Paris Air Show 2011
Älter als 7 Tage

Boeing stellt Modifikationen an 777-300ER in Aussicht

Jim Albaugh
BCA-Chef Jim Albaugh, © aero.de

Verwandte Themen

PARIS - Eine Weiterentwicklung der GE90-Triebwerke und eine Modifikation der Tragflächen sollen die Absatzanteile der Boeing 777-300ER in den nächsten Jahren sichern. Boeing sei sich des Wettbewerbs durch den Airbus A350-1000 bewusst, sagte der Chef der Boeing Verkehrsflugzeugsparte, Jim Albaugh, bei einer Veranstaltung am Rande der Paris Air Show. "Ausgehend vom aktuellen Flugzeug werden wir eine Reihe von Modifikationen einführen."

Am Dienstag besiegelten Airbus Vorstandschef Tom Enders und Rolls-Royce-Chef John Rishton in Paris formal eine Vereinbarung, die die Entwicklung eines leistungsstärkeren Trent XWB-Antriebs für die A350-1000 vorsieht. Das Vorhaben wird allerdings auch das EIS der A350-1000 um zwei Jahre bis 2017 verzögern.

General Electric und Boeing haben bereits mit einer Überholung der GE90 - dem einzigen Triebwerkstyp für die 777-300ER - begonnen. Im nächsten Jahr sollen Tests mit einem neuen Kompressor beginnen. Zudem prüft Boeing eine Vergrößerung der Tragflächen-Spannweite.

Abhängig von der Endkonfiguration der A350-1000 und den in Toulouse erzielten Ramp-Up-Raten wappnet man sich in Seattle aber auch für radikalere Schritte. Mit Blick auf das nächste Jahrzehnt könnten neue Triebwerke eingeführt oder das 777-Programm um eine weitere Ausbaustufe ergänzt werden, ließ Albaugh erkennen.
© aero.de | Abb.: aero.de | 22.06.2011 09:54


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden