Flugtests in Paris
Älter als 7 Tage

Concorde soll wieder abheben

Concorde
Concorde der Air France, © Delafosse, Air France
PARIS - Das Überschallflugzeug Concorde wird nach seinem Dienst-Ende vor sieben Jahren auf mögliche neue Flüge vorbereitet. Französische Luftfahrtexperten würden am Wochenende Triebwerktests am Flughafen Paris-Le Bourget durchführen.

Dies teilte die britische Gruppe "Rettet die Concorde" (SCG) mit. Dies sei der erste Versuch, um die Flugtauglichkeit der "Königin der Lüfte" zu prüfen und eine Maschine der Air France wieder in den Dienst zu stellen. "Es ist keine Frage mehr, ob, sondern wann", hieß es auf der SCG- Webseite.

Beim ersten Test in den Labors des Luftfahrtmuseums am Flughafen soll zunächst herausgefunden werden, ob die vier Triebwerke des britischen Motorenherstellers Rolls-Royce sicher gestartet werden können. In einem nächsten Schritt würde eine Fahrt auf dem Rollfeld getestet, bevor die Maschine überhaupt abhebt.

Die Anhänger des historischen Überschallflugzeugs sprachen von "dem entscheidendsten Augenblick in der Geschichte der Concorde". Neue Flüge sind laut SCG jedoch nur für kulturelle Zwecke geplant. Die Gruppe hofft, dass die Concorde zur Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London fliegt. Auch eine Maschine der Britisch Airways soll wieder flugtauglich gemacht werden. Dafür müssten aber umgerechnet 17 Millionen Euro investiert werden.

Die beiden Betreiber des Überschallflugzeugs, British Airways und Air France, stellten den Betrieb vor sieben Jahren ein. Drei Jahre zuvor war eine Concorde erstmals in ihrer 27-jährigen Geschichte abgestürzt. Bei dem Unglück nahe Paris starben 113 Menschen.
© dpa | 29.05.2010 15:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.05.2010 - 21:41 Uhr
Es wäre schon ein grosser Schritt wenn es einmal belastbare Fakten gibt zu folgender Aussage in den von zuvor erwähnten Artikeln :

„Ebenfalls auf Lärmvermeidung setzt Supersonic Aerospace International (SAI) mit ihrem Quiet Supersonic Transport, wie der Name schon sagt, auf Lärmvermeidung: Durch ein besonderes V-Leitwerk soll der Knall beim Durchbrechen der Schallmauer hundertmal leiser sein als noch bei der Concorde.“
Beitrag vom 30.05.2010 - 21:22 Uhr
Vielleicht klappt es ja. Wäre toll.
Siehe auch:  http://www.aero.de/forum/Allgemeines-aus-der-Luftfahrtbranche/Die-CONCORDE---Ist-ein-come-back-moeglich/

mfg n
Beitrag vom 30.05.2010 - 19:23 Uhr
Na dann viel Glück ! Wer verfügt denn eigentlich über die vielen gut erhaltenen Teile die benötigt werden um den Flieger mal wieder abheben zu lassen ? Wieviel grundsätzlich noch wiederherstellbare Maschinen gibt es denn noch nachdem sich viele Museen bereits bedient haben ?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden