Flugzeugbau
Älter als 7 Tage

Boeing verliert 787-Auftrag von China Eastern Airlines

787
Boeing 787, © The Boeing Company

Verwandte Themen

HONGKONG - China Eastern Airlines hat ihre Aufträge für 24 Boeing 787 aufgelöst. Anstelle der 787 werde Boeing in Chargen von 2014 bis 2016 ersatzweise 45 737 an das Unternehmen liefern, erklärte China Eastern am Dienstag in einer Pflichtmitteilung. Der Listenpreis dieser Flugzeuge von 3,3 Milliarden US Dollar entspreche in etwa dem Wert des stornierten 787-Auftrags. China Eastern begründete die Ersatzlieferung mit den Verzögerungen bei der 787.

Die SkyTeam-Airline hatte im August 2005 15 787 für die eigene Flotte und neun 787 für ihre Tochter Shanghai Airlines bestellt.

In den vergangenen Monaten zogen mehrere Kunden Aufträge für die 787 zurück. Air Berlin strich ihren Auftrag im Frühjahr um zehn auf 15 Flugzeuge zusammen, die jetzt ab 2015 ausgeliefert werden sollen. Die britische Monarch Airlines löste unlängst ihren Vertrag über sechs 787 vollständig auf.

Im laufenden Jahr musste Boeing mit der jüngsten Stornierung aus China sein Auftragsbuch im Programm 787 um insgesamt 50 Abbestellungen korrigieren.
© aero.de | Abb.: The Boeing Company | 18.10.2011 08:47

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.10.2011 - 09:58 Uhr
Oberflächlich betrachtet ist der Deal für Boeing gar nicht so unvorteilhaft. Die ohnehin kaum verfügbaren B787 werden gegen in relativ kurzer Zeit verfügbare B737 getauscht die dann auch in Umsatz und Gewinn umgesetzt werden können. Dabei bleibt vielleicht für Boeing sogar mehr hängen als bei B787.

Doch bei genauer Betrachtung ist das eine schallende Ohrfeige für Boeing und deren Produktstrategie der relativ kleinen Langstreckler. Wenn die jetzt abbestellt haben ist kaum vorstellbar das China Eastern in 5 Jahren das Modell wieder neu bestellt. Oberhalb A330 haben die jetzt weder Pax.-Flugzeuge in Betrieb noch bestellt. Was also käme dann bei Bedarf in Betracht?. B777 wäre denkbar aber ein altes Modell einführen wo A350 am Horizont erscheint ist eher unwahrscheinlich.

So schnell werden sie sicherlich keine A350 bestellen. Allein schon um das Gesicht von Boeing zu wahren. Wenn aber doch hat A350 die besten Chancen zumal China Eastern eine große Airbus-Flotte betreibt und damit genügend Piloten mit geringer Umschulung bereit stehen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden