Community / / United will Overture SST

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 03.06.2021 - 18:10 Uhr
Userhamtlg
User (28 Beiträge)
"Es werde erwartet, dass Overture nach seiner Inbetriebnahme das erste große Verkehrsflugzeug sein wird, das vom ersten Tag an CO2-neutral ist und zu 100 Prozent mit nachhaltigem Flugbenzin (SAF) betrieben werden kann."

Oh Wie schön. Aber man sollte vielleicht eher schreiben, dass es dass erste Flugzeug sein wird, welches mit 100% SAF fliegen könnte (könnten andere wohl schon früher wenn es denn genug davon gäbe bzw. bezahlbar wäre). Das sind Zukunftsträume, ggf. ist man 2050 so weit SAF in diesen Mengen herzustellen, ggf. bis dahin auch in einem bezahlbaren Rahmen. Aber 2030 wird man nicht soweit sein. Aber United nimmt die PR jetzt erst einmal mit. Es wird bei eine Reichweite von 4500nmi einfach nicht genügend Strecken geben um diese gewinnbringend einzusetzen.
Beitrag vom 03.06.2021 - 18:27 Uhr
UserRunway
User (2705 Beiträge)
Eine höhere Lufthansmanagerin hat erst kürzlich in einem Interview den Preisfaktor für grünen Kerosin mit 3-5 mal höher beziffert. Ob und wie viel sich an dem Verhältnis ändert weiß hier keiner. Geredet und probiert (mehr als Public Relation) wird schon lange ohne das ein wesentlicher Fortschritt bekannt ist. Aber man wird sehen.

Das Überschall zusätzlich noch deutlich mehr verbraucht kommt hinzu. Bei der Concorde wären zuletzt immer weniger bereit das zu bezahlen. Aber das kann auch mit dem Unfall in Zusammenhang stehen.

Es ist von Vereinbarung die Rede nicht von einem Kaufvertrag. Da können noch viele Fallstricke lauern.
Beitrag vom 04.06.2021 - 06:39 Uhr
Useraerotech
User (58 Beiträge)
Nach Schätzungen des International Councils on Clean Transportation
 https://theicct.org/sites/default/files/publications/Supersonic_Impact_Working_Paper_20190130.pdf benötigt ein Überschallflugzeug etwa fünf bis sieben mal so viel Treibstoff pro Passagier wir ein heutiges Unterschallflugzeug. Das allein wird den Markt für ein solches Flugzeug stark begrenzen. Dazu kommen die Geräuschemissionen bei Start und Landung, die eine Zertifizierung nach heutigen Regeln fast unmöglich machen dürften und der Überschallknall, der das Fliegen über Land nicht erlaubt. Es sei die Prognose gewagt, dass auch dieses Überschallprojekt begraben wird.
Beitrag vom 04.06.2021 - 12:37 Uhr
UserJumpfly
User (234 Beiträge)
@Runaway
Nach dem Unfall der Concorde sind fast keine kommerziellen FLüge mehr durchgeführt worden weil die Flugzeug aufwendig aufgerüstet wurden, beispielsweise mit Carbontanks. Meines Wissens nach wurde der erste transatlantische Flug der Concorde von BA nach dem Unfall über dem Atlantik zurück nach LHR geschickt, denn das war der 11.September 2001. Danach wurden noch einige Flüge durchgeführt, aber die Nachfrage war eben dahin.

Ich halte es für äusserst unwahrscheinlich, dass dieses Flugzeug über europäischen Festland überschall fliegen darf, daher wird auch EWR-FRA nicht in dieser Zeit realisierbar sein. Ich finde forschung in diese Richtung wichtig und hoffe, dass den Ingenieuren hier und da ein Durchbruch gelingt der das Flugzeug deutlich effizienter machen kann. Wenn nicht wird es mMn entweder nie umgesetzt (United hat sich da ja mit den eigenen Umweltthemen eine netee Ausstiegsklausel reingesetzt) oder ein ähnliches Schattendasein verbingen wie eine Concorde. Wenn es 10 Flugzeuge werden wäre es schon viel.