Community / / War eine Regenabdeckung schuld am Ab...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 25.11.2021 - 10:50 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (756 Beiträge)
Wie kann man bei der Kontrolle durch Techniker und Pilot eine rote Abdeckung auf einem grauen Flugzeug übersehen?
Beitrag vom 25.11.2021 - 11:06 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Wie kann man bei der Kontrolle durch Techniker und Pilot eine rote Abdeckung auf einem grauen Flugzeug übersehen?
Gibt es da keine Checklisten?
Für Techniker genauso wie für Piloten?
Kann ich kaum glauben ...
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:22 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (756 Beiträge)
Gibt es da keine Checklisten?

Ich muss dann nochmal nachfragen: Checklisten? Eine ROTE Abdeckung auf einem HELLGRAUEN Flugzeug? Vielleicht sollte der regelmäßige Besuch beim Augenarzt auf die Checkliste, oder aber die Frequenz muss erhöht werden?

Dieser Beitrag wurde am 25.11.2021 12:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:38 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Ich bin auch überrascht dass ein angeblich so schlaues Flugzeug sowas nicht merkt.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:43 Uhr
UserMerouane
User (2 Beiträge)
Wie man schön in der Luftfahrt sagt: "regulations (SOPs/Handbooks etc.) are written in blood", hier zum Glück ist es nicht dazu gekommen.

Klar, irgendjemand hat einen Fehler gemacht, ich glaube, wie immer in der Luftfahrt, es handelt sich um eine Verkettung von vielen Ereignissen, die zum Absturz geführt haben, man wird daraus lernen, die SOPs werden modifiziert und andere Swiss Cheese Model Scheiben werden neu hinzugefügt.

Happy landings... oder besser gesagt... Happy VSTOL'ings

Beitrag vom 25.11.2021 - 12:47 Uhr
UserJoachimE
User (303 Beiträge)
Was ich nicht verstehe: Wie konnten denn das/die Triebwerk gestartet werden, wenn die Abdeckung den Luftschacht abdeckt?
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:54 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
... die SOPs werden modifiziert und andere Swiss Cheese Model Scheiben werden neu hinzugefügt.
Ein Verfahren zu ändern macht nur Sinn wenn das Verfahren selbst das Problem ist. Wenn der Fehler darin besteht dass Verfahren missachtet oder nicht eingehalten werden, dann ist es wenig hilfreich am Verfahren etwas zu ändern.
Ich hatte die Checklisten erwähnt. Ich wollte es nicht direkt sagen, jetzt mache ich es aber doch. Es gibt vor jedem Flug eine Preflight Inspection, das ist auch beim Militär so. Und ein Punkt auf der Checkliste ist definitiv der Blick in den Ansaugschacht auf den sichtbaren Bereich der Einläufe und der Triebwerke. Da gibt es kein wenn und aber. Nicht für den Techniker und schon gar nicht für den Piloten. Da wird es Kaffee ohne Kekse geben, ohne jeden Zweifel.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:58 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Was ich nicht verstehe: Wie konnten denn das/die Triebwerk gestartet werden, wenn die Abdeckung den Luftschacht abdeckt?
Es gibt bei vielen Militärfliegern zusätzliche Lufteinlassklappen die für kurze Zeit zusätzliche Luft einströmen lassen z.B. bei Strömungsabrissen, bei bestimmten Manövern, besonders schnellem Flug. Das kann schon reichen um einen Motor im Standgas zu versorgen wenn vorne der Deckel drauf ist. Aber für einen Start reicht es eben nicht mehr aus.
Beitrag vom 28.11.2021 - 23:16 Uhr
UserEKO S.
User (1 Beiträge)
Hier trifft es zwar nicht nur direkt den verantwortlichen Piloten, aber trotzdem gilt wohl auch hier, dass die Ursache für 95% aller Unfälle "zwischen den Kopfhörern" liegt.
Beitrag vom 29.11.2021 - 19:44 Uhr
UserPango
User (5 Beiträge)
Es sind in der Tat sogar deutlich mehr als 95%. Ich nehme an dass der verantwortliche Pilot nicht in der VC ist, also doppelt verloren.