LCC
Älter als 7 Tage

Niedrige Ticketpreise bringen Ryanair in Bedrängnis

Ryanair Boeing 737-800
Ryanair Boeing 737-800, © Boeing

Verwandte Themen

LONDON - Die Hitzewelle in Europa, niedrigere Ticketpreise und ein schärferer Wettbewerb setzen Ryanair zunehmend unter Druck. Die Aktie des Billigfliegers stürzt ab.

Gerade im Juli, als der Norden Europas unter der Sommerhitze ächzte, seien die Buchungen schwächer als erwartet ausgefallen, sagte Ryanair-Chef Michael OLeary am Mittwoch. Zwar habe sich im August die Lage wieder normalisiert, allerdings zeichneten sich jetzt für die Monate September bis November spürbar niedrigere Ticketpreise ab.

Dafür machte Ryanair den stärkeren Wettbewerb in Märkten wie Großbritannien, Skandinavien, Spanien und Irland verantwortlich, aber auch die Auswirkungen der Schuldenkrise und den starken Euro.

Ryanair will nun seine Kapazitäten für den Winterflugplan verringern und noch aggressiver um Kunden buhlen. Allerdings schätzt Ryanair seine Ertragsaussichten etwas pessimistischer ein als bislang. Der Gewinn im Gesamtjahr wird zwar fürs Erste weiterhin in der Bandbreite von 570 bis 600 Millionen Euro gesehen, soll nun aber eher am unteren Ende dieser Spanne liegen.

Sollte der Druck auf die Preise anhalten, dann könnte auch der Gewinn niedriger ausfallen. Auf die geplanten Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe habe dies aber keine Auswirkungen, hieß es. An der Börse kam die Nachricht nicht gut an. Das Ryanair-Papier stürzte in den ersten Handelsminuten um 15 Prozent ab.
© dpa-AFX | 04.09.2013 09:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.09.2013 - 20:40 Uhr
Die Zeit der super billigen Airliner ist einfach mal vorbei und das bekommt die Ryan Air nun auch zu spüren. Am Ende verlangt der PAX einfach die Qualität beim fliegen, auch wenn dieser nur mal für das Wochenende nach Mallorca knattert.
Wer macht denn, neben den LCC, auf den Europastrecken noch Gewinne? Die Qualitäts-Carrier? Die leben, wenn überhaupt, noch von den Langstrecken. Da wird die Luft jetzt aber auch von Monat zu Monat immer dünner. Ob "Nanny an Bord" oder die Erhöhung der Freigepäckgrenzen, die Einschläge kommen eindeutig näher.
Bei Ryanair spricht man von einer eventuellen Gewinnreduzierung, aber nicht von Verlusten.

Dieser Beitrag wurde am 04.09.2013 20:43 Uhr bearbeitet.

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2755
Beitrag vom 04.09.2013 - 19:40 Uhr
Die Zeit der super billigen Airliner ist einfach mal vorbei und das bekommt die Ryan Air nun auch zu spüren. Am Ende verlangt der PAX einfach die Qualität beim fliegen, auch wenn dieser nur mal für das Wochenende nach Mallorca knattert.

Beitrag vom 04.09.2013 - 17:54 Uhr
Wieso können den "billigsten aller Billigflieger" eigentlich Billigpreise in Bedrängnis bringen? Was meint wohl O´Leary dazu?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden