Neuer Megatwin
Älter als 7 Tage

Qatar Airways verliert Interesse an Boeing 777X

Al-Baker
Qatar Airways CEO Akbar Al-Baker, © aero.de, Sebastian Wales

Verwandte Themen

DOHA - Qatar Airways-Chef Akbar Al-Baker hält selten mit seiner Meinung hinter dem Berg, wenn es um die neuen Flugzeuge von Airbus und Boeing geht. Statt einer rhetorischen Spitze schickt Al-Baker wenige Wochen vor der Dubai Airshow aber eine knappe Absage in Richtung Boeing. Qatar Airways werde den neuen Twin 777X nicht bestellen, sagte der Airlinechef laut "Reuters" nach einer Veranstaltung in Doha. Vor wenigen Monaten sah das noch ganz anders aus.

Qatar Airways ist eigentlich als Freund der Triple Seven. Erst auf der Pariser Luftfahrtmesse im Juni unterzeichnete die Airline einen Optionsvertrag für neun weitere 777-300ER. Sobald Boeing genaue Spezifikationen vorlegt habe, könnte sich Qatar Airways auch für den Nachfolger 777-9X entscheiden, sagte Al-Baker damals.

Nach dem Sommer lockt der neue Twin Doha offenbar nicht mehr. Wahrscheinlich liegt das weniger am Flugzeug selbst, als an seiner späten Verfügbarkeit - als EIS der 777X wird inzwischen das Jahr 2020 oder 2021 gehandelt. Die neue Triple Seven wäre damit frühestens sechs Jahre nach dem Airbus A350 XWB einsatzbereit, dessen Erstkunde Qatar Airways ist.

Airbus wird für Qatar Airways 43 A350-900 und 37 A350-1000 bauen. Die großen A350-1000 könnten in Doha schon in wenigen Jahren ältere Boeing 777 ersetzen. Möglicherweise macht Airbus seinem Großkunden diese Entscheidung noch ein wenig leichter und zieht das EIS der A350-1000 auf 2016 vor.

Die späte Verfügbarkeit der 777X wird für Boeing zu einem immer größeren Problem. British Airways, Cathay Pacific und sogar Boeing-Stammkunde Japan Airlines wollten oder konnten nicht länger auf Seattle warten und bestellten zuletzt die A350 für ihre Flotten.

"Boeing hat bei der 777X zweimal die Schlummertaste gedrückt, bevor sie Japan Airlines (an Airbus, Red.) verloren haben", erreget sich Luftfahrtanalyst Richard Aboulafia in einem Blogeintrag über das Boeing-Management. "Wäre die 777X vor sechs Monaten an den Start gegangen, wäre die IAG Boeing treu geblieben. Bei einem Programmstart 2012 hätten sie auch Cathay Pacific halten können." Jetzt starte die 777X ihr Leben als "vertane Chance".
© aero.de | Abb.: The Boeing Company | 29.10.2013 10:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.11.2013 - 07:57 Uhr
@ karle

zumindestens kann ich das mit dem Querträger nachweisen, hier ein link dazu.

 http://www.google.com/patents/EP2030891A2?cl=de

freue mich sehr über deine Hilfe.
Beitrag vom 31.10.2013 - 23:33 Uhr
nein, das deutsche wort ist fussbodenträger. und das englische auch nicht frame, sondern floor beam. gern geschehen ;-)
Beitrag vom 31.10.2013 - 23:12 Uhr
Mir ist grad das deutsche Wort dazu eingefallen Querträger. Möchte jetzt auch nicht meinen Popo drauf verwetten, glaube aber das die Bezeichnung trotzdem Frame dafür war.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden