Transatlantikbündnis genehmigt
Älter als 7 Tage

EU-Kommission gibt British Airways und Iberia grünes Licht für Fusion


Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2174
BA
British Airways und Iberia, © British Airways, newscast

Verwandte Themen

British Airways / Iberia
Zielflughäfen
148 / 117
Flugzeuge
245 / 174
Passagiere
33,0 Mio. / 28,5 Mio.
Fracht
777 t / 242 t
Mitarbeiter
40.000 / 22.500
Umsatz
10,0 Mrd. Euro / 5,45 Mrd. Euro
Gegründet
1924 / 1927
BRÜSSEL - Die Fluggesellschaften British Airways und Iberia dürfen sich nach einer EU-Entscheidung zu einer der größten Airlines der Welt zusammenschließen. Die Europäische Kommission gab am Mittwoch in Brüssel grünes Licht für die Fusion. Mit dem Zusammenschluss rückt die neue Gruppe mit dem Namen International Airlines Group den europäischen Riesen Air France-KLM und Lufthansa entscheidend näher.

Durch die Fusion wollen die Unternehmen in einigen Jahren jährlich rund 400 Millionen Euro Kosten einsparen. Die neue Gruppe soll mit rund 400 Maschinen 200 Ziele anfliegen und 58 Millionen Passagiere pro Jahr befördern.

Es gebe weiterhin ausreichend Konkurrenz auf den wichtigsten Strecken, entschieden die Brüsseler Wettbewerbshüter. Auch im Frachtverkehr und bei der Bodenabfertigung müsse das neue Unternehmen mit einer Reihe von Wettbewerbern rechnen. Im April hatten British Airways (BA) und Iberia den Vertrag unterzeichnet. Ende dieses Jahres soll die Fusion abgeschlossen sein.

Nach früheren Angaben wollen sowohl BA als auch Iberia unter ihren Markennamen weiterfliegen, sich mit der Fusion aber für die Zukunft absichern. Beide Unternehmen stecken tief in den roten Zahlen. Iberia war 2009 erstmals seit 13 Jahren mit einem Minus von 273 Millionen Euro in die Verlustzone geflogen. British Airways hatte im vergangenen Jahr rund 400 Millionen Pfund (knapp 460 Mio Euro) Verlust verbucht.

Die Zustimmung der Anteilseigner wollen Iberia und BA nach früheren Angaben im November einholen. Ende Juni hatte sich das BA-Management mit den Treuhändern der Pensionskassen auf eine Sanierung der hochdefizitären Rentensysteme geeinigt. Die Spanier hatten sich vorbehalten, aus der Fusion auszusteigen, falls BA das Milliardenloch in den Pensionskassen nicht stopfen könnte.

Transatlantikbündnis genehmigt

Ebenfalls frei ist der Weg für das Transatlantikbündnis der Fluglinien British Airways, American Airways und Iberia. Die EU-Kommission gab am Mittwoch in Brüssel grünes Licht auch für diese Kooperation.

Allerdings müssen die Airlines dafür Start- und Landerechte abtreten. Vor allem an den beiden großen Londoner Flughäfen werden sie Slots zur Verfügung stellen, um auf den Strecken nach Amerika Wettbewerbern eine Chance zu geben. Das teilte die EU-Kommission mit. British Airways, American Airlines und Iberia gehören der Allianz Oneworld an. Das Bündnis konkurriert mit der Star Alliance, zu der auch die Deutsche Lufthansa zählt.

© dpa, aero.de | Abb.: British Airways, newscast | 14.07.2010 11:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.07.2010 - 17:46 Uhr
American Airways??? Das muss Airlines heißen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden