Community / / Zuckerberg lehnte Begrüßung in Sch...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 06.03.2016 - 14:35 Uhr
Userdsb
Luftfahrt
User (50 Beiträge)
Kein Respekt mehr, die Jugend von heute
Beitrag vom 06.03.2016 - 15:48 Uhr
UserPLANEtruth
ex SEN ca.420.000 Flugmeilen p.a.
User (361 Beiträge)
.... Respekt .....
Herr Zuckerberg fuehlt sich vielleicht nicht als ein VIP, deshalb muss man das eben auch verstehen, nicht als "hochnaesig"!

BER hat wohl noch nie was von Funk oder TCAS gehoert um sich vorher anzumelden??

Ein "Privatflieger" zahlt fuer den Service und nicht fuer einen VIP Empfang!
Egal ob Mr. XY kommt oder Mr. Zuckerberg!

Die Gebuehren werden dadurch nicht teurer/billiger!

Er will nicht, so easy!
Beitrag vom 06.03.2016 - 16:23 Uhr
Userfbwlaie
User (4211 Beiträge)
Ab wieviele Milliarden auf den Konto, facebook follwer,,,, kommt der Mühlenberg zu jeder Tages- und Nachtzeit zum Flieger auf dem Vorfeld?
Was denkt sich Mühlenberg dabei?
So macht man sich doch nur lächerlich und für BER untragbar!
Beitrag vom 06.03.2016 - 18:40 Uhr
UserExperte
User (125 Beiträge)
Peinliche Aktion! Herr Mühlenfeld hat offenbar nichts Sinnvolleres und Dringenderes zu tun, als nachts irgendwelche Yuppies am Flughafen begrüßen zu wollen.
Beitrag vom 07.03.2016 - 10:44 Uhr
Useratc
User (391 Beiträge)
Mark Zuckerberg ist nicht irgendein Yuppy sondern einer der einflußreichsten Unternehmer der Welt.
Reel gesehen hat er wahrscheinlich mehr Macht, als viele Staatschefs, die mit Teppich und Tätärä in SXF empfangen werden.
Die mangelnde Absprache ist schon sehr BER.
Beitrag vom 07.03.2016 - 11:25 Uhr
Userfbwlaie
User (4211 Beiträge)
Keiner muß vor Zuckerberg und Co im vorauseilenden Gehorsam in die Knie gehen - auch nicht der kleinste Dorfpolitiker!
Unser politisches System krankt daran, daß manche Politiker sich wie Mühlenfeld verhalten!
Hat Zuckerberg wirklich soviel Macht? Einige Unternehmenslenker sind doch oft Opportunisten reinsten Wasser vgl. Steven Jobs, Microsoft und Steuern bzw. Steuervermeidung!
Beitrag vom 07.03.2016 - 12:38 Uhr
UserUltravoxreunion
User (401 Beiträge)
Extrem peinlich, also wenn ich im Privatjet reisen würde, dann wer ich auch genervt wenig irgend so ein Hansel da rumsteht, während ich einfach nur ins Hotel will....

Was für einen Hintergrund hat Herr Mühlenfeld?

Erinnert mich als Roland Koch irgendwann in den 90ern Bill Clinton auf der Rhein Main AFB begrüßen wollte. Bill ist die Treppe runter, schaute Koch ganz wirr an, der wohl fein sauber eine Begrüßung abspulte und drehte sich noch auf dem Absatz um und entschwand... Und dafür hatte Herr Koch wahrscheinlich Stunden am Flughafen gewartet...
Beitrag vom 07.03.2016 - 18:22 Uhr
Usersciing
User (323 Beiträge)
Was für einen Hintergrund hat Herr Mühlenfeld?

Soweit ich mich erinnere ist er Chef der 3 Berliner Flughäfen. Auf einem der Flughäfen ist der Privatjet gerade gelandet war, also quasi Gast.

In einem Restaurant z.B. ist es auch Usus als VIP vom Geschäftsführer empfangen zu werden. Das sich das Restaurant dann gerne damit als PR schmückt und ein Bildchen macht wohl auch. Gut muss man nicht wollen, sagt man Bescheid, Drops gelutscht.

Aber das Zuckerberg aus Paranoia dann 15min nicht aus dem Flugzeug steigt, ist glaube sein persönliches Problem. Eine Diva braucht halt ihre Macken.

Aber beim BER muss man sinnbefreit bashen beim kleinsten Anlass, langweilig und nicht lustig.

Beitrag vom 07.03.2016 - 20:40 Uhr
UserUltravoxreunion
User (401 Beiträge)
@ Sciing: der Vergleich mit dem Restaurant passt sehr gut. Denn dabei geht es doch dem Besitzer darum den Besuch des VIPs zu seinen Gunsten auszunuzten. Hier war es doch sicherlich auch so....
Beitrag vom 07.03.2016 - 22:47 Uhr
Userfbwlaie
User (4211 Beiträge)
@Sciing,
der Geschäftsfürer eines Restaurants empfäng seine besonderen Gäste aber im Haus und nicht auf dem Parkplatz am oder vor dem Haus. Sollte Mühlenberg dann Zuckerberg samt Entourage zur Personen - und Zollkontrolle begleiten (im Restaurant: zum Tisch)?
Im Restaurant ist das eine Angelegenheit von einer oder 2 Minuten...