50 Tote
Älter als 7 Tage

Russischer Unfallpilot hatte keine gültigen Papiere

Tatarstan Airlines Boeing 737-500
Tatarstan Airlines Boeing 737-500 (Reg. VQ-BBN) im September 2009, © Sergey Kustov, CC/GFDL

Verwandte Themen

KASAN - Ein Pilot, der bei einem Unfall in Russland vor sechs Jahren 50 Menschen in den Tod riss, hatte nach Erkenntnissen der Ermittler keine gültigen Papiere.

Er habe falsche Angaben gemacht, um eine Flugerlaubnis zu bekommen, teilte das Ermittlungskomitee am Donnerstag in Moskau mit. Die Behörden hatten es demnach 2009 versäumt, die Angaben des Pilotenausweises zu überprüfen. So sei es möglich gewesen, dass der Mann "ohne Grundkenntnisse und Erfahrungen" ein Flugzeug gesteuert habe.

Die Boeing 737-500 war im November 2013 beim Anflug auf den Flughafen der russischen Stadt Kasan hart auf der Landebahn aufgeschlagen. Die Maschine ging in Flammen auf. Es gab keine Überlebenden.

Das Flugzeug der Gesellschaft Tatarstan Airlines war auf dem Weg von Moskau nach Kasan an der Wolga. Die Stadt liegt etwa 700 Kilometer östlich der russischen Hauptstadt. Dem Unternehmen wurde nach dem Vorfall die Betriebserlaubnis entzogen.

Die Ermittler machten Pilotenfehler für das Unglück verantwortlich. Es seien zudem die für Notfälle vorgesehenen Vorschriften nicht beachtet worden, hieß es in dem Bericht.
© dpa | 14.11.2019 13:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.11.2019 - 13:00 Uhr
Ganz ohne Fähigkeiten war er ja scheinbar nicht, immerhin hat er 4 Jahre unfallfrei eine 737 bewegt.
Artikel:
So sei es möglich gewesen, dass der Mann "ohne Grundkenntnisse und Erfahrungen" ein Flugzeug gesteuert habe.
Man könnte allmählich den Eindruck gewinnen, das Führen einer B737 ist gar nicht so schwer. Wenn es nicht gerade eine Max8 ist.
Beitrag vom 17.11.2019 - 11:08 Uhr
Unglaublich, was alles möglich ist.
Bei den Simulator Überprüfungen müsste dies alles aufgefallen sein!

Wenn die gefälschten Papiere nicht zu genau überprüft wurden bei den Sim Überprüfungen und er keine Fehler im Sim gemacht hat... Ganz ohne Fähigkeiten war er ja scheinbar nicht, immerhin hat er 4 Jahre unfallfrei eine 737 bewegt. Sowas sollte natürlich trotzdem nicht passieren.
Beitrag vom 17.11.2019 - 09:46 Uhr
Unglaublich, was alles möglich ist.
Bei den Simulator Überprüfungen müsste dies alles aufgefallen sein!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden