Paris Air Show 2019
Älter als 7 Tage

American verhandelt über 50 A321XLR

Airbus A321XLR
Airbus A321XLR, © Airbus

Verwandte Themen

PARIS - Ersatz für die Boeing 757-200: American Airlines erwägt laut Insidern, bei Airbus bis zu 50 A321XLR zu bestellen.

Airbus hat am Montag auf der Paris Air Show Nägel mit Köpfen gemacht - 2023 krönt die A321XLR die Modellfamilie mit 101 Tonnen Startmasse und 4.700 Seemeilen Nonstop-Reichweite.


Die weltgrößte Fluggesellschaft sieht in dem Flugzeug einen potenziellen Ersatz für ihre ergraute Flotte von 34 Boeing 757-200, berichtete "Bloomberg" Anfang dieses Monats.

American und Airbus lehnten eine Stellungnahme ab. Ein Deal könnte sich in 25 Festaufträge und die gleiche Zahl optionierter Flugzeuge aufteilen, verlautet aus Verhandlungskreisen. Dafür könnte American Airlines einige Positionen aus offenen Bestellungen für das A320neo-Programm umwidmen.
© aero.de, Bloomberg News | 18.06.2019 08:43

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.06.2019 - 18:45 Uhr
Wir erinnern uns. Vor ca. einem Jahr stornierte AMR eine schon sicher geglaubte Order für A350 bei Airbus und orderte stattdessen Boeing Dreamliner. Zu dieser Zeit kritisierte Trump Amerikanische Firmen, die nicht "made in USA" bestellten. Hoffentlich wird dieser Auftrag für Airbus Realität. Die 797 wirft schon ihre Schatten voraus und könnte als vollständig neues Design größere Effizienz bieten sowohl in Reichweite als auch Unit Cost.
Beitrag vom 18.06.2019 - 16:52 Uhr
Falls Airbus noch einen A322 bringt der wie gemunkelt neue Flügel bekämme dürfte auch der Grössenunterschied zur möglichen 797 nochmal schrumpfen. Und das mit einem Muster das von Kurzstrecke bis Langstrecke von 150 - 270 Pax alles abdeckt. Nur einen Pool an Piloten, Wartungsmitarbeitern und Ersatzteilen.
Da müsste eine bis heute nichtvorhandene Konkurenz aber kostenseitig um Welten drunter liegen um diesen Vorteil aufzuwiegen.
Beitrag vom 18.06.2019 - 16:10 Uhr
Das wäre ein harter Schlag für eine etwaige B797, wenn American als B757 Ersatz wirklich A321XLR bestellt.

Das ändert eigentlich relativ wenig an der derzeitiger Situation. American hat von Juli 2013 bis jetzt 97 B757 außer Dienst bestellt und gleichzeitig ca. 139 A321 in Dienst gestellt. Im Wesentlichen war A321 also auch jetzt schon Ersatz für B757.

Es läuft eine Bestellung über 100 A31Neo von denen bisher 5 geliefert sind. So wie es im Beitrag steht wird American vermutlich aus dieser Bestellung nur 25 auf XLR umstellen so das unterm Strich Airbus gar keine neue Bestellung verbuchen kann außer vielleicht einer weiteren Option über 25.

Dennoch zeigt das Interesse wie richtig Airbus mit XLR liegt. Das wird für B797 immer schwieriger wenn der untere Marktbereich wegbricht.

Doch, weil diese 50 verkauften A321XLR 50 nicht verkaufte B797 sind.

Es wundert mich nicht.

Aber ich halte es für ein Statment, das die Airlines entscheiden während Boeing überlegt.
Der A321XLR ist ein Stück kleiner als die kleine projektierte B797 (180 vs 220 Pax), trotzdem hat es einen Einfluss.

AA hat B788 die deren B767 ersetzen.
Ein A321xlr dazu, und es bleibt die Frage ob damit AA als B797 Kunde nicht raus ist.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden