Community / / Zeitlücke zwischen Bombenalarm und ...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 27.05.2021 - 11:41 Uhr
UserDanTheMan
User (23 Beiträge)
Wieso gibt es keine Aufnahmen von dieser MiG-29? Ca. 130 PAX an Bord und keiner kommt auf die Idee, solch ein Manöver zu filmen und im Internet zu veröffentlichen?
Der Crew ist aufgrund der damaligen Informationslage kein Vorwurf zu machen. Hoffe nur sie haben den Voice Recorder in Minsk gezogen.
Beitrag vom 27.05.2021 - 11:47 Uhr
UserAviation man
User (63 Beiträge)
Laut Aussagen in der Presse der letzten Tage sollen sich "Agenten" an Bord befunden haben.
Die werden solche Aufnahmen sichern unterbunden haben.
Und ich glaube da eher unseren westlichen Behörden und Staaten und nicht den eines Diktators.
Ausserdem, warum sollte die Hamas sowas auf einem Flugzeug von Athen nach Vilnius machen. Wohl eher aus TLV raus...
Beitrag vom 27.05.2021 - 12:01 Uhr
UserDanTheMan
User (23 Beiträge)
An allen links besetzten Fensterplätzen (20-30 Reihen) gleichzeitig?
Ich glaube auch eher den westlichen Behörden, das mit dem Abfangjäger ist aber bisher lediglich eine Mutmaßung. Funkprotokoll und Flugroute scheinen deckungsgleich zu sein.

Btw: Die Hamas-Geschichte ist Nonsense. Nichtsdestotrotz, schon mal am TLV gewesen? An einem griechischen Airport hätten sie durchaus bessere Karten...
Beitrag vom 27.05.2021 - 12:39 Uhr
Usertriangolum
User (166 Beiträge)
Der Flugweg ist ähnlich der von Deutschland nach Italien wo das Flugzeug gerade mal so 15 bis 20 Minuten braucht um Österreich zu überfliegen. In diesem Fall Belarus.

Eine QRA brauch 12 bis 15 Minuten in die Luft und nochmal 2 bis 4 Minuten um zum Flieger zu kommen. Das ist extrem knapp.

Die Flugroute überflog jedoch beide wichtigen Airbase aber war auch in der Nähe des Atomkraftwerke.

Es spielt keine Rolle woher die Drohung kam und ob diese glaubhaft ist. Es gibt in jedem Land ein Protokoll was dann triggert.
Es ist ja kein internationaler Luftraum sondern der eines souveränen Landes. Auch da, wie bei uns, werden in solchen Fällen Kampfflugzeuge hoch geschickt.

Also die Berichterstattung zu Kampfflugzeugen ist unseriös da es Standard ist bei solchen Dingen.

Aber, Belarus, also der Präsident sagte das selbst vor dem Parlament gestern, hatte die Migs erst los geschickt nachdem es seinen Kurs abgeändert hat und wohl erst ein paar Minuten danach auch erreicht.

Das ist glaubhaft, wenn wir uns noch einmal die Flugstrecke und Zeit anschauen. Die Mig müsste sonst schon BEI Einflzg alarmiert worden sein oder bereits in der Luft gewartet haben. Alles andere passt von der Zeit bis kurz vor der Grenze nicht. Sie kann sie sonst nicht dort schon abgefangen haben können.

Aber, eine Abschussdrohung wird ganz sicher mitgeschnitten worden sein wenn es diese je gab. Es sollte sehr leicht sein das nachzuweisen. Bisher kam dazu nichts. Das einzige was kam und kommt sind Informationen aus Belarus. Funkverkehr, Aussagen der Einsatzstellen und vieles mehr. Es hat sogar Experten Eingeladen alles vor Ort selbst zu prüfen incl. deren Kosten dafür komplett zu übernehmen.

Aus Europa & Co. kommen nur Vorwürfe, Sanktionen und über Medienbamde irgendwelche obskuren "Recherchen*.

Wo sind wir hier bitte? Es gibt drei große Fachportale zu Flugzeuge & Co. Keines hat mehr Kompetenz als Spiegel in diesen Dingen?

Es ist doch wohl nicht zu viel verlangt mal auf Standard Richtlinien in solchen Fällen sachlich hinzuweisen. Dazu selbst die Infos zusammen zu tragen und zu bewerten oder? Oder schreibt ihr wo nur ab?

Es gibt Äußerungen vom Präsidenten Belarus vor dem Parlament gestern, u. A. Das die woanders hätten gar nicht mehr landen dürften. Es ist doch sicher ganz leicht das heraus zu bekommen und ihnr der Lüge zu überführen wenn dem nicht so war.

Also, wo ist der Faktencheck dazu von eurem Fachportal?

Und wir hat 2016 die Ukraine ein Belarus Flugzeug damals zur Umkehr gezwungen um in Kiew zu landen wieder, einen Mann zu verhaften, um dann das Flugzeug wieder starten zu lassen?
Warum wird hierüber nicht mal vergleichen berichtet?

Selbst wenn Belarus mit voller Waffengewalt das Flugzeug hat landen lassen. Es ist ihr Luftraum. Die USA hätten es genauso gemacht in ihren Luftraum. Haben sie übrigens schon öfter.

Also warum wird in einem Fachportal nicht sachlich berichtet und sich auf andere Medien gestützt die eh nur meist Abschreiben oder eine andere Agenda haben?

Und dann mal zum festgenommen selbst. Hört auf den oppositionellen Blogger zu nennen. Also bei aller Liebe aber ein in der Ukraine ausgebildeter und im Donbas kmäpfender Mann welcher mit faschistischen Brigaden dort gegen Ukrainer kämpfte welche im Donbas sich gegen Kiew stellten als Journalisten, Blogger oder Oppositionellen zu bezeichnen ist verkl@rung und Verharmlosung. Der arbeitet bei einem NGO Sender in Warschau um von dort den Umsturz in Belarus zu unterstützen, zeigt sich mit einer Alternativen Belarus Flagge und zeigt den Hitler Gruß.

Also Leute, egal ob gewollt oder Zufall aber wenn Belarus seine Behörden den als Terrorist führt und ihn bei dieser "Kontrolle" fest nehmen kann dann haben die erst einmal allen Grund dazu.

Aber selbst wegen solch einen Menschen holen die kein Flugzeug vom Himmel mit Waffenandrohung. Sowas wird wenn anders geregelt. Das ist kein Assange oder Snowden gewesen wonder Westen alle Hebel in Bewegung gesetzt hat und gegen jedes Menschen und Völkerrecht Dinge unternahmen um diesen habhaft zu werden.

Beitrag vom 27.05.2021 - 23:31 Uhr
Userhobbes
User (40 Beiträge)
@triangolum:

Ihr Beitrag wurde mit jedem Satz, mit jedem Abschnitt lustiger. Am Schluss habe ich lauthals gelacht.
Beitrag vom 28.05.2021 - 06:36 Uhr
Userhamtlg
User (28 Beiträge)
Wieso gibt es keine Aufnahmen von dieser MiG-29? Ca. 130 PAX an Bord und keiner kommt auf die Idee, solch ein Manöver zu filmen und im Internet zu veröffentlichen?

Ich bin in den 90er Jahren sehr viel mit Korean Air von Frankfurt über Russland nach Seoul geflogen. Erst mit B747-300 mit Zwischenstop zum tanken in Moskau, später mit B747-400 nonstop. Damals konnte man ja auch noch ins Cockpit und da habe ich viele Stunden verbracht. Über Russland war es nicht unüblich von Kampfjets begleitet und überprüft zu werden. Die zeigten sich dann erst einmal kurz seitlich vor dem Bug, gingen dann etwas runter und hängen sich hinten an die B747 ran. Die Piloten wussten von der Anwesenheit, von den Passagieren in der Kabine hat die aber nie jemand gesehen. Die Jetpiloten kennen sehr genau die Toten Winkel der Kabinenfenster. Es reicht ja wenn die Cockpit Crew von der Anwesenheit weiß.
Beitrag vom 30.05.2021 - 10:42 Uhr
UserTobias Mase
User (8 Beiträge)
Wieso gibt es keine Aufnahmen von dieser MiG-29?

Laut bloggenden Piloten ist es ueblich bei Ereignissen wie Bombendrohungen, Begleitflugzeuge zu schicken. Interessanter waeren Funkmitschnitte, die zeigen, dass der Pilot nicht freie Entscheidung hatte, wie Weissrussland sagt. Diese alternativen Funkmitschnitte gibts bisher nicht. Man kann wohl annehmen, dass es sich so abgespielt hat, wie die bisher veroeffentlichten Funkprotokolle sagen.

Auf den Seiten des Dossier.Center, dem Anti-Kreml-Projekt von Chodorkowsky, wurde veroeffentlicht, dass der Flughafen von Litauen die Droh-E-Mail um 12:30 Uhr bekommen hat. Also 5 Minuten bevor das Flugzeug vom ukrainischen in den weissrusssichen Luftraum wechselte.
 http://translate.google.de/translate?u=https://dossier.center/bel-hamas/

Das Dossier.Center sagt aber auch, dass es herausgefunden habe, dass der Flughafen in Weissrussland diese E-Mail nicht bekommen habe, aber darauf reagiert hat. Amuesant.
Beitrag vom 30.05.2021 - 12:12 Uhr
UserTobias Mase
User (8 Beiträge)
Laut Aussagen in der Presse der letzten Tage sollen sich "Agenten" an Bord befunden haben.

Was weißrussische Agenten angeht, gab es diesen Verdacht, weil nicht alle Passagiere nach dem Minsk-Aufenthalt eingestiegen sind. Es zeigte sich aber, dass die von Vilnius nach Minsk gebucht hatten und deswegen gleich in Minsk blieben.