LCC
Älter als 7 Tage

Ryanair - Fluggäste zahlen für Homepage

Verwandte Themen

DUBLIN - Ryanair führt ab sofort zwei neue Gebühren ein. Dabei handelt es sich zum einen um eine Kreditkartengebühr. Sie beträgt zwei Prozent des Gesamtpreises.

Umgangen werden kann diese bei Bezahlung mit dem Ryanair Cash Passport sowie in Deutschland bei Bezahlung im Elektronischen Lastschriftverfahren.

Gleichzeitig müssen Fluggäste eine Administrationsgebühr in Höhe von sechs Euro zahlen. Diese soll die Kosten für den Betrieb der Ryanair-Homepage decken. Noch ausgenommen sind Buchungen, die in Irland, Deutschland und Spanien mit dem Ryanair Cash Passport getätigt werden. Hier fällt die Gebühr erst ab dem 1. Februar, 15. Februar beziehungsweise 21. März an.
© dpa | 30.11.2012 10:44

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.12.2012 - 11:09 Uhr
Find ich gut, je mehr Gebühren Ryanair einführt, die keiner mehr nachvollziehen kann, desto besser - irgendwann merken es die Leute vielleicht sogar.
Beitrag vom 30.11.2012 - 20:28 Uhr
Bei geschätzt 30 Millionen Buchungsvorgängen sind das rund 180 Millionen Euro im Jahr für die Internetseite. Dafür kann man glaub ich jede Menge Bandwidth kaufen...
Beitrag vom 30.11.2012 - 14:57 Uhr
If it goes on like this soon you will have to pay for your seatbelt. (just a joke)!!!

Saludos


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden