Flugzeugbau
Älter als 7 Tage

Transaero Airlines unterzeichnet mit Airbus Grundsatzvereinbarung über vier A380

Transaero A380
Airbus A380 mit Transaero-Livery, © Airbus
FRANKFURT - Der Flugzeughersteller Airbus hat einen Auftrag aus Russland erhalten. Transaero Airlines, die zweitgrößte russische Fluggesellschaft, habe mit der EADS-Tochter eine Grundsatzvereinbarung über vier A380-Flugzeuge unterzeichnet, teilte Airbus am Freitag mit.

Transaero werde damit zum ersten Kunden für das Modell in Russland, der GUS und Osteuropa. Der A380 gilt als das größte zivile Verkehrsflugzeug der Welt. Die Vereinbarung hat ein Geschäftsvolumen von etwa 1,5 Milliarden Euro nach Listenpreis.
© dpa-AFX | 28.10.2011 09:34

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.10.2011 - 13:07 Uhr
Interessant ist daran eigentlich nur, dass hier im Forum wohl die Meinung herrscht, dass jeder neue Kunde für die A380, keine Strecken und schon gar keine Passagiere hat. Die A380 kann auf jedem Flughafen abgefertigt werden, die auch von der B777-300 angeflogen werden kann, ob man das dann in 90 Minuten schafft, ist eine andere Diskussion, aber möglich ist es: Sie ist zudem der B747 radlastmässig überlegen und die kann ja bekanntlich auf zig Flughäfen landen. Alos kommt endlich mal runter von eurem Schwarzmalerposten was die A380 angeht, dieses Flugzeug ist für beinahe allen größeren Flughäfen mit einer 2750x45m Piste geeignet.
Jeder B747-400 Operator hat das Know How und die Kundschaft diese durch A380 zu ersetzen. Wie dicht die Bestuhlung ist und wie hoch die Frequenzen, kann man erstmal aussen vorlassen, zumal wir das alles sowieso nicht verstehen.
Beitrag vom 28.10.2011 - 16:47 Uhr
Wie ich ja bereits sagte, könnte ich es mir zur high season in Ferienzeiten auch vorstellen...aber wenn man sich die (Charter-)Ziele in der Sommerferiensaison mal anschaut, sieht man, dass darunter nicht wirklich viele Destinationen sind, die für den Betrieb des A380 geeignet, bzw. ausgelegt oder gar zugelassen sind.
Beitrag vom 28.10.2011 - 16:10 Uhr
Recht ambitioniert zweifellos schon. Bei 700 Sitzen können es in First und Business ja nicht gar so viele Plätze geben. Das lässt mich vermuten das der Einsatz oft auf Touri-Strecken erfolgen soll. Da sie mit B744 schon großes Gerät betreiben kann man davon ausgehen das sie das einigermaßen überblicken. Der Einsatz im Touristikverkehr ist natürlich weltweit Neuland aber je höher die Spritpreise steigen desto mehr Chancen hat kostensparender Sammelverkehr. Hier hat die Zukunft von A380 ja noch gar nicht begonnen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden