Flugbetrieb ruht
Älter als 7 Tage

Cirrus Airlines stellt Insolvenzantrag – Siegloch: "Alarmsignal"

Cirrus Airlines
Cirrus Airlines, © world-of-aviation.de, Bjoern Schmitt Aviation Photography

Verwandte Themen

SAARBRÜCKEN - Cirrus Airlines hat einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Saarbrücken gestellt. Der Flugverkehr bleibe ausgesetzt, teilte das Saarbrücker Unternehmen am Montagabend mit. Das Gericht werde am heutigen Dienstag einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen. Das Insolvenzgericht im saarländischen Sulzbach, eine Außenstelle des Amtsgerichts Saarbrücken, bestätigte den Eingang des Insolvenzantrags.

Begründet worden sei der Antrag mit einer drohenden Zahlungsunfähigkeit, sagte ein Gerichtssprecher.

Nach Angaben des Luftfahrt-Bundesamtes ruht mit sofortiger Wirkung die Betriebsgenehmigung von Cirrus. Damit ist die Fluggesellschaft nicht mehr berechtigt, Passagiere sowie Post oder Fracht im gewerblichen Verkehr zu befördern, wie das Bundesamt am Montag in Braunschweig mitteilte.

Cirrus Airlines hatte am Freitagabend den Flugbetrieb zunächst befristet bis Ende dieser Woche eingestellt. Passagiere würden umgebucht, die rund 300 Mitarbeiter arbeiteten zunächst weiter, hatte es von Cirrus geheißen.

Siegloch: Insolvenz muss Alarmsignal für Politik sein

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Klaus-Peter Siegloch, mahnte: "Cirrus' Insolvenz muss ein Alarmsignal für die Politik sein. Sie zeigt, dass die deutsche Luftfahrt nicht endlos belastbar ist." Die Fluggesellschaften stünden unter hohem wirtschaftlichen Druck bei gleichzeitig sehr schmalen Gewinnspannen. "Jede Wettbewerbsverzerrung, wie zum Beispiel durch die Luftverkehrsteuer, schädigt daher die Unternehmen - mit massiven Folgen."

Unterdessen sorgen sich mehrere Flughäfen, die von Cirrus angeflogen werden, um die Zukunft der Airline. Dazu zählt der Flughafen Münster/Osnabrück, von dem aus Cirrus nach Stuttgart fliegt. "Das ist eine Verbindung, die vor allem für die regionale Wirtschaft wichtig ist", sagte ein Flughafensprecher. Den vorläufigen Rückzug von Cirrus Airlines führte er auf die zum Jahresanfang 2011 eingeführte Luftverkehrssteuer zurück.

Kein Linienbetrieb mehr in Hof

Kritik an Cirrus kam aus dem oberfränkischen Hof. Vom dortigen Flughafen Hof-Plauen fliegt Cirrus nach Frankfurt am Main. Das Einstellen des Flugbetriebes komme zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, sagte Oberbürgermeister Harald Fichtner (CSU). Die öffentliche Hand subventionierte den Linienflugbetrieb in Hof 2011 mit 3,6 Millionen Euro. Die Zahlungen seien nun natürlich ausgesetzt worden, betonte Fichtner.

Die Airline unterhält nach früheren Angaben von Cirrus-Geschäftsführerin Ingrid Schultheis aktuell sieben verschiedene Linienflugverbindungen innerhalb Deutschlands sowie nach Österreich und in die Schweiz. Der letzte Cirrus-Flieger sei am Freitagvormittag rausgegangen.

Cirrus wurde 1995 von Gerd Brandecker gegründet. Die Flotte besteht laut Schultheis aus sieben Flugzeugen. Hauptsächlich betreibt Cirrus Do328-100. Im vergangenen Jahr habe Cirrus auf Linienflügen rund 200.000 Passagiere befördert.
© dpa-AFX | Abb.: world-of-aviation.de, Bjoern Schmitt Aviation Photography | 23.01.2012 17:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.01.2012 - 20:15 Uhr
Die waren doch eh alle geleast, oder? ...und selbst wenn nicht: Für die Mühlen muss man erst einen Abnehmer finden...
Beitrag vom 24.01.2012 - 17:59 Uhr
Da hat Herr B aus S wohl endgültig die Lust verloren. Lieber noch ein paar Euro aus dem Verkauf der Flugzeuge schlagen, als weiter drauf zahlen zu müssen...

Für die Mitarbeiter tut es mir mehr als leid!
Beitrag vom 24.01.2012 - 01:54 Uhr
das tut weh sowas zu lesen, aber war abzusehen. Bereits am Mittag hatte die BSP Deutschland die Ausstellung und Abrechnung der Tickets ausgestellt auf CIRRUS untersagt, d.h. dass alle Ticketagenten und Reisebueros nie an Ihr Geld gekommen waeren wenn diese ein Ticket mit CIRRUS verkauft haetten. Das ist IMMER ein Hinweis darauf, dass die Zahlungen der betroffenen Airlines nicht mehr garantiert sind.
z.G. suchen viele Fluggesellschaften im Moment Personal, wie z.B. Cargolux, AirBerlin, CONDOR Berlin, EMIRATES und SWISS

Selten wird eine solche Meldung revidiert:
 http://extranet.aerticket.de/fileadmin/Galerie_Extranet/Produktabteilung/Tarifaenderungen/01_Jan_2012/01_23_Jan_C9_20120123_Suspension_Cirrus_Airlines.pdf


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden