Community / / Wie Emirates mit der A380 aus der Kr...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 25.12.2020 - 14:13 Uhr
UserFLAPS FIVE
User (55 Beiträge)
28 Prozent. Das wird wieder nichts. Nicht mal zu Weihnachten kaufen die Leute das für extra Geld. Man sollte der Realität endlich gerade in die Augen schauen. Versuch gemacht, Versuch macht kluch, aber die Ergebnisse wenigstens ehrlich zur Kenntnis nehmen.
Beitrag vom 26.12.2020 - 09:42 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
28 Prozent. Das wird wieder nichts. Nicht mal zu Weihnachten kaufen die Leute das für extra Geld. Man sollte der Realität endlich gerade in die Augen schauen. Versuch gemacht, Versuch macht kluch, aber die Ergebnisse wenigstens ehrlich zur Kenntnis nehmen.

Wieso werden 28% als Misserfolg gewertet? Weil Sie den Artikel nicht komplett lesen können? Aero.de hat mit dem Artikel zusätzliche Einnahmen generiert, die sie ohne Priority vermutlich nicht gehabt hätten. Das ist doch das Ziel und nicht, dass jeder, der nicht dafür bezahlt, den Artikel lesen kann. Klingt für mich nicht nach Misserfolg.

Dieser Beitrag wurde am 26.12.2020 09:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.12.2020 - 12:27 Uhr
User4
User (354 Beiträge)
Wieso werden 28% als Misserfolg gewertet?
Man muss nur mal kurz nachdenken wofür die 28% stehen. Die Ziellinie ist bei 100%, nicht bei 29% oder 30%. Oder was meinen Sie was 100% aussagen würden? Ziel fünffach übertroffen?
Aero.de hat mit dem Artikel zusätzliche Einnahmen generiert, die sie ohne Priority vermutlich nicht gehabt hätten.
Steht den zusätzlichen Einnahmen denn ein zusätzlicher Aufwand entgegen?
Das ist doch das Ziel und nicht, dass jeder, der nicht dafür bezahlt, den Artikel lesen kann. Klingt für mich nicht nach Misserfolg.
Wenn die Marke noch über 95% steigt, bin ich bei Ihnen. Aber nicht bei 30% oder irgendwo in der Nähe davon.
Beitrag vom 27.12.2020 - 01:46 Uhr
UserEricM
User (3260 Beiträge)
Man muss nur mal kurz nachdenken wofür die 28% stehen.

DAS ist ein guter Ratschlag, den sich alle auch Kritiker dieses Modells mal zu Herzen nehmen sollten.
Wofür stehen denn die 100% wirklich? Laut Modell nicht für die erwarteten Einnahmen, sondern für die eingenommene Summe, ab der der Artikel verschenkt wird.
Ab der man also nichts mehr zusätzlich verdienen möchte.
Daher könnte es durchaus trotz der vielen geifernden Kommentare zum Bezahlmodell der Fall sein, dass die Einnahmen auch bei deutlich < 100% im Rahmen der Erwartungen liegen.
Beitrag vom 27.12.2020 - 10:21 Uhr
Usercontrail55
User (2832 Beiträge)
Man muss nur mal kurz nachdenken wofür die 28% stehen.

DAS ist ein guter Ratschlag, den sich alle auch Kritiker dieses Modells mal zu Herzen nehmen sollten.
Wofür stehen denn die 100% wirklich? Laut Modell nicht für die erwarteten Einnahmen, sondern für die eingenommene Summe, ab der der Artikel verschenkt wird.
Ab der man also nichts mehr zusätzlich verdienen möchte.
Daher könnte es durchaus trotz der vielen geifernden Kommentare zum Bezahlmodell der Fall sein, dass die Einnahmen auch bei deutlich < 100% im Rahmen der Erwartungen liegen.
Es ist müßig darüber zu spekulieren mit welchen Erwartungen man hier am Start ist.
Wir wissen nicht, ob man auch schon mit 50,-€ happy gewesen wäre. Da sich jedoch die % auf den Zielwert beziehen, wurde das Ziel (bisher) nicht erreicht. Die Absicht ist auch klar definiert, dem Author eine höhere Einnahme zu erwirtschaften. Das ist erreicht. Ob das Modell das richtige ist, um eine maximale Ausbeute für den Author rauszuholen, oder ob das Thema das Beste ist, dafür Einnahmen zu generieren, ist auch spekulativ. Obwohl man an Beidem durchaus Zweifel hegen kann.

Aber in nackten Zahlen betrachtet... Wenn jeder Leser nur 1€ gegeben hat, dann sind das im Maximum knapp 100 Leser. Selbst der Einzeiler von Herrn Gedat im Forum zur BA B747 hat doppelt so viele Aufrufe. Kann jeder für sich betrachten ob das ein Erfolg ist.
Beitrag vom 27.12.2020 - 14:32 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Wieso werden 28% als Misserfolg gewertet?
Man muss nur mal kurz nachdenken wofür die 28% stehen. Die Ziellinie ist bei 100%, nicht bei 29% oder 30%. Oder was meinen Sie was 100% aussagen würden? Ziel fünffach übertroffen?

Das hat EricM schon beantwortet: die 100% stehen nur dafür, dass man den Artikel danach für alle kostenfrei veröffentlicht. Das heißt noch lange nicht, dass 28% deshalb eine Pleitenummer sind, sondern nur, dass er wahrscheinlich hinter der Paywall bleibt. Das alleine hat noch keine Aussagekraft über die Ertragsfähigkeit dieses Paywall-Modells.

Steht den zusätzlichen Einnahmen denn ein zusätzlicher Aufwand entgegen?

Das weiß ich doch nicht. Ich würde aber schätzen, dass da kein großer Zusatzaufwand dahinter steckt, schließlich hat Andreas Späth auch in der Vergangenheit bereits Interviews durchgeführt, für die es keine Paywall hinterher gab.

Wenn die Marke noch über 95% steigt, bin ich bei Ihnen. Aber nicht bei 30% oder irgendwo in der Nähe davon.

Sie kennen nicht die Zielsetzung der Redaktion. Wenn man das Ziel zu niedrig setzt, sodass es nur wenige Leute braucht, um es zu erreichen, werden die Leute erst recht nicht bezahlen, weil sie abwarten. Die Prozentzahl sagt nichts darüber aus, ob der Artikel bzw. das Bezahlmodell erfolgreich ist oder nicht.
Beitrag vom 27.12.2020 - 14:37 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Es ist müßig darüber zu spekulieren mit welchen Erwartungen man hier am Start ist.

Da stimme ich zu.

Wir wissen nicht, ob man auch schon mit 50,-€ happy gewesen wäre. Da sich jedoch die % auf den Zielwert beziehen, wurde das Ziel (bisher) nicht erreicht.

Auch hier: Sie verwechseln die 100% (bis zum Freischalten des Artikels) mit dem gewünschten Ertragsziel.

Die Absicht ist auch klar definiert, dem Author eine höhere Einnahme zu erwirtschaften. Das ist erreicht.

Exakt. Deshalb davon zu sprechen, dass das "wieder nichts geworden ist", ist in meinen Augen einfach unpassend.

Ob das Modell das richtige ist, um eine maximale Ausbeute für den Author rauszuholen, oder ob das Thema das Beste ist, dafür Einnahmen zu generieren, ist auch spekulativ. Obwohl man an Beidem durchaus Zweifel hegen kann.

Das ist dann halt "Finetuning". Selbst wenn das Thema total uninteressant ist, sind knapp 30% gar nicht schlecht.

Aber in nackten Zahlen betrachtet... Wenn jeder Leser nur 1€ gegeben hat, dann sind das im Maximum knapp 100 Leser. Selbst der Einzeiler von Herrn Gedat im Forum zur BA B747 hat doppelt so viele Aufrufe. Kann jeder für sich betrachten ob das ein Erfolg ist.

Wäre der Artikel frei abrufbar gewesen, hätte man 0€ dafür bekommen. So sind es >0€.
Beitrag vom 27.12.2020 - 14:46 Uhr
UserFLAPS FIVE
User (55 Beiträge)
Wäre der Artikel frei abrufbar gewesen, hätte man 0€ dafür bekommen. So sind es >0€.
Vielleicht spende ich demnächst mal fünf Cent an die aero Redaktion. Immerhin besser als Null.
Beitrag vom 27.12.2020 - 18:26 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Wäre der Artikel frei abrufbar gewesen, hätte man 0€ dafür bekommen. So sind es >0€.
Vielleicht spende ich demnächst mal fünf Cent an die aero Redaktion. Immerhin besser als Null.

Geld bekommen ohne was dafür zu tun? Klasse, dann können Sie mir auch gleich etwas geben!
Beitrag vom 27.12.2020 - 19:08 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Geld bekommen ohne was dafür zu tun? Klasse, dann können Sie mir auch gleich etwas geben!
Das kennen Sie doch längst, auch ganz ohne Corona.
Beitrag vom 27.12.2020 - 19:14 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Geld bekommen ohne was dafür zu tun? Klasse, dann können Sie mir auch gleich etwas geben!
Das kennen Sie doch längst, auch ganz ohne Corona.

Woher?
Beitrag vom 27.12.2020 - 19:24 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Geld bekommen ohne was dafür zu tun? Klasse, dann können Sie mir auch gleich etwas geben!
Das kennen Sie doch längst, auch ganz ohne Corona.

Woher?
Ich glaube ich habe Sie neulich in der Fußgängerzone gesehen, am Boden sitzend mit einem alten Pappkarton und ein paar Münzen drin ... sehr beschäftigt haben Sie nicht ausgesehen.
Beitrag vom 27.12.2020 - 19:41 Uhr
Usercontrail55
User (2832 Beiträge)
Es ist müßig darüber zu spekulieren mit welchen Erwartungen man hier am Start ist.

Da stimme ich zu.

Wir wissen nicht, ob man auch schon mit 50,-€ happy gewesen wäre. Da sich jedoch die % auf den Zielwert beziehen, wurde das Ziel (bisher) nicht erreicht.

Auch hier: Sie verwechseln die 100% (bis zum Freischalten des Artikels) mit dem gewünschten Ertragsziel.
Nein, ich halte mich da an die Aussage von aero.de, die nennt nun mal ein Ertragsziel "... auf welchem Streckenabschnitt zu seinem Erlösziel Ihr Priority-Artikel sich gerade befindet." Wenn sie kein Ziel hätten, würden sie einfach 1€ nehmen, so lange es eben läuft.
Die Absicht ist auch klar definiert, dem Author eine höhere Einnahme zu erwirtschaften.
"... unterstützen Sie die redaktionelle Arbeit auf aero.de und ermöglichen uns Recherchen, die sich über reine Werbeerlöse nicht finanzieren lassen. "
Das ist erreicht.
Grundsätzlich. Auch wenn das Ziel nicht erreicht wurde, könnte man ja durchaus mit dem erreicheten Erlös zufrieden sein. Das sind ja zwei unterschiedliche Punkte.
Warum das nicht geklappt hat, leider, steht auf einem anderen Blatt.


Dieser Beitrag wurde am 27.12.2020 19:43 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.12.2020 - 11:30 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Geld bekommen ohne was dafür zu tun? Klasse, dann können Sie mir auch gleich etwas geben!
Das kennen Sie doch längst, auch ganz ohne Corona.

Woher?
Ich glaube ich habe Sie neulich in der Fußgängerzone gesehen, am Boden sitzend mit einem alten Pappkarton und ein paar Münzen drin ... sehr beschäftigt haben Sie nicht ausgesehen.

Ahja, na wenn Sie meinen. Sie können echt nur Blödsinn erzählen, was?
Beitrag vom 28.12.2020 - 19:40 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Nogger Dir Einen.
1 | 2 | « zurück | weiter »