen Koinzidenz mit der derzeitigen Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran ist es (vielleicht insbesondere für uns "westliche" Beobachter) kaum denkbar, dass es kein Abschuss gewesen sein sollte - zumal man, wenn man sich etwas für Luftfahrt interessiert, beim Stichwort "Ukraine" natürlich sofort an den Abschuss von MH17 denkt - und beim Stichwort "Iran" sofort an den Abschuss eines A300 der Iran Air im Jahre 1988 durch die US Navy.

Man sollte aber trotzdem nicht den Fehler machen, voreilige Schlüsse zu ziehen. Wir wissen im Augenblick viel zu wenig, um mögliche Absturzursachen ausschließen zu können. Um nur einmal vier Punkte zu benennen:
- Dass etwa die Piloten nicht mehr dazu gekommen sind, einen Notruf abzusenden, kann auch daran liegen, dass sie in einer Situation, in der ein ernsthaftes, akutes Problem aufgetaucht ist, völlig damit beschäftigt waren zu versuchen, den Flieger in der Luft zu halten, nach der bekannten Maßgabe: aviate - navigate - communicate.
- Dass die iranische Luftfahrtbehörde diese sachlich offenkundig verfrühte Meldung herausgegeben hat kann auch damit zusammenhängen, dass man in der iranischen Regierung Panik bekommen hat, dass die USA ihnen genau das jetzt unterstellen würden, nämlich einen Abschuss und weil sie wissen, dass das Thema Ukraine für die USA gleichfalls hochsensibel ist und so Vorwürfen von Seiten des Feindes "vorgebaut" werden sollte - es braucht kein mittelbares Schuldeingeständnis zu sein, es kann auch "nur" Politik sein.
- Wenn es ein in den Iran einfliegendes Flugzeug gewesen wäre, dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass die iranische Luftabwehr es mit einem US-Kampfjet verwechselt, im Übrigen wesentlich größer gewesen als in der tatsächlich vorliegenden Konstellation, in der - wenn man sich die Daten auf Flightradar24 ansieht - das Flugzeug vom größeren der beiden International Airports von Teheran gestartet und noch im Steigflug begriffen war, als es abstürzte.
- Ein plötzlicher Absturz im Steigflug ist prinzipiell auch durch andere Szenarien als äußere Gewalteinwirkung zu erklären, etwa durch einen Stall, in den das Flugzeug wie auch immer hineingeraten sein könnte, oder durch Probleme mit der Ladung (wie etwa bei der 737-200, die vor nicht langer Zeit in Kuba abgestürzt ist mit 112 toten, vgl. dazu die Berichte bei "Aviation Herald").

Man sollte deshalb die Möglichkeit im Auge behalten, dass an Bord von UR-PSR irgendetwas passiert sein könnte, was zu dieser Katastrophe führte. Alle Absturzursachen sind im Augenblick seriös nur im Konjunktiv formulierbar. Die Auffindung und Auswertung von CVR und FDR würden die Klärung wesentlich erleichtern, das bleibt einfach abzuwarten. Immerhin wird mit der zuständigen ukrainischen Behörde wohl zumindest eine externe Seite bei der Untersuchung zugegen sein (weshalb sollten sie die ausschließen? - mit der Ukraine hat der Iran ja keinen Konflikt - eine Ausschließung ukrainischer Fachleute wäre außerdem in der Tat so etwas wie ein öffentliches Schuldeingeständnis und das weiß man sicher auch im Iran). Um das NTSB und Boeing-Vertreter erst ins Land zu lassen und dann bei der Untersuchung zuzulassen müsste die iranische Seite allerdings schon sehr über ihren Schatten springen, so viel wie sich da an gegenseitigem Hass und an Rachsucht angesammelt hat. Aber wer weiß, vielleicht springen sie ja, Kuba ist bei dem genannten Absturz der 737-200 auch gesprungen - wissen tun wir das momentan auch noch nicht.

Also nochmals: Vorsicht vor voreiligen Festlegungen. Im Augenblick wissen wir über die Absturzursache einfach noch nichts Valides.

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 10:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2020 - 10:32 Uhr
UserNapsa
User (75 Beiträge)
Mein Beileid den Hinterbliebenen, es waren auch 4 Deutsche an Board.

Der Absturz kann natürlich ein technischer „Zufall“ sein aber eine alte strategische kriegsweisheit besteht darin, sich selbst anzugreifen um den Gegner in den Krieg zu locken (und um die Emotionen dafür you bekommen).

Was wenn die USA den Flieger abgeschossen hat um einen Grund zu haben den Iran zu „bestrafen“?
Hoffen wir nicht das es zu einer breiten Auseinandersetzung kommt weil die USA gerade mal wieder Kriegslaune haben....
Beitrag vom 08.01.2020 - 10:40 Uhr
UserReal Dreamliner
"Konstrukteur"
User (290 Beiträge)
Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen und Freunde der Oper dieses Absturzes. Die Ukraine ist ein schwer geprüftes Land. Jetzt also auch das noch.

....

Also nochmals: Vorsicht vor voreiligen Festlegungen. Im Augenblick wissen wir über die Absturzursache einfach noch nichts Valides.

Dem kann ich mich voll anschließen.

Ich hoffe, dass noch weitere Behörden an einer Auswertung der Schreiber sowie an der Begutachtung der Wrackteile beteiligt werden, denn weder die Ukrainer noch die Iraner sind frei von Einflüssen.

Ich bewerte die (vor)schnelle Diagnose der Iraner als nicht so gravierend. Gerade im Iran weiß man sehr schnell, ob man ein Flugzeug abgeschießen ließ. Es ist zwar im Abflugbereich der 29 eine vorbereitete SAM Stellung zu finden, ein Abschuss macht aber wenig Sinn. Auch ein Versehen ist für mich ausgeschlossen, die SAM Stellung ist so nah am Flughafen, dass von dort aus klar zu erkennen ist, dass der Flieger gerade gestartet ist.

Für mich persönlich ist ein Feuer im Heckbereich (Laderaum, Kabine, verursacht durch Akkus oder einen Sprengsatz) am plausibelsten.

Es wird zu untersuchen sein.
Beitrag vom 08.01.2020 - 11:01 Uhr
UserWaldaRokil
User (39 Beiträge)
Wenn die Aufzeichnungen von Flightradar24 stimmen enden die Aufzeichnungen bei ca. 8.000 ft und 290 kt.
Bis dahin sind laterale und vertikale Anzeigen komplett unauffällig.

Keine Rückmeldung von den Piloten... furchtbar, scheinbar hatte die keine Chance mehr zu reagieren....
Was für ein Alptraum gerade für die Hinterbliebenen ...man kann nur hoffen das wird aufgeklärt.
Beitrag vom 08.01.2020 - 11:33 Uhr
UserNicci72
User (386 Beiträge)
Mein Beileid den Hinterbliebenen, es waren auch 4 Deutsche an Board.

Der Absturz kann natürlich ein technischer „Zufall“ sein aber eine alte strategische kriegsweisheit besteht darin, sich selbst anzugreifen um den Gegner in den Krieg zu locken (und um die Emotionen dafür you bekommen).

Was wenn die USA den Flieger abgeschossen hat um einen Grund zu haben den Iran zu „bestrafen“?
Hoffen wir nicht das es zu einer breiten Auseinandersetzung kommt weil die USA gerade mal wieder Kriegslaune haben....

Wie erwähnt: Im Augenblick kann nichts ausgeschlossen werden, natürlich auch nicht die Theorie, die Sie hier vorbringen. Nur ist sie momentan jedenfalls nicht wahrscheinlicher als alle anderen Theorien: Wieso hat die iranische Luftabwehr dann offenbar nichts von diesem erneuten US-Militärschlag mitbekommen? Der Absturz ereignete sich ja nicht irgendwo weit draußen in der iranischen Salzwüste sondern im unmittelbaren geografischen Umfeld des größten Hauptstadt-Flughafens des Irans. Wieso laufen die iranischen Propaganda-Kampagnen nicht bereits heiß, wenn es die USA waren, die den Flieger abgeschossen haben? Wieso schießen die USA dann ausgerechnet ein UKRAINISCHES Passagierflugzeug ab, also ein Flugzeug des engsten Verbündeten der USA in ihrem Kampf gegen Putin und Russland? Einmal ganz davon abgesehen, dass die Ukraine derzeit auch hochpolitischer Gegenstand des Impeachment-Verfahrens gegen den amtierenden US-Präsidenten ist? Ist das also wirklich eine nachvollziehbare, d.h. plausible Kriegslist? Oder war es ein Versehen der USA und man wollte zwar ein Passagierflugzeug im Iran abschießen aber kein ukrainisches? Warum hat die US Air Force dann aber nicht einfach mal vorher bei Flightradar24 nachgeschaut, um was für ein Flugzeug es sich handelt, bevor der Zuständige auf den roten Knopf gedrückt hat? Kann man wirklich so dumm sein? Und noch einmal: Warum läuft dann die iranische Propaganda nicht schon auf Hochtouren? Warum hat man im Iran, wenn diese Variante Ihrer Theorie zutreffen sollte, dann offensichtlich noch nicht gemerkt, dass sich die USA gerade nicht nur politisch in beide Knie sondern auch gleich noch in den Kopf geschossen haben, denn in so einem Fall müsste sich Donald Trump unvermeidbar auch von seinen republikanischen Senatoren im Kongress sehr ernsthafte Fragen anhören? Und warum hören wir dann von anderen Gegnerstaaten der USA mit effektiver Luftraumüberwachung und großem politischem Eigeninteresse an genauer Überwachung von militärischen Aktivitäten der USA in der Region wie Russland oder China dann noch immer nichts zu diesem Thema? Die müssten doch auch etwas gemerkt haben. Als vor wenigen Tagen jener iranische General durch einen US-Luftschlag getötet wurde, blieb das schließlich auch nicht lange ein Geheimnis.

Offen gesagt sind das für mich persönlich alles unbeantwortete Fragen, die Ihre Theorie für mich eher zu den unplausibleren machen.

@Real Dreamliner

Danke für Ihren Beitrag. Es wird in der Tat zu untersuchen sein was dieses Flugzeug zum Absturz brachte.

Beitrag vom 08.01.2020 - 11:45 Uhr
UserPilot Response
User (341 Beiträge)
Ich wäre auch SEHR vorsichtig mit voreiligen Schlüssen.

Ich möchte an den Absturz AA587 im November 2001 erinnern. Da war auch gleich jedem klar, dass ein weiterer Flugzeugabsturz in NY so kurz nach 9/11 nur ein weiterer Terroranschlag sein kann.

Es kam bekanntlich anders.

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 11:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2020 - 12:07 Uhr
UserLP
User (321 Beiträge)
Hoffen wir inständig, dass die Vermutungen über einen Abschuss sich als falsch erweisen. Es wäre unvorstellbar, dass man zu solchen Mitteln greift. (Egal wer.)
Beitrag vom 08.01.2020 - 12:09 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
Nur Bilder von kleinen Flugzeugteilen...
Es ist kein Übersichtsfoto veöffentlicht worden.
Wie gross ist das Trümmerfeld?
In ein paar Tagen wissen wir mehr...


Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 12:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2020 - 13:13 Uhr
UserPilot Response
User (341 Beiträge)
Nur Bilder von kleinen Flugzeugteilen...
Es ist kein Übersichtsfoto veöffentlicht worden.
Wie gross ist das Trümmerfeld?
In ein paar Tagen wissen wir mehr...


 http://www.avherald.com/h?article=4d1aea51&opt=0

Hier sind jede Menge Bilder von Flugzeugteilen.

Der Crash ist noch nicht einmal 10h her. Das wird alles seine Zeit brauchen.



Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 13:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2020 - 13:41 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
@Pilot Response,
meine Aussage bezog sich auf die Bilder avherald!
Die Abschätzung der Grösse des Trümmerfeldes ist hinzugekommen.
..
In ein paar Tagen wissen wir mehr...

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 14:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2020 - 15:09 Uhr
UserDavid Webb
User (228 Beiträge)
Naja, die Bilder zeigen schon Teile mit sehr seltsamen Löchern.
Keine Notruf, Trümmerfeld wird wenig aussage liefern die Maschiene war ja nicht hoch.

Das die USA willkürlich in Teheran startende Flieger abschießt bezweifle ich.

Raketen hat erstmal einer abgefeuert, und das war der Iran selbst.
Gut möglich das man dabei einen eigenen flieger erwischt hat.
Wenn schon nach kurzer Zeit ein technischer Defekt vermeldet wird.

Das erinnert mich stark an die MH B777 in der Ostukraine, da haben die Täter auch früh geschrien
Beitrag vom 08.01.2020 - 16:16 Uhr
Userhomieray
User (11 Beiträge)
Vorab: Ich habe keine Ahnung, warum der Vogel abgestürzt ist. Ich hoffe nur, dass die Aufklärung nicht unter der derzeitigen politischen Lage im nahen Osten leiden wird.

Es muss nur sehr plötzlich etwas sehr schlimmes passiert sein, der es weder den Piloten erlaubte, noch irgendetwas zu funken (ja, ich kenne aviate, navigate, communicate), noch dem Transponder erlaubte, weiter Daten zu senden. Denn der Aufschlagsort liegt ein gutes Stück von dem letzten Transpondersignal in einem 90° Winkel zur vorherigen Flugstrecke entfernt.
1 | 2 | « zurück | weiter »