Wirbelgeneratoren
Älter als 7 Tage

Lufthansas neueste A320 ist ein Leisetreter

Lufthansa Airbus A320
Lufthansa Airbus A320 mit Wirbelgeneratoren, © Lufthansa
FRANKFURT - Ein aerodynamischer Kniff soll die Airbus A320-Flotte der Lufthansa noch etwas leiser machen. Als weltweit erste Airline übernahm Lufthansa am Mittwoch eine werksneue A320 (D-AIUB) mit sogenannten Wirbelgeneratoren, die störende Töne an den Tankdruckausgleichsöffnungen beseitigen.

"Insgesamt sollen 157 Flugzeuge der Bestandsflotte das neue Bauteil erhalten, sodass mit den erwarteten Neuauslieferungen insgesamt über 200 Flugzeuge leiser werden", sagte Lufthansa-Sprecher Klaus Gorny.

Überflugmessungen von Lufthansa in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hätten ergeben, dass die Wirbelgeneratoren störende Töne beseitigen und den Gesamtschallpegel des Flugzeugs um bis zu zwei Dezibel reduzieren.

Diese Töne entstünden an der Flügelunterseite durch kreisrunde Tankdruckausgleichsöffnungen, die im Flug angeströmt werden. Die Wirbelgeneratoren erzeugen künftig vor diesen Tankdruckausgleichsöffnungen Luftwirbel, die die Tonentstehung verhindern.

Auch Air France arbeitet an geräuschreduzierenden Maßnahmen - die Airline wird von Juni an ihre 130 Mittelstreckenflugzeuge der A320-Familie mit einem Noise Reduction Kit ausstatten, mit dem Anflüge bis zu acht Dezibel leiser durchgeführt werden können.

Die A320 gilt bereits als verhältnismäßig geräuscharmes Flugzeug - für die A320 durchgeführte Lärmmessungen reichen von 67 Dezibel bei einem Überflug in 1.500 Metern Höhe bis 85 Dezibel bei einem Startvorgang, der aus etwa 300 Metern Entfernung beobachtet wird.

Lufthansa hatte 2011 alle in Frankfurt stationierten Boeing 737 mit Schalldämpfern ausgestattet, um Lärmemissionen der Triebwerke zu senken.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 12.02.2014 15:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.07.2014 - 15:05 Uhr
Übrigens dürften 2 bis 4 DB weniger oder mehr nicht wirklich viel ausmachen.

Der Schalldruck, also die Leistung, verdoppelt sich alle 6dB. Für das menschliche Ohr verdoppelt sich die empfundene Lautstärke ca. alle 10dB. Von daher wären -4dB schon ganz ordentlich.

...mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;-)

Alex
Beitrag vom 26.07.2014 - 13:41 Uhr
Vielleicht hat sich jemand die Teile patentieren lassen...
Falls das Geräusch nervig ist, machen die 4 DB (dba?) schon etwas aus.

Beitrag vom 26.07.2014 - 10:49 Uhr
Die Frage ist ehr, warum Airbus diese Wirbelgeneratoren nicht serienmäßig verbaut. Die Kosten dafür dürften überschaubar sein.

Sind die Wirbelgeneratoren wenigstens Serie beim NEO?

Übrigens dürften 2 bis 4 DB weniger oder mehr nicht wirklich viel ausmachen.

Dieser Beitrag wurde am 26.07.2014 10:49 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden