Community / / Wie sich das Lufthansa-Drehkreuz ger...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 07.03.2020 - 21:51 Uhr
UserKranich
User (431 Beiträge)
Das ist doch eine Werbeschrift der Fraport AG, müsste die nicht als Werbung extra gekennzeichnet werden ?
Fraport versucht wohl auf diese Weise den abstürzenden Aktienkurs zu bremsen.
Lufthansa wird hier auch noch instrumentalisiert. Entgegen dem Eindruck, den die Überschrift hier suggeriert, ist Lufthansa eher auf dem Weg sein Drehkreuz in München auszubauen und nicht in Frankfurt.
Beitrag vom 08.03.2020 - 01:40 Uhr
UserPille
User (222 Beiträge)
Wenn sich der Aktienkurs von irgendwelchen Nachrichten bei aero.de steuern lässt, gründe ich morgen mein eigenes Luftfahrt-Portal (was aero glaube ich offiziell sein möchte).
Beitrag vom 08.03.2020 - 12:53 Uhr
UserSpheniscidae
User (450 Beiträge)
Solange es keinen Deal mit der Bahn gibt, dass ich mein Zugticket als Teil meines Flugtickets buchen kann und damit in die entsprechenden PAX-Rechte bei Verspätungen bekomme, braucht man mir mit dem tollen Bahnanschluss nicht zu kommen.
Der Münchner Flughafen macht Spass. Frankfurt, naja...
Beitrag vom 08.03.2020 - 13:21 Uhr
UserEricM
User (4283 Beiträge)
Das wirkt schon etwas so, als wollte sich Fraport selbst Mut zusprechen ...

In der aktuellen Krise wird massiv in Online-Kommunikation investiert. Viele klassisch orientierte Führungskräfte machen jetzt zum ersten Mal Erfahrungen mit Online Konferenzen.
Die notwendige Infrastruktur dafür wird jetzt aufgebaut und auch die bisherigen Hardcore-Verweigerer machen damit jetzt ihre Erfahrungen.
Inwieweit das langfristige Auswirkungen auf das Geschäftsreise-Verhalten haben wird, bleibt abzuwarten.

Im Touristiksektor hingegen dürfte 2020 ein einmaliger Ausrutscher nach unten werden und 2021ff. eher Nachholbedarf zeigen.

Wie sich das insgesamt auf Fraport und ihren eher Business-lastigen Home-Carrier LH auswirkt, ist schwer abschätzbar.
Aber so wie Fraport in diesem Text weiteres Wachstum fast schon beschwört, machen die sich da scheinbar auch Gedanken ...


Dieser Beitrag wurde am 08.03.2020 13:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2020 - 16:35 Uhr
Userchris7891
User (809 Beiträge)
Solange es keinen Deal mit der Bahn gibt, dass ich mein Zugticket als Teil meines Flugtickets buchen kann und damit in die entsprechenden PAX-Rechte bei Verspätungen bekomme, braucht man mir mit dem tollen Bahnanschluss nicht zu kommen.
Der Münchner Flughafen macht Spass. Frankfurt, naja...

Buche einen Flug bei Lufthansa ab Mannheim, Karlsruhe, Bonn, Dortmund, Aachen... Schon hast du diese Vorteile.
Beitrag vom 08.03.2020 - 19:26 Uhr
UserSpheniscidae
User (450 Beiträge)
Danke für den Hinweis. Das wusste ich nicht. Schade, dass ich da nicht wohne.